Karl Häupl bei einer AusstellungKarl Häupl

Geb. 12.9.1915, Innsbruck; gest. 19.5.1990 in Innsbruck.

4 Kassetten
Nachlassnummer: 236
Standort: Depot 22
Erwerb 2014
Kontakt: Anton Unterkircher
Die Tourenbücher von Häupl liegen im Alpenvereinsmuseum in Innsbruck

 

 Bildergalerie "Die graue Insel"

 Bildergalerie "Nordische Reise"

   
Karl Häupl und Helmut Hinterseer, Sieberergalerie, 30.11.1983Nach Absolvierung der Volks- und Bürgerschule erlernte er den Elektrikerberuf und studierte Violine am Musikverein in Innsbruck. Er übte den Musiker-Beruf (Violine und Schlagzeug) bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs aus. Von 1939–1945 war er im Kriegsdienst, ab Mai 1940 in Lappland, wo der Maler Ernst Nepo sein Kompaniechef war. Von diesem Zeitpunkt an erfolgte seine Hinwendung zur Landschaftsmalerei. Von März bis Dezember 1945 verbrachte er in Kriegsgefangenschaft in der Bretagne. Von 1946–1952 war er Angestellter am Chemischen, 1952–1975 am Physikalischen Institut der Universität Innsbruck.
Nach dem Krieg besuchte er gemeinsam mit Ernst Pilser die Zeichenschule von Toni Kirchmayr und Toni Knapp. Er war Mitglied der „Prem-Runde“ und der „Tiroler Künstlerschaft“, innerhalb derer er die Künstlergruppe „Tyrol“ begründete. Daraus bildete sich 1960 die Malergruppe „Horizont“, der Franz Thurner, Ernst Pilser, Lotte Sterzinger, Luis Baur und Karl Pfeifle angehörten. Diese Gruppe hatte 1963 eine Gemeinschaftsausstellung in Paris. 1964 gründeten Häupl und Pilser die „Gruppe Tiroler Maler“, der sich dann auch Franz Lettner, Franz Thurner und Lotte Sterzinger anschlossen. In der Kellergalerie in der Siebererschule wurden gemeinsame Ausstellungen, Diskussionen und Lesungen organisiert.
Mit Ernst Pilser unternahm H. im Sommer 1959 eine Lapplandfahrt, die er folgendermaßen resümierte: „Nun wussten wir es. Bestimmend hat das nordische Erlebnis eingegriffen. Was uns schon vorher in den Norden drängte, ist nun Substanz für uns geworden. Das grosse Elementarerlebnis wurde Medium und Vorwurf unser[er] künstlerischen Entwicklung. In der starken Bindung mit der Natur entgleiten die fremden Einflüsse, wächst die persönliche Ausdruckskraft zu sich selbst heran, wird zum künstlerischen Alleingut.“ („Nordische Reise“, 17.8.1960, S. 66). „Einfach sein, – nicht dürftig!“ notierte H. neben ein Aquarell, das er mit „Nordische Impression“ betitelte („Nordische Reise“, S. 60f.). Bereits 1960 stellte er erste nordische Landschaften aus. 11 weitere Zelt Karl HäuplsNordlandfahrten mit Rucksack und Zelt – oft allein – sollten in den nächsten Jahren folgen. 1968 reiste er mit einer Gruppe, der u.a. die Schriftstellerin Michele Wrann angehörte. Zum Teil mit ihr zusammen hielt H. Vorträge über seine Lapplandreisen in Bild, Wort und Musik. In dem Album „Die graue Insel“ mit Bildern und Texten von ihm und von Wrann fasste er 1984/85 seine Erfahrungen der Nordlandfahrten „zwischen Mythos, Traum und Wirklichkeit“ eindrucksvoll zusammen. H. malte auch Bilder der heimischen Landschaft. „In den Hang geduckt, eins mit der Gebirgswelt, malt er mit fast organisch abgerundeten Formen Tiroler Bergdörfer. Auch hier, wie in den Nordlandbildern, kommt er ohne Menschendarstellungen aus. Die Dimension menschlicher Existenz jedoch ist immer angesprochen.“ (Sieglinde Hirn)
H. wurde von seinen Künstlerkollegen und Freunden als „ganzheitlicher Mensch“ (Gert Müller), als Maler, Musiker, Fotograf, Dichter und Philosoph geschätzt.
Werke von H. befinden sich im Besitz des Unterrichtsministeriums, Land Tirol, Stadt Innsbruck, Museum of Art; Ann Arbor, Michigan/USA, Sammlung Àsted, Stockholm. Eine große Sammlung befindet sich in Privatbesitz von Helmut Hinterseer.

Werke

Kassette 1
M01
Der Mensch – der Geist und die Maschine
M02 Die absolute Kritik. Aphorismen und Fragmente
M03 Die absolute Kritik. Eine Wertsetzung; Aphorismen einer Wertsetzung. Grundgedanken zur „Absoluten Kritik“
M04 Die alternative Kritik und das Gleichgewicht (Druck, Kopie aus dem „Tiroler Almanach“, 11, 1981)
M05 Die graue Insel: Das Boot, Reminiszenz in Setri, Synthese, Vermächtnis, Vision im Nordmeer
M06 Die graue Insel (Album mit Texten und Bildern), Kopie (auch als Scan) [Bildergalerie]
M07 Die Toteninsel
M08 Existenzdynamische Fragmente
M09 Hierarchie des Gleichgewichtes. Die Basis – Macht und Ohnmacht. Die Fiktion des Gleichgewichtes: Die große Amplitude
M10 Im Gang der Sonne. Ein Würgegriff der Logik. Eigenverlag 1986
M11 Konstanten. Wissensdünkel
M12 Laholsee, Album 1970 (als Scan)
M13 Lapplandstudien, Lapplandbriefe, 1970-?
M14 Libera metropolis Und also sprach der Mann im Mond

Kassette 2
M01
Libera metropolis Und also sprach der Mann im Mond
M02
Libera metropolis Und also sprach der Mann im Mond (Entwürfe, Fragmente)
M03 Resignation des Friedens
M04 Nordische Reise (als Scan)  [Bildergalerie]
M05 Venedig. Bilder – Gedanken – Expressionen (als Scan)
M06 Vier Dimensionen des Lebens. Im Würgegriff der Logik (Druck)
M07 Warum schweigen Sie? Professor?! (System Corneff)
M08 Gedichte, Gelegenheitsgedichte
M09 Kurze Prosatextexte (z.T. Fragmente)

Zeichnungen, Skizzen, Aquarelle:
M10 Norden: Lappland, Sonja, 1 Heft, 1964
M11 Aquarelle, 1 Heft, 1948 (auch als Scan)
M12 Bleistiftzeichnungen (Notizblock), 1980er
M13 Entwürfe (Ringheft)
M14 Studien, Entwürfe (lose)
M15 Aktstudien, Bleistift, 1 geheftete Mappe, 26 Bl. (auch als Scan), Standort: Depot 1,29
M16 Kopf- und Aktstudien, z.T. koloriert, 19 Bl., 1955 (auch als Scan), Standort: Depot 1,29
M17 Bleistiftzeichnungen, Skizzen (lose), 20 Bl., 1977
M18
Nordland II. Ölbild (47x32,5), Standort: Zi 1002
M19 Gehöft/Tirol, Öl auf Pressplatte (46x38), Standort: Zi 1002

Korrespondenz (von)

Kassette 3
M01 Amt der Tiroler Landesregierung (Fritz Prior), 7 St., 1970-1985
M02 Deutsche Bücherei Leipzig, 1 St., 1977
M03 Hohenauer, Gottfried, 6 St., 1965-1972
M04 Speer, Elke, 1 St., undatiert
M05 Stadt Innsbruck (Getrud B. Donath), 1 St., 1979
M06 Südtiroler Kulturinstitut, 1 St., 1978
M07 Tiroler Künstlerschaft, 2 St., 1979
M08 Trattner, Josef, 9 St., 1977-1979
M09 Unbekannt, 3 St., 1932-1989

Lebensdokumente

M10 Fotos von KH: u.a. bei Ausstellungen, als Musiker, z.T. auf Gruppenfotos mit Unbekannt, Foto des Grabes
M11 Fotos Lappland
M12 Lebensläufe
M13 Rechnungen
M14 Empfangsbestätigungen von Bildern
M15 Dokumente der Familie Häupl

Sammlungen

M16 Reden und Texte über KH von: Hirn, Sieglinde; Köberl, Oswald; Müller, Gert; Steinmaurer, ?, Wrann, Michele
M17 Zeitungsartikel über KH

Materialien zu Ausstellungen und Veranstaltungen (Programme, Zeitungsausschnitte, Fotos u.a.):
M18 Die Burg, Burghausen, [1961]
M19 Stadtturmgalerie, 1961
M20 Städtische Galerie Rosenheim, 1961
M21 Paris, 1963
M22 Galerie Café Pfeifle, 1964
M23 Tiroler Kunstpavillon, 1965
M24 Sieberer Schule, 1969
M25 Stadtturmgalerie, 1972
M26 Sieberer-Galerie, 1974
M27 Tiroler Kunstpavillon, 1975
M28 Sieberer-Galerie, 1976
M29 Galerie Claudiana, 1977
M30 Städtische Galerie Lienz, 1978
M31 Traklhaus Salzburg, 1979
M32 Sieberer-Galerie, 1979
M33 Galerie Claudiana, 1979
M34 Galerie Claudiana, 1980
M35 Keller-Galerie, 1981
M36 Galerie Claudiana, 1984
M37 Galerie Ynsprugger Werkstatt, 1984
M38 Stadtturmgalerie, 1994
M39 Turmbund-Galerie, 2003
M40 Botanischer Garten Innsbruck, 2012
M41 Stadtturmgalerie, undatiert
M42 Tiroler Kunstpavillon, undatiert
M43 Unterlagen, undatiert

Kassette 4
M01
Ausstellungskataloge, Prospekte von KH
M02 Bilder- und Preislisten von KH
M03 Fotos von Bildern von KH

Materialsammlungen zu:
M04 Kuen, Walter
M05 Sterzinger, Lotte
M06 Weidacher, Sepp
M07 Wrann, Michele
M08 Wurzer, Siegfried

M09 Prospekte ohne Bezug zu KH

nach oben