ACHTUNG: EINREICHFRIST IST ABGELAUFEN!

Ausschreibung des Tourismusforschungszentrums des Landes Tirol

2. Halbjahr 2016

 

Das Tourismusforschungszentrum des Landes Tirol unterstützt und fördert die Entwicklung zukunftsfähiger Marktleistungen im internationalen Wettbewerb und lädt Forscher/innen der Universität Innsbruck ein, sich um die Förderung ihrer Projekte zu bewerben.

Gefördert werden Forschungsprojekte von Wissenschaftler/innen der Universität Innsbruck zu folgenden Themen:

  1. Geschäftsmodelle für den alpinen Tourismus unter besonderer Berücksichtigung des Wintersports: Status Quo, veränderte natürliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, verändertes Nachfrageverhalten sowie Szenarien zu Reaktionen auf exogene Veränderungen, Angebotsentwicklung für Winter- und Ganzjahrestourismus, Klimaentwicklung und dessen Wahrnehmung durch Konsumenten, etc.

 

  1. Nachfolge von Familienunternehmen im Tourismus: momentane Beschaffenheit der Unternehmen, Nachfolger- und Übergeberanalysen, Erfolgsfaktoren und Herausforderungen, etc.

 

Wesentliche Fakten zur Einreichung:

  • Ehestmöglicher Beginn bei Genehmigung: 1. Januar 2017
  • Dauer der Projekte: ab 3 bis zu max. 24 Monate
  • Projektvolumen: Untergrenze 4.000 Euro bis max. 20.000 Euro (jährlich)

 

Beantragt werden können folgende Kosten:

  • Personalkosten (FWF Personalkostensätzen bzw. Kollektivvertrag der Universität Innsbruck)
  • Werkverträge: Kosten für externe Experten/Expertisen (bspw. Marktforschungsinstitute)
  • Ausstattung (die über das übliche Ausmaß der universitären Ausstattung hinausgeht, bspw. spezifische Software, technische Geräte)
  • Zuschüsse für Veranstaltungen
  • Reisekosten

 

Format der Projektskizze: Maximal 10 Seiten in deutscher Sprache mit

  1. Zielsetzung & Forschungsfrage
  2. Kurzer Stand der Forschung
  3. Vorgehensweise/Methoden
  4. Erwartete Ergebnisse
  5. Relevanz für die Tourismus- und/oder Freizeitwirtschaft
  6. Budgetplan: detaillierte Aufstellung der Projektkosten (gegliedert nach Personalkosten, Kosten für Dienstleistungen, Kosten für Anlagengegenstände, sonstige Kosten). Bei der Anschaffung von Geräten bzw. bei Dienstleistungen aus dem nichtakademischen Bereich bis € 2.500 (inkl. UST) ist ein Kostenvoranschlag, ab einem Preis von € 2.500 (inkl. UST) sind zwei Konkurrenzangebote beizulegen

 

Wesentliche Kriterien des Tourismusforschungszentrums des Landes Tirols:

  • Relevanz des Projektes für die Stärkung des Tiroler Tourismus
  • Wissenschaftliche Exzellenz und Innovation
  • Fit mit den oben genannten Themenschwerpunkten

 

Bewerbungen sind bis spätestens

Freitag, 14. Oktober 2016 (Einlangen hier)

per E-Mail an das Vizerektorat für Forschung: forschungsfoerderung@uibk.ac.at zu richten. Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbungen vor Einreichung durch die/den zuständige/n Projetdatenbankbeauftragte/n Ihres Instituts in die Projektdatenbank einzutragen sind.

 

Weitere Vorgehensweise:

  • Die Projektskizzen werden im September 2016 vom Beirat des Tourismusforschungszentrums des Landes Tirols beurteilt.
  • Die Entscheidung bzgl. einer Förderung des Projekts erfolgt am 1. Oktober 2016. Eine schriftliche Benachrichtigung erfolgt an die Projektleiter/innen.
  • Während der Projektdauer ist eine Anstellung an der Universität Innsbruck notwendig.
Nach oben scrollen