Inn­Cubator: Erfolg­reiche Zu­sammen­arbeit ver­län­gert

Die Universität Innsbruck und die Wirtschaftskammer Tirol haben die erfolgreiche Zusammenarbeit des InnCubators um fünf Jahre verlängert. Das Gründerzentrum begleitet und unterstützt Unternehmensgründer bei der Entwicklung ihrer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle, stellt Arbeitsplätze in einem Co-Working Space zur Verfügung und bietet die Möglichkeit des Prototypen-Baus.
InnCubator
Bild: WK Vizepräsident Manfred Pletzer, WK Direktorin Evelyn Geiger-Anker, WK Präsident Christoph Walser, Rektor Tilmann Märk, Leiterin der Transferstelle Sara Matt-Leubner (von links). (Credit: Universität Innsbruck)

Im Herbst 2016 haben die Universität Innsbruck und die Wirtschaftskammer Tirol in einer neuen und bundesweit bis dato einzigartigen Kooperation den InnCubator ins Leben gerufen. Der InnCubator ist in den Räumlichkeiten des WIFI Tirol angesiedelt und versteht sich als erste Anlaufstelle für alle findigen und kreativen Köpfe in Tirol zur Unterstützung bei der raschen Umsetzung innovativer Geschäfts- und Produktideen. „Künftig soll der InnCubator verstärkt bereits Studierende auf die Option einer Gründung aufmerksam machen, ihnen unternehmerisches Denken vermitteln und auch die Zusammenarbeit mit Tiroler Firmen ermöglichen“, sagt Sara Matt-Leubner, Leiterin der Transferstelle an der Uni Innsbruck und Mitglied des Executive Boards des InnCubators. „Außerdem möchten wir verstärkt auch handwerkliche Berufsgruppen dazu ermutigen, ihr Know-How einzubringen“, so Matt-Leubner weiter.

Robert Schimpf und Simon Fuger leiten den InnCubator operativ. Die beiden sind PhD Studenten bei Prof. Johann Füller am Arbeitsbereich Innovation und Entrepreneurship der Fakultät für Betriebswirtschaft und entwickeln den InnCubator mit ihren Ideen laufend weiter. Gründerteams haben beispielsweise die Möglichkeit, sich für das dreimonatige INNC-Programm in Zusammenarbeit mit Startup.tirol zu bewerben. Dort erhalten sie Workshops zu relevantem Startup-Know-how sowie regelmäßiges Feedback und Unterstützung von Expertinnen und Experten. Gearbeitet wird in einem Co-Working Space, der allen offen steht, die gerne unternehmerisch, kreativ oder innovativ tätig sind. Für den InnCubator stellt das WIFI Tirol außerdem seine professionelle Hightech- Werkstatt zur Verfügung. Die Räumlichkeiten sind mit ihrer umfangreichen Ausstattung einzigartig in Tirol und ermöglichen den Prototypenbau in den Bereichen Holzbau, Metallbau und Mechatronik.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen