Filme sehen, Kritiken schreiben, Inter­views führen

Vom 21. bis 23. November 2019 fand im Leokino Innsbruck das INNCONTRO Filmfestival der Vielfalt statt. Es lockte über 500 BesucherInnen an, darunter auch StudentInnen der Universität Innsbruck, davon viele Erstsemester, die das Festival im Rahmen der Vorlesung Einführung in die Medienwissenschaft von Prof. Dr. Sabine Schrader besuchten.
INNCONTRO-Festival 2019.
Bild: Die Anthropologin und Filmmacherin Alexandra D’Onofrio im Gespräch mit Studierenden von Prof. Sabine Schrader. (Credit: Alena Klinger)

Das INNCONTRO Festival wurde 2019 bereits zum zweiten Mal in Innsbruck realisiert. Die grundlegende Idee des Festivals ist es, neue Sichtweisen zum Thema Migration zu eröffnen und zum Diskurs anzuregen, wobei der Schwerpunkt dieses Jahr auf Arbeit im Kontext mit Migration lag. Innerhalb von drei Tagen wurden sechs Filme gezeigt, welche unterschiedliche Aspekte der Arbeit im Kontext mit Migration thematisieren. Eröffnet wurde das Festival zum Beispiel mit Fatih Akins Film Wir haben vergessen zurückzukehren (2001), welcher von ursprünglichen Gastarbeitern in Deutschland erzählt, die nie in ihre vorige Heimat zurückgekehrt sind. Die restlichen Filme visualisieren unter anderem die Arbeitsverhältnisse syrischer Bauarbeiter im Libanon oder philippinischer Frauen in Zypern, sowie Auswirkungen der Arbeitsmigration auf die zurückgebliebenen Familien der Arbeiter.

Besonders wichtig war es den OrganisatorInnen des Festivals, die Filme diskursiv einzubetten. So gab es am Schluss jedes Filmes einen Austausch mit dem jeweiligen Regisseur oder der jeweiligen Regisseurin, bei dem die BesucherInnen die Möglichkeit hatten, direkt Fragen an sie zu stellen. Die TeilnehmerInnen der Vorlesung „Einführung in die Medienwissenschaft“ der Universität Innsbruck hatten zusätzlich die Gelegenheit, ein privates Interview mit der Regisseurin und Anthropologin Alexandra D’Onofrio zu führen, deren Film Era Domani (2017) im Zuge des Festivals gezeigt wurde. Ebenso hatten einige der StudentInnen die Gelegenheit zu einem Gespräch mit den OrganisatorInnen des Filmfestivals. Andere wiederum haben ihre ersten Filmkritiken geschrieben (die Resultate sind online abrufbar: https://www.uibk.ac.at/romanistik/personal/schrader/filme-studieren/projekte/)

Das INNCONTRO Festival bot für die StudentInnen nicht nur die Möglichkeit, Inhalte der Vorlesung „Einführung in die Medienwissenschaft“ praktisch anzuwenden, sondern auch neue Sichtweisen kennenzulernen und aus anderen sozialen und kulturellen Positionierungen über Gesellschaft zu reflektieren.  

(Gertrud Aufinger, Anna Stuart)

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen