IEA EBC Annex 71 - Bewertung der Gebäudeenergieeffizienz mit Hilfe optimierter in situ Messverfahren

Projektleiter Gesamtprojekt: IEA: Staf Roels (KU Leuven Belgien)

Projektleiter Universität Innsbruck: Rainer Pfluger

Projektmitarbeiter: Gabriel Rojas

 Projektpartner

  • Belgien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Frankreich
  • Italien
  • Niederlande
  • Norwegen
  • Österreich
  • Spanien
  • Vereinigtes Königreich

Fördergeber: FFG

Laufzeit: 01.11.2017 – 30.06.2021

Zusammenfassung

Die Anforderungen an die Gebäudehülle und an die Gebäudetechnik werden stetig angehoben. Es fehlen leicht reproduzierbare und in der Praxis handhabbare Mess- und Analysemethoden, um die Qualität der Umsetzung kontrollieren zu können. Ziel dieses Annexes ist es, die methodischen Grundlagen für eine vor-Ort (in situ) Bewertung der tatsächlichen Energieeffizienz zu schaffen, wobei der Schritt in Richtung praxistaugliche Charakterisierungsverfahren (im bewohnten Zustand) gegangen werden soll. Der österreichische Beitrag untersucht Möglichkeiten zur Nutzung von „ohnehin“ vorhandenen Datenquellen, wie z.B. Gebäudeautomation oder Smart Meter, und Methoden zur Identifikation des energetischen Gebäudeverhaltens mit reduzierter Datenbasis. An einem realen Objekt sollen Identifikationsmethoden mit Fokus auf Qualitätssicherung bei hoch effizienten Gebäuden erprobt werden.


Siehe auch: https://nachhaltigwirtschaften.at/de/iea/technologieprogramme/ebc/iea-ebc-annex-71.php

Nach oben scrollen