Masterstudium RomanistikPost it (Ergänzung) grau

Fakultät Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Dauer / ECTS-AP 4 Semester / 120 ECTS-AP
Akademischer Grad Master of Arts (MA)
Niveau der Qualifikation Master (2. Studienzyklus)
ISCED-11: Stufe 7, EQR/NQR: Stufe 7
ISCED-F 0232 Literatur und Linguistik
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl C 066 849
Curriculum Informationen zum Curriculum (2018W)*
Voraussetzung Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent
Bewerbung

 

*Informationen zum Curriculum (2018W)

Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt
  abrufbar unter: http://orawww.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt
  Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Ergänzung

Im Rahmen des Masterstudiums kann eine Ergänzung im Umfang von 30 ECTS-AP absolviert werden.

Weiterführende Informationen bzw. eine Liste möglicher Ergänzungen sind abrufbar unter:
https://www.uibk.ac.at/studium/angebot/ergaenzungen/

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Österreichische
Notenskala
Definition
%-Satz
   
1 SEHR GUT:
Hervorragende Leistung



= 100%

2

GUT:
Generell gut, einige Fehler

3 BEFRIEDIGEND:
Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler

4 GENÜGEND:
Leistung entspricht den Minimalkriterien

5 NICHT GENÜGEND:
Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     

Quelle: wird aktualisiert

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Voraussetzung

Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium an der Universität Innsbruck:


Kriterien zur Feststellung der Gleichwertigkeit:

Auch bei Abschluss eines anderen fachlich infrage kommenden Bachelorstudiums ist die Zulassung zu diesem Masterstudium möglich. Im Rahmen der Feststellung der Gleichwertigkeit wird jedenfalls die Absolvierung folgender Kernbereiche im Rahmen des abgeschlossenen Bachelorstudiums geprüft:

  • 37,0 ECTS-AP aus dem Kernbereich Sprachbeherrschung
  • 25,0 ECTS-AP aus dem Kernbereich Linguistik
  • 25,0 ECTS-AP aus dem Kernbereich Literaturwissenschaft
  • 20,0 ECTS-AP aus dem Kernbereich Kulturwissenschaft

Sollten auf die Herstellung der Gleichwertigkeit nur einzelne Ergänzungen (maximal 30 ECTS-AP) fehlen, kann die Zulassung mit der Auflage von Prüfungen, die im Rahmen des Masterstudiums zu absolvieren sind, verbunden werden.

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren studienzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester bzw. 120 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

5,0 ECTS-AP: Sprachpraxis I
10,0 ECTS-AP: Fachwissenschaftliches Selbststudium
15,0 ECTS-AP: Wahlmodul 1 oder 4 aus dem sprachenübergreifenden gesamtromanischen interdisziplinären Bereich:
 
Sprache, Medien, Politik I oder Romanische Literaturen und Kulturen transversal I

2. Semester »

5,0 ECTS-AP: Sprachpraxis II
10,0 ECTS-AP: Wahlmodule 1, 2, 3 oder 4 aus dem sprachenspezifisch ausdifferenzierten disziplinären Bereich:
Vertiefung in Linguistik oder Fragestellungen der Linguistik oder Vertiefung in Literatur- und Kulturwissenschaft oder Fragestellungen der Literatur- und Kulturwissenschaft
15,0 ECTS-AP: Wahlmodul aus dem sprachenübergreifenden gesamtromanischen interdisziplinären Bereich: 
Falls im 1. Semester WM1 Vertiefung in Linguistik gewählt wurde: Politischer Diskurs, Sprachpolitik, Soziolinguistik oder Kontrastive, Angewandte und/oder Text- und Diskurs-Linguistik oder Romanische Literaturen und Kulturen transversal I
Falls im 1. Semester WM4 Fragestellungen der Literatur- und Kulturwissenschaft gewählt wurde: Sprache, Medien, Politik I oder Romanische Weltliteraturen oder Filmgeschichte

3. Semester »

10,0 ECTS-AP: Interdisziplinäre Kompetenzen 
20,0 ECTS-AP: Individuelle Schwerpunktsetzung 

4. Semester »

2,5 ECTS-AP: Reflexion der Masterarbeit
2,5 ECTS-AP: Verteidigung der Masterarbeit
25,0 ECTS-AP: Masterarbeit

Grafische Darstellung »

Studienverlauf_MA Romanistik

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Neben der Vermittlung eines profunden Fachwissens wird besonderer Wert auf folgende Schlüsselqualifikationen gelegt:

  1. kommunikative Kompetenz (schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit)
  2. geistige Flexibilität und Kritikfähigkeit (logisches Denken und Argumentieren, schnelles Erfassen komplexer Zusammenhänge, Entwickeln kreativer Lösungsstrategien)
  3. interkulturelle und kulturübergreifende Kompetenz (Umgang mit unterschiedlichsten Denktraditionen)

Die fachspezifischen Kompetenzen im Einzelnen:

Sprachbeherrschung: 
Beherrschung der Fremdsprache auf Niveau C2 nach GERS, Fertigkeiten in den Bereichen Textrezeption und Textproduktion, Vertiefung der Sprachkenntnisse durch Auslandsaufenthalte (z.B. ERASMUS).

Sprachwissenschaft: 
wissenschaftliche Beschäftigung mit den Strukturen des Französischen / Italienischen / Spanischen; Sensibilisierung für Funktionieren der jeweiligen Sprache und die Wirkmechanismen in den unterschiedlichsten regionalen, sozialen, situativen und historischen Kontexten.

Literaturwissenschaft:
kritische Auseinandersetzung mit Texten unterschiedlichster Herkunft (auch Film, Chanson); Sensibilisierung für die Wechselbeziehungen zwischen Kultur und Text).

Landes- und Kulturkunde: 
Sensibilisierung für die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekte des romanischen Sprachraums in ihrem jeweiligen historischen Kontext.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen verfügen über hoch spezialisierte Kenntnisse in den Bereichen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft. Sie sind in der Lage, ihre Kompetenz in diesen Bereichen und an den Schnittstellen zu anderen philologisch-kulturwissenschaftlichen Fächern durch das wissenschaftlich korrekte Formulieren und Untermauern von Argumenten und das innovative Lösen von Problemen zu demonstrieren. Durch den relativ umfangreichen Wahlfachbereich sind sie in der Lage, das Fachwissen interdisziplinär anzuwenden.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Gerade aufgrund der Vermittlung der genannten Kompetenzen ergibt sich für AbsolventInnen eine Vielzahl von Karrieremöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen: internationale Beziehungen, Kultur, Medienbereich, Öffentlichkeitsarbeit, Sprachmittlung, Tourismus, Verlagswesen, Verwaltung, Werbung, Wirtschaft, Wissenschaft.

Weiterführende Studien an der Universität Innsbruck

Informationen zum Studium

Formulare

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Innrain 52d Piktogramm barrierefreier Zugang  

Studienbeauftragter
Ass.-Prof. Mag. Dr. Werner Marxgut

Studiendekan
Ass.-Prof. Mag. Dr. Gerhard Pisek

Informationen für Studierende mit Behinderung