OA-Publizieren bei innsbruck university press

Der Universitätsverlag innsbruck university press unterstützt Sie gerne bei der Realisierung Ihrer Open Access-Publikation.

Zugang zu Information und Wissen gehört zu den Grundpfeilern von modernen Wissensgesellschaften. Die Universität Innsbruck setzt sich deshalb für die Verbreitung von Open Access ein. Wir unterstützen Sie gerne bei der Realisierung Ihrer Open Access-Publikation. Durch Open Access wird Wissen schneller und günstiger verbreitet. Wir machen Ihre Publikation kostenlos frei zugänglich.

  1. Wissenschaft ist öffentliches Gut:
    Forschung wird überwiegend von öffentlicher Hand finanziert. Daher sollten die Forschungsergebnisse im Internet frei (kostenlos und ohne Lizenzbeschränkungen) zugänglich sein.
  2. Internationale Sichtbarkeit und Wissenstransfer:
    Ein freier Zugang erhöht nicht nur die internationale Sichtbarkeit der Publikationen in der Scientific Community, sondern erleichtert den Transfer der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Gesellschaft. Damit soll auch die digitale Kluft zwischen Industrieländern und Entwicklungsländern verringert werden.
  3. Wissensvernetzung:
    Durch offene Bereitstellung des elektronischen Volltextes im Internet werden Mehrwerte wie umfassende Indexierung, Verlinkung mit anderen Quellen, Einbindung multimedialer Inhalte und eine größere Verbreitung in interdisziplinären Kontexten erreicht.
  4. Preispolitik:
    Bibliotheken sehen sich durch die Preispolitik einiger Verlage gezwungen, Zeitschriften abzubestellen und den Kauf von Büchern einzuschränken.
 Der Druck, den Open Access in Form von Open Access-Zeitschriften als auch durch die Archivierung von Pre- und Postprints ausgelöst hat, hat zumindest bewirkt, dass die Preissteigerung in den letzten Jahren abgeflacht ist.

 

Die Open Access-Publikationen sind auf der Verlagsseite der iup online zugänglich und werden zusätzlich im institutionellen Repositorium der Universität Innsbruck sowie über OAPEN veröffentlicht.

 

Der Universitätsverlag innsbruck university press bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, Open Access Zeitschriften mittels der Open Source Plattform Open Journal Systems (OJS) herauszugeben.

Beispiele finden Sie direkt auf der iup Webseite:

https://www.uibk.ac.at/iup/verlagsverzeichnis/zeitschriften.html

Ansprechperson: Dr. Birgit Holzner, Verlagsleiterin

 

Eine Checkliste für die Herausgabe von Open Access Zeitschriften finden Sie unter:

http://www.oana.at/checklist-oa-journals

Weitere Informationen bietet auch das Projekt open-access.network:

https://open-access.net/informationen-fuer-verschiedene-zielgruppen/herausgeberinnen-von-zeitschriften

z.B. die Unterlagen zum Open Access Talk "Open-Access-Zeitschriften gründen – woran muss ich denken?"

 

Der FWF fördert mit dem Programm „Selbstständige Publikationen“ die Etablierung oder Modernisierung von wissenschaftlichen Zeitschriften. Ziel ist es, dass Open Access Zeitschriften den Mindestanforderungen von Plan S entsprechen.

Weiter Informationen zu den Antragsrichtlinien finden Sie unter https://www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/fwf-programme/selbststaendige-publikationen

 

Weiterführende Links

innsbruck university press: https://www.uibk.ac.at/iup/index.html.de
Open Access-Erscheinungen der iup: http://books.openedition.org/iup/ sowie https://library.oapen.org/discover?query=iup#llg
Open Access-Zeitschriften: https://www.uibk.ac.at/iup/verlagsverzeichnis/zeitschriften.html
Verzeichnis der OA-Bücher (DOAB): http://www.doabooks.org/
Open Journal System zur Herausgabe von OA-Journals: https://pkp.sfu.ca/ojs/

 


 

Nach oben scrollen