ILS ab März an neuem Standort

Das Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung übersiedelt ab Mitte Februar an einen neuen Standort am Fürstenweg gegenüber dem Campus Sport. Mit der neuen Anmietung soll der erweiterte Platzbedarf im Rahmen der Entwicklung der Fakultät für LehrerInnenbildung vorübergehend gedeckt werden.
Neuer Standort des ILS
Bild: Der neue Standort am Fürstenweg 176 nahe dem Innsbrucker Flughafen (Credit: ILS)

Am Campus Innrain lässt der Neubau am Standort „Alte Chemie“ noch auf sich warten, derzeit läuft der Architekturwettbewerb. Der erweiterte Platzbedarf im Rahmen der Entwicklung der Fakultät für LehrerInnenbildung konnte deshalb am Standort Innrain nicht mehr gedeckt werden. Insbesondere am Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung (ILS) wurde die Raumfrage aufgrund von Neuberufungen bzw. Neueinstellungen kritisch. Rektorat, Fakultät und Institut haben sich daher seit mehr als zwei Jahren um eine Übergangslösung bis zur Fertigstellung des Neubaus am Innrain bemüht. Nach mehreren vergeblichen Versuchen konnte Ende Dezember kurzfristig eine Option geschaffen werden. „Wir konnten eine vom Raumangebot her erstklassige Lösung finden“, freut sich Vizerektorin Anke Bockreis. „Hier gibt es ausreichend Platz für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Studierenden. Der Raumbedarf für die kommenden Jahre ist damit gedeckt. Ich danke allen Beteiligten im Vizerektorat Infrastruktur, der Abteilung für Gebäude und Infrastruktur und dem Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung für die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung dieses dringenden Anliegens.“

Der neue Standort des Instituts für LehrerInnenbildung und Schulforschung ist am Fürstenweg 176, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Campus Sport. Dort stehen dem ILS künftig Räumlichkeiten in zwei Stockwerken für Büros, Forschung (inkl. Klassenlabor), Verwaltung und Lehre zur Verfügung. Im dritten Obergeschoß wird ein großer Aufenthaltsbereich für Studierende mit Arbeitsmöglichkeiten inkl. Stromanschlüssen, WLAN, Kopierer/Drucker und Service Point eingerichtet. Derzeit sind die notwendigen Adaptierungsmaßnahmen voll im Gang. Um den Instituts-, Forschungs- und Lehrebetrieb möglichst nicht zu stören, ist der Umzug für die zweite Februarhälfte geplant. Die feierliche Eröffnung des neuen Standorts findet nach dem Abschluss der Übersiedlung, dem Start des Lehrbetriebs und der Adaptierung der Forschungsräumlichkeiten statt.


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge