!!ACHTUNG: EINREICHFRIST IST ABGELAUFEN!!


Ausschreibung von Forschungsförderungsmitteln der

Alpinen Forschungsstelle Obergurgl
der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 

I.

Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl schreibt im Jahr 2010 eine Förderung zur Start- und Anbahnungsfinanzierung von interdisziplinären Forschungsprojekten aus. Dieses Forschungsförderungsprogramm dient der Ausweitung, Intensivierung und Schwerpunktsetzung der wissenschaftlichen Forschung an der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl. Gefördert werden künftige, interfakultäre Projekte, die an der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl durchgeführt werden oder einen starken Bezug zu Obergurgl/Inneres Ötztal aufweisen. Die Fördersumme wird auf zwei bis drei Projekte aufgeteilt, die als Pilotstudien für die Einwerbung von Drittmitteln (Folgeanträge) und die Entwicklung neuer Forschungsansätze und –kooperationen konzipiert sind. Die Projekte sollen im Rahmen des Themenbereiches "Das innere Ötztal - ein Modell für vergangene, aktuelle und künftige Regionalentwicklung in den Zentralalpen" angesiedelt sein.

Die Projektdauer ist auf ein bis max. zwei Jahre festgesetzt. Nach Abschluss der Studien soll ein Projektantrag für Drittmittelstellen bereit liegen und eingereicht werden. Antragsberechtigt sind alle wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und ProfessorInnen der LFUI.

Der Ablauf der Vergabe sieht folgendes 2-stufiges Programm vor:

  1. Bis 08.03.2010 muss eine Projektskizze (max. zwei DIN A4 Seiten) gemeinsam mit dem Antragsformular abgegeben werden, in der die Forschungsidee, die Zielsetzungen, der Zeithorizont und die beantragte Fördersumme vorgestellt werden.
  2. Im April findet eine Auswahl der besten fünf Projektideen statt und die betroffenen AntragstellerInnen erhalten die Aufforderung und die Vorgaben für einen Vollantrag.
  3. Die Vollanträge müssen bis 31.05.2010 abgegeben werden.
  4. Ende Juni wird die Forschungsförderung an die zwei oder drei besten Projektevergeben.

 

II.

Die Projektskizzen sind einzubringen bei der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl, Sternwartestraße 15, 6020 Innsbruck, wobei das im Internet unter der Adresse http://www.uibk.ac.at/ffq/forschungsfoerderung/ erhältliche Antragsformular zu verwenden ist:

  1. Vor- und Zuname der FörderungswerberInnen (einschließlich akad. Grad), E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

  2. Institute und Schwerpunkte (falls zutreffend), denen die FörderungswerberInnen angehören.

  3. Projektbezeichnung (Arbeitstitel).
  4. Nachvollziehbare Projektsskizze im Ausmaß von max. 2 Seiten (Forschungsidee, Zielsetzungen, ProjektpartnerInnen, Zeithorizont und beantragte Fördersumme) unter Bezugnahme auf die folgenden Ziele dieser Förderaktion:

    - Kooperation von mehreren Disziplinen, möglichst von verschiedenen Fakultäten und Institutionen.
    - Pilotstudien und Finanzierung der Antragsphase für größere Drittmittelprojekte mit Bezug zu Obergurgl/Inneres Ötztal im Rahmen des Themenbereiches "Das innere Ötztal - ein Modell für vergangene, aktuelle und künftige Regionalentwicklung in den Zentralalpen"
    - Aufbau neuer Kooperationen innerhalb der Universität Innsbruck
    - Anbahnung internationaler Kooperationen, Gewinnung von KooperationspartnerInnen und internationale Bekanntmachung des Forschungsstandortes Obergurgl.

 

III.

Die PROJEKTSKIZZEN (+ Antragsformular) sind bis spätestens

Mittwoch, 08. März 2010

in Papierform bei der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Sternwartestraße 15, 6020 Innsbruck, abzugeben.

 

Ao.Univ.-Prof. Dr. Brigitta Erschbamer
(Wissenschaftliche Leitung Alpine Forschungsstelle Obergurgl)