Hochschulgarten


In unmittelbarer Nähe zu den Räumlichkeiten des Bereichs DiNGIM am Campus Technik befindet sich unser Hochschulgarten, in dem laufend Lehrveranstaltungen für Studierende des Masterstudiums Lehramt Sekundarstufe (Allgemeinbildung) angeboten werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von Themenkomplexen, die im Kontext einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) für den Schulunterricht lernwirksam aufbereitet werden.

Lehre

Lehre

Lernen und Lehren im Schulgarten[mehr]

Studierende des Masterstudiums Lehramt (Allgemeinbildung) Biologie und Umweltkunde lernen in dieser Lehrveranstaltung in theoretischen und praktischen Einheiten den Schulgarten als multifunktionalen Lernort einzusetzen. Dabei wird auf die Vermittlung von Themenkomplexen, die im Kontext einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung diskutiert werden, besonders Wert gelegt. In Hinblick auf das interdisziplinäre Arbeiten im Schulgarten entwickeln die Studierenden ein Lernangebot, das ihre beiden Unterrichtsfächer miteinander verknüpft. So wurde bereits ein „Römertopf“ mit Zutaten für ein antikes, römisches Rezept bepflanzt oder mittels „Gärtner-Ellipse“ Mathematik erfahrbar gemacht.

Stichwort: BNE

Beim Gartln

Bildung für Nachhaltigkeit [mehr]

findet auch im Schulgarten statt. Dem Lehren und Lernen im Schulgarten wird ein großes Potenzial zugeschrieben, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, jene Kompetenzen zu erwerben, die im Sinne einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung wichtig sind.

Impressionen

Machen Sie mit uns eine Runde ...

Film

Musik: https://www.evermusic.de

Kooperationen


Ganz im Zeichen nachhaltiger Entwicklung [mehr]

setzte sich das EU-Projekt Big Picnic, an dem das Institut für Fachdidaktik, Bereich Didaktik der Naturwissenschaften (DiNGIM) federführend beteiligt war, mit Nahrungsmittelsicherheit im Kontext von Agro-Diversität, kulturellen Einflüssen, Konsumgewohnheiten und landwirtschaftlicher Produktion auseinander. Was sind diesbezüglich die lokalen und globalen Herausforderungen jetzt und in der Zukunft? Wie können nachhaltige, für alle verfügbare und nahrhafte Nahrungsmittel in ausreichender Menge bereitgestellt werden? Folgende Partner unterstützen unser Vorhaben:

Kontakt

Schulgarten15-zuschnitt-klein

Suzanne Kapelari und Elisabeth Carli
+43 512/507 - 43109
Elisabeth.Carli@uibk.ac.at





Nach oben scrollen