Kurt Bauer, "Die dunklen Jahre"

Buchpräsentation | Montag, 19.3.2018, 19:00 Uhr, Liber Wiederin
bauer_quer

Im Rahmen des Gemeinsamen Forschungskolloquiums

Dr. Kurt Bauer (Wien), "Die dunklen Jahre. Politik und Alltag im nationalsozialistischen Österreich 1938-1945" (Fischer Taschenbuch 2017)

Montag, 19. März 2018, 19:00 Uhr | Buchhandlung Liber Wiederin, Erlerstraße 6, Innsbruck

Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt / Kosten: keine

Programm Forschungskolloquium
Plakat


Die dunklen Jahre
Politik und Alltag im nationalsozialistischen Österreich 1938-1945

Bauer_Jahre

Eine große Erzählung über Österreichs braune Jahre und ein spannendes Panorama vielfältiger Schicksale zwischen Begeisterung, Skepsis und Verzweiflung: Der bekannte Wiener Historiker Kurt Bauer erzählt virtuos über die Jahre nach dem »Anschluss« Österreichs an das »Dritte Reich«.
Im März 1938 wurde Hitler in Wien von jubelnden Menschen empfangen. Bekannte Bilder – doch wer waren diese Menschen, was dachten sie wirklich, und wie ging es für sie weiter? Unzählige Tagebücher, Autobiographien und Briefe hat Kurt Bauer zu einer atemberaubend lebensnahen Geschichte gebündelt.
Er erzählt, warum Sozialdemokraten zu Nazis wurden, schildert die bewegenden Schicksale von Menschen, die vor Verfolgung flüchten mussten, und lässt viele weitere Menschen aus den verschiedenen Regionen zu Wort kommen, die sich so ihre eigenen Gedanken machten.
Eine einzigartige Geschichte der gesamten Bevölkerung Österreichs während des Nationalsozialismus – mit allen Facetten von Widerstand über Mitläufertum bis hin zur Beteiligung an Gewalt und Mord.
Das Buch zum 80. Jahrestag des »Anschlusses« vom 13. März 1938 – für alle, die wissen wollen, wie Menschen in ganz Österreich die sieben Jahre im »Dritten Reich« erlebten.


Kurt Bauer ist Historiker und promovierte an der Universität Wien. Seit 2007 ist er als Mitarbeiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Historische Sozialwissenschaft tätig.


Bild: Verlag
Quelle Text: Verlag