Erstes Lerner­­wörter­buch

Pädagoginnen und Pädagogen haben sich gemeinsam mit Expertinnen und Experten der Sprachwissenschaft Gedanken gemacht, wie in Österreich aufwachsende Kinder Hilfe beim Englisch-lernen bekommen können. Katharina Zipser und Claudia Posch vom Institut für Sprachwissenschaft waren an der Erstellung und Konzeption des ersten Lernerwörterbuchs für Österreichisch-Englisch beteiligt.
Lernerwörterbuch
Bild: Coverbild des Lernerwörterbuches. (Credit: Alphabet Wörterbuchverlag)

Im November 2017 ist das „Lernerwörterbuch Englisch-Österreichisch, Österreichisch-Englisch für Kinder“ erschienen: Es ist das Produkt einer Kooperation des Bereichs Sprachwissenschaft am Institut für Sprachen und Literaturen an der Uni Innsbruck mit dem Alphabet-Verlag. Dieses moderne didaktische Lernerwörterbuch ist speziell auf in Österreich aufwachsende 7-12-jährige Kinder zugeschnitten, die hier die englische Sprache erwerben. Mit der Bezeichnung „Österreichisch“ im Titel des Wörterbuchs wollen die Autorinnen und Autoren natürlich nicht unterstellen, dass Österreichisch eine eigene Sprache ist. Wohl aber wollen sie die relative Eigenständigkeit des österreichischen Deutsch als Varietät der deutschen Gegenwartssprache betonen. Das österreichische Deutsch kann als Variante des Deutschen verstanden werden, die dem österreichischen Staat, dem österreichischen Schulsystem, der österreichische Amtssprache und der Bürokratie besonders zuzuordnen ist.

images/2017/leseprobe_2_3.jpg
In extra hervorgehobenen Kästchen lernen die Kinder auch viel über die Kultur, Tier- und Pflanzenwelt sowie Sehenswürdigkeiten des Ziellandes. (Bild: Alphabet Wörterbuchverlag)

Die Auswahl der Wörterbucheinträge ist durch die Lebenswelt der Zielgruppe bestimmt: Die sieben bis zwölfjährigen sollen Wörter nachschlagen und suchen können, die sie in ihrem Alltag wahrnehmen und brauchen. In diesem Sinne werden die Kinder Erdapfel und Kartoffel, Tomate und Paradeiser finden und können speziell österreichische Wörter, wie Volkschüler/Volksschülerin, Direktor/Direktorin, Beistrich, fesch, grantig, sich verkühlen, etc. nachgeschlagen. Zu den Austriazismen gehört nämlich nicht nur die vielzitierte Marille, das Kipferl oder der Schlagobers. Die Arbeit mit dem Lernerwörterbuch schärft damit auch das (mutter-)sprachliche Bewusstsein. Für viele dürfte das Lernerwörterbuch der erste Kontakt mit einem fremdsprachlichen Wörterbuch sein. Deshalb führt es die jungen Sprachlernerinnen und Sprachlerner behutsam in die Wörterbuchbenutzung ein. Das Lernerwörterbuch präsentiert sich dabei bunt und ist mit kleinen Zeichnungen aufgelockert. Insgesamt wird ein Basiswortschatz von etwa 3.200 Wörtern je Sprachrichtung geboten. Etwa 5.000 kindgerechte Beispielsätze und Wendungen zeigen exemplarisch, wie die Wörter verwendet werden können.

Im Layout abgehobene Kästchen mit länderspezifischen sach- und fachkundlichen Informationen (wie beispielsweise zum Christmas Eve – im Bild) lockern den Artikelteil auf. Ein Kommunikationsteil mit Sprechsituationen und eine spielerisch aufbereitete Kurzgrammatik komplettieren das Lernerwörterbuch. Die Darstellung der einzelnen Wörterbucheinträge (Wortartikelaufbau) ist möglichst einfach gestaltet. Damit die jungen Lernerinnen und Lerner schnell finden, was sie suchen, sind die Wörterbucheinträge in blauer, fetter Schrift hervorgehoben. Es folgen Ausspracheangaben in der für Wörterbücher im Allgemeinen üblichen lautlichen Umschrift (IPA-Darstellung), um die Kinder auf die Benutzung weiterer Wörterbücher und deren Anforderungen vorzubereiten. Ist die Verwendung eines Wortes komplex oder sind seine Formen unregelmäßig, so wird dies entsprechend angemerkt und erläutert. Zielgruppenadäquate Beispielsätze und Wendungen runden die Wörterbucheinträge ab. Den Autorinnen und Autoren war es bei deren Gestaltung und Ausformulierung besonders wichtig sprach- und handlungsfähige Kinder mit gängigen Vornamen darzustellen und das Wörterbuch stereotypfrei zu gestalten.

ZIPSER, Katharina; KRISTON Renáta; POSCH, Claudia; MUSSNER Marlene; KIENPOINTNER Manfred (2017). Lernerwörterbuch für Kinder: Österreichisch-Englisch, Englisch-Österreichisch. Imst: Alphabet Wörterbuchverlag (560 Seiten).

(Katharina Zipser)


Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge