Universität Innsbruck
Blick auf das Hauptgebäude der Uni Innsbruck

Die Funktionsperiode des neuen Rektorats beginnt am 1. März 2023 und dauert vier Jahre.

Rek­tors­wahl: Senat macht Drei­er­vor­schlag

Der Senat der Universität Innsbruck hat in seiner heutigen Sitzung einen Dreiervorschlag für die Nachfolge von Rektor Tilmann Märk beschlossen und diesen an den Universitätsrat weitergeleitet. Der Universitätsrat wird nun binnen vier Wochen aus dem Dreiervorschlag des Senats die Rektorin oder den Rektor wählen.

In seiner Sitzung am Donnerstag, 23. Juni 2022, hat der Senat der Universität Innsbruck drei Bewerber*innen für die Funktion der Rektorin/des Rektors der Universität Innsbruck ausgewählt (in alphabetischer Reihenfolge):

Hubert Huppertz

Veronika Sexl

Markus Walzl

Der Dreiervorschlag des Senats ist gestützt auf die Vorgaben im Universitätsgesetz (internationale wissenschaftliche Erfahrung, Kenntnisse des österreichischen und europäischen Universitätssystems und Fähigkeit zur organisatorischen und wirtschaftlichen Leitung einer Universität) und berücksichtigt die in der Ausschreibung enthaltenen Anforderungen. Die im Dreiervorschlag gelisteten Personen decken sich weitgehend mit denen im Dreiervorschlag der Findungskommission.

Der Universitätsrat wählt nun binnen vier Wochen aus dem Dreiervorschlag des Senats die Rektorin oder den Rektor.

Die Funktionsperiode des neuen Rektorats beginnt am 1. März 2023 und dauert vier Jahre. Für die Funktion der Rektorin/des Rektors waren insgesamt 23 Bewerbungen eingelangt, 5 Bewerberinnen und 18 Bewerber. Aus diesem Kreis der Bewerber*innen waren 11 Kandidat*innen in der vergangenen Woche eingeladen, ihre Vorstellungen zur künftigen Entwicklung der Universität einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. In der heutigen Sitzung haben die Mitglieder des Senates nun die drei Kandidat*innen für das Amt der Rektorin/des Rektors ausgewählt.

Der Senat der Universität Innsbruck besteht aus 26 Mitgliedern und setzt sich aus gewählten Vertreter*innen aller Gruppen von Universitätsangehörigen (Universitätsprofessor*innen, Angehörigen des Mittelbaus und des allgemeinen Personals sowie Studierenden) zusammen.

    Nach oben scrollen