museum

VORTRAG & BUCHVORSTELLUNG

Montag, 19. Juni 2017, 17:15-18:45 Uhr | Universität Innsbruck, Geiwi-Turm: Innrain 52d, SR 40718 (7. Stock)

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt / Kosten: keine.

Vortrag im Rahmen des Gemeinsamen Forschungskolloquiums "Geschichtswissenschaft in der Diskussion".



Im Vortrag werden historische und ethnografische Museen in den Blick genommen. Anhand von Fallbeispielen, die im Sammelband "Museen als Orte geschichtspolitischer Verhandlungen" nachzulesen sind, werden die sich wandelnden Bedingungen der Sammlungs- und Ausstellungspraktiken im 20. und 21. Jahrhundert vor dem Hintergrund der Transformation von Museums- und Gedächtnislandschaften analysiert. Diskutiert werden schließlich Möglichkeiten für historisch vergleichende kulturwissenschaftliche Museumsforschungen.

 

Vortragende

MMag. Dr. Andrea Brait, Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Germanistik, seit 2016 Assistenzprofessorin am Institut für Zeitgeschichte bzw. der School of Education an der Universität Innsbruck. Leitung des Bereichs "Geschichte, Sozialkunde, Politische Bildung" am Institut für Fachdidaktik.

Anja Früh MA, Studium der Europäischen Ethnologie, der Zeitgeschichte sowie der germanistischen Literatur- und Sprachwissenschaft, seit Diplomassistentin am Zentrum für Europastudien/Lehrstuhl: Geschichte der Europäischen Integration an der Philosophischen Fakultät der Universität Freiburg/Schweiz.


Zum gesamten Programm des Kolloquiums.

Das Buch auf der Website des Verlages.

 


Veranstaltet vom Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik, vom Institut für Geschichtswissenschaft und Europäische Ethnologie und vom Institut für Zeitgeschichte.

Bild: Schwabe Verlag