Veranstaltungen

    Wintersemester 2016/17


     Gastvortrag



    13.12.2016 
    The American Election and Its Discontents: Lessons of Clinton vs. Trump
     

    An examination of the personalities and political forces that shaped the 2016 presidential campaign in the US. Did Donald Trump win, or did Hilary Clinton lose?

    Prof. Robert Schmuhl (University of Notre Dame)

    Zeit: 13. Dezember  2016, 17:15 Uhr

    Ort: Hörsaal 7, Innrain 52, 6020 Innsbruck

    Im Anschluss laden wir zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein (Coffeeroom, GeiWi-Turm, 3. Stock).

    Organisiert vom Zentrum für Interamerikanische Studien

    Einladung


     

    Vortragsreihe: Städte in den Amerikas


      

    15.11.2016 
    São Paulo: Von der Kaffee-Metropole zur fragmentierten Megastadt
     

    Univ.-Prof. Dr. Martin Coy (Universität Innsbruck)

    Zeit: 15. November 2016, 19:00 Uhr

    Ort: Hörsaal 7, Innrain 52, 6020 Innsbruck

    Einladung

    Organisiert in Kooperation mit der IGG

    01.12.2016

    Montréal: Kulturdiversität und Frankophonie

     

    Mag. Dr. Doris Eibl (Universität Innsbruck)

    Zeit: 1. Dezember, 19:00 Uhr s.t.

    Ort: Claudiasaal, Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

    Einladung

    11.01.2017 
    Zwischen Santiago de Chile und Los Angeles - Raumdarstellung und Migrationserfahrung in Alberto Fuguets "Las películas de mi vida"
     

    Univ.-Prof. Dr. Claudia Jünke (Universität Innsbruck)

    Zeit: 11. Januar 2017, 18:00 Uhr

    Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

    Einladung

    Plakat

    26.01.2017 
    Chicago: Der Wandel von der Industrie- zur Konsumentenstadt
     

    Das erst 1833 mit nur 200 Einwohnern gegründete Chicago war einst Standort der Stahlindustrie, der Schlachthöfe und der Produktion von Landmaschinen und den weltbekannten Pullmann Eisenbahnwagons. Hundertausende sind aus anderen Orte der USA und aus Europa auf der Suche nach Arbeit nach Chicago gezogen. Keine andere Stadt der USA ist so schnell gewachsen. 1900 zählte die Chicago bereits 1,7 Mio. Einwohner. 1950 wurde mit 3,6 Mio. Einwohner der Höchststand erreicht. Suburbanisierung und Deindustrialisierung haben zu einem Bedeutungsverlust und Bevölkerungsrückgang auf zuletzt rund 2,7 Mio. Einwohner geführt. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich allerdings die zentralen Bereiche der Stadt neu erfunden und deutliche Einwohnergewinne verzeichnet. Das Zentrum hat sich mit vielen Parks, Sportstätten und Cafes zu einem aufregenden und sicherem Ort entwickelt, während viele andere Stadtteile wirtschaftlich abgehängt sind und mit hohen Kriminalitätsraten zu kämpfen haben.

    Univ.-Prof. Dr. Barbara Hahn (Universität Würzburg)

    Zeit: 26. Januar 2017, 13:45 Uhr

    Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

    Im Rahmen der Lehrveranstaltung "Introduction to Media Studies", geleitet von Mag. Dr. Christian Quendler

     

    Organisiert vom Zentrum für Interamerikanische Studien

    Einladung

     


    Gastvortrag


     

    24.01.2017 
    Ökologischer Imperialismus in Zeiten der Globalisierung
      Univ.-Prof. Dr. Annika Mattissek (Universität Freiburg)
     


    Zeit:
    24. Januar 2017

    Ort: Universität Innsbruck

     

    Organisiert vom Institut für Geographie, mit Unterstützung des Zentrums für Interamerikanische Studien

     

     

    Buchpräsentation


     

    26.01.2016 
    Die US-amerikanische Stadt im Wandel
      Barbara Hahn (Universität Würzburg)
     

    Die US-amerikanische Stadt ist einem steten Wandel unterworfen. Im Osten und Mittleren Westen waren die meisten Städte als Handelsstädte an Wasserwegen gegründet worden. Zu Zeiten der Industrialisierung erlebten sie einen Aufschwung, und ihr Bevölkerungsmaximum erreichten sie Mitte des 20. Jahrhunderts, als aufgrund von Suburbanisierung und Deindustrialisierung ein Bedeutungsrückgang einsetzte. Überall waren Spuren des Verfalls sichtbar, und die Prognosen für die Zukunft waren denkbar schlecht. Dieser Trend scheint gebrochen: Es geht wieder aufwärts mit der US-amerikanischen Stadt. Einem Teil der früheren Industriestädte ist ein Strukturwandel gelungen. Allerdings profitieren nicht alle Städte von dieser positiven Entwicklung, und viele schrumpfen weiter in erschreckendem Ausmaß. Gleichzeitig haben sich die Städte im Süden und Westen des Landes zu neuen Wachstumszentren entwickelt. Unabhängig von Lage und Entwicklungsstand sind in allen Städten ähnliche Prozesse wie Neoliberalisierung, Deregulierung, Privatisierung und Gentrifizierung zu beobachten.

    In diesem Lehrbuch werden die Charakteristika der US-amerikanischen Stadt und deren Wandel anhand aktueller Beispiele herausgearbeitet.

    Zeit: 26. Januar 2017, 19:30 Uhr

    Ort: Tyrolia BUCH · PAPIER INNSBRUCK, Maria-Theresien-Straße 15, 6020 Innsbruck

     

    Organisiert vom Zentrum für Interamerikanische Studien und der Tyrolia, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Die Amerikas", in Zusammenarbeit mit dem ACI

    Einladung

    Rückblick

    Graduiertenworkshop


     

    20.-
    21.10.2016 

    Le territoire de la littérature/El territorio de la literatura/Il territorio della letteratura
     

    im Rahmen des Internationaler gesamtromanistischer Graduiertenworkshop:

    Vincent Gélinas-Lemaire (Miami University, Ohio)
    Francophonie: Origines, définition et limites du champ dans le contexte universitaire américain

    Zeit: 20. Oktober 2016, 11:30 Uhr

    Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

    Programm

     

    Organisiert vom Institut für Romanistik, mit finanzieller Unterstütung des Zentrums für Interamerikanische Studien

     

    Gastvortrag


     

    03.11.2016 
    An American View on the US Presidential Elections
     

    Robert Greenan (Public Affairs Counselor of the US Embassy, Vienna)

    Zeit: 3. November 2016, 18:00 Uhr

    Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

    weitere Informationen

    organisiert vom American Corner Innsbruck, mit Unterstützung des Zentrums für Interamerikanische Studien und dem Center New Orleans


    Im Anschluss an den Vortrag wird es einen Empfang geben
    Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis zum 31. Okbober an americancorner@uibk.ac.at 



    International Day


     

    08.11.2016 
    International Day der Internationalen Dienste der Universität Innsbruck
     

    „Schau in die Welt hinaus“ heißt es, wenn die Internationalen Dienste der Universität Innsbruck am Dienstag, 8. November 2016, von 11:00 bis 16 Uhr, wieder ihre Tore öffnen und zum International Day einladen. An diesem Tag der offenen Tür stellen die internationalen Einrichtungen sich und ihre vielfältigen Angebote vor. Ob Fragen zu Studien- und Forschungsaufenthalten im Ausland oder den zahlreichen kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen – der Tag bietet Studierenden und WissenschaftlerInnen, LehrerInnen und SchülerInnen sowie allen Interessierten die Gelegenheit, sich zu den verschiedensten Themen zu informieren.

    Auch das Internationale Sprachenzentrum (isi) der Universität Innsbruck, die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) und andere Studierendeninitiativen werden beim International Day vertreten sein und einen Einblick in ihre Tätigkeiten und Angebote gewähren.

    Neben kulinarischen Köstlichkeiten erwartet Sie ein buntes Rahmenprogramm aus musikalischer Unterhaltung und spannenden Kurzfilmen aus aller Welt. Ein besonderes Highlight stellt in diesem Jahr der Fotowettbewerb „Schau in die Welt hinaus“ dar. Wählen Sie vor Ort Ihr Lieblingsfoto und gewinnen Sie tolle Preise!

    Das Team der internationalen Dienste der Universität Innsbruck freut sich auf Ihr Kommen!

     

    Zeit: 8. November 2016, 11:00-16:00 Uhr

    Ort: Claudiana, 1. Stock, Herzog-Friedrich-Str. 3, 6020 Innsbruck

     

    Programm
    Plakat
    Pressetext

     

    Gastvortrag



    28.11.16    

    "What's next? America under President Trump & what we can learn from the 2016 election cycle."


     


     

    Mr. Yussi Pick (Managing Partner at Pick & Barth Digital Strategies)

    (Vortrag in englischer Sprache)

    Zeit: Montag, 28. November 2016, 19:00 Uhr

    Ort: Claudiasaal, Claudiana (Altstadt), 2. Stock, Herzog-Friedrich-Straße 3, 6020 Innsbruck

    Organisiert vom ACI in Zusammenarbeit mit dem ZIAS

    Einladung

     

    Sommersemester 2016

     

    Lesung



    21.06.16 
    mit dem kanadischen Schriftsteller Michael Crummey
                      

    "When we are not remembered"

    For more than twenty years, Canadian poet and novelist Michael Crummey has been writing about the disappearing fishing culture of his home in Newfoundland, and, by extension, about the fragmentary and transitory nature of all human experience and endeavour. A mix of readings and discussion, his talk will explore the role of memory and loss in his work, and in our understanding of our selves and our communities.

    Michael Crummey was born in the mining town of Buchans, Newfoundland, growing up there and in Wabush, a Labrador mining town near the Quebec border. After high school he attended Memorial University of Newfoundland, then moved to Ontario to pursue graduate work in English Literature. He has been a full-time writer for the past 15 years. He moved home to Newfoundland in 1999 and now lives in St. John's with his wife and family.

    Im Rahmen der Lehrveranstaltung 610014 VO/2 American Literature and Culture: American Poetry in Cultural Context, geleitet von Frau Univ. - Prof. Dr. Gudrun Grabher


    Zeit: Dienstag, 21. Juni 2016, 17:15 Uhr

    Ort: Universität Innsbruck, GeiWi, HS7, Innrain 52, 6020 Innsbruck

     

    Organisiert vom Zentrum für Kanadastudien, mit Unterstützung des Zentrums für Interamerikanische Studien und des Instituts für Amerikastudien

     

    Diskussionsrunde


     

    14.06.16

    Juliana Barbassa (Associated Press, Rio de Janeiro)

                 

    Dr. Christopher Gaffney (Institut für Geographie, Universität Zürich)

                      

    Festivalisation of the urban in Rio de Janeiro. A critique on socioeconomic implications of the Football World Cup and the Olympic Games.

                                                                                                              

    Überwältigend war die Freude in der frisch gekürten Olympiastadt sowie in ganz Brasilien, als im Oktober 2009 die Entscheidung für die 36. Olympiade auf Rio de Janeiro gefallen war. Mit dem Entzünden des olympischen Feuers am 5. August 2016 werden erstmals Olympische Spiele in Südamerika statt finden. Doch schon bald wurde deutlich, dass neben der Fussball-WM 2014 auch eine olympische Großveranstaltung ihre Schatten wirft. Wer profitiert von diesen auf globaler Ebene und von internationalen Akteuren gesteuerten Megaevents? Welche Vor- und Nachteile bieten solche Veranstaltungen der lokalen Bevölkerung und wer profitiert eigentlich wie davon? Schließlich stellt sich die Frage, welche urbanen Entwicklungsimpulse von diesen Events ausgehen?

    Rückblickend auf die zum Teil turbulente, zeitweise gar chaotisch anmutende Phase der Erstellung olympischer Wettkampfstätten bzw. dem Ausbau urbaner Infrastruktur scheint der Mehrwert dieser Events für die Bevölkerung Rio de Janeiros eher bescheiden auszufallen. Für einen Teil der Bewohner – insbesondere in den Marginalvierteln – wurde die Copa do Mundo 2014 oder auch Olympia 2016 eher zum Albtraum, da sie sich massiven Konflikten mit der Staatsgewalt sowie der Durchsetzung partikulärer Interessen ausgesetzt sehen.


    Was wird also vom Spirit der Olympiade übrigbleiben, wenn am 21. August diesen Jahres die olympische Flamme erloschen sein wird? Welche Wunden bleiben und wird eine Aufarbeitung unzähliger Versäumnisse bzw. fragwürdiger Vorgehensweisen der öffentlichen Hand bis hin zu Menschenrechtsverletzungen überhaupt statt finden? Oder wird der “olympische Spirit” gepaart mit einem lange Zeit unerschütterlichen Optimismus der Bevölkerung im “Land der Zukunft” die offenen Konflikte übertünchen? Dass in dem zuletzt krisengeschüttelten Land zivilgesellschaftliche Proteste zunehmen zeugt jedoch von einem deutlichen Wunsch nach Wandel.

    Die Veranstaltung (in englischer Sprache) ist eine kritische Analyse lokaler Auswirkungen der Fußball-WM 2014 sowie der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

     

    Zeit: Dienstag, 14. Juni 2016, 15:30 Uhr

    Ort: Universität Innsbruck, Institut für Geographie (Innrain 52), SR 60706 (großer Seminarraum, 7. Stock)

             

    Organisiert vom Institut für Geographie in Zusammenarbeit mit dem ZIAS, dem LAI in Wien bzw. der Initiative "nossojogo".

     

     

    Buchpräsentation


     

    31.05.16 Robert Gunn, University of Texas, El Paso
                       
    Ethnology and Empire
    Languages, Literature, and the Making of the North American Borderlands
     

    In seinem Buch Ethnologie und Empire erzählt Robert Gunn eine etwas andere Geschichte der Anfänge der Vereinigten Staaten von Amerika. Er beschreibt, wie sich die weißen Eroberer auf dem neuen Kontinent nicht nur als Abenteurer, sondern auch als wissbegierige und kulturinteressierte Wissenschaftler sahen. In einer spannenden Analyse von Autobiografien und Reiseerzählungen, mündlichen indianischen Überlieferungen und sogar Zeichensprachen beschreibt Gunn die Entstehung neuer sprachwissenschaftlicher Praktiken. Zugleich dokumentiert er den Konflikt zwischen westlichem Expansionismus und der Zwangsabschiebung der Ureinwohner sowie deren Auswirkungen.

    Zeit: Dienstag, 31.05.2016, 19:30 Uhr

    Ort: Tyrolia BUCH · PAPIER INNSBRUCK, Maria-Theresien-Straße 15, 6020 Innsbruck

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Thema „Die Amerikas“, in Zusammenarbeit von ZiAS (Zentrum für Interamerikanische Studien), American Corner Innsbruck und Tyrolia.

     

     

    Workshop



    30.05.16 
    U.S./Mexico Night                                      
      Marion Rohrleitner und Robert Gunn, University of Texas, El Paso
     


    This evening has been organized by our two guest professors from the University of Texas at El Paso, Dr. Marion Rohrleitner and Dr. Robert Gunn, who are teaching a course on "Conquistadors, Cowboys, and Coyotes" this semester at the University of Innsbruck.

    Zeit: Montag, 30.05.2016, 17:00 Uhr

    Ort: GeiWi-Turm, 3. Stock, Raum 40332, Innrain 52, Universität Innsbruck

    weitere Informationen

    Organisiert vom ZIAS, dem American Corner Innsbruck und dem Institut für Amerikastudien

     

    Internationales Filmfestival Innsbruck



    24.5.16-
    29.05.16

    25. Internationales Filmfestival Innsbruck
    und die Länderzentren der Universität Innsbruck sind dabei!


            

    LA OBRA DEL SIGLO | Regie: Carlos M. Quintela
    25.05.2016, 10:30 und 22:15 Uhr, Leokino 1

    LAMB | Regie: Yared Zeleke
    26.05.2016, 19:30 Uhr, Leokino 1

    ELIXIR | Regie: Daniil Zinchenko
    26.05.2016, 21:15 Uhr, Cinematograph

    THE WAITING ROOM | Regie: Igor Drljaca
    27.05.2016, 22:15 Uhr, Leokino 2
    KANADA

    LE CHALLAT DE TUNIS | Regie: Kaouther Ben Hania
    28.05.2016, 22:30 Uhr, Leokino 1

    weitere Informationen
    www. iffi.at/
    Programm

    Mit Unterstützung des Zentrums für Interamerikanische Studien, des Zentrums für Kanadastudien, des Italien-Zentrums, des Frankreich-Schwerpunkts und des Russlandzentrums

     

     

    Gastvorträge in Kooperation mit dem ZIAS



    26.04.16 

    Ulrike Gerhard (Universität Heidelberg)

     

    Growing Apart? US-amerikanische Stadtentwicklung im Kontext von Reurbanisierung, Globalisierung und Polarisierung

    Zeit: Dienstag, 26. April 2016, 19:15 Uhr

    Ort: Innrain 52, GEIWI-Turm, HS 7

    Organisiert vom Institut für Geographie in Zusammenarbeit mit dem ZIAS

     

    02.05.16  
    Sergio Schneider (Federal University of Rio Grande do Sul, Porto Alegre,
    Brazil)
               


    International Agri-food Lecture

    Rural Development and Agri-food Dynamics in Brazil

    Zeit: Montag, 2. Mai 2016, 19:30 Uhr

    Ort: SOWI, HS3

    weitere Informationen

    Organisiert vom Forschungszentrum Berlglandwirtschaft

     


    LFUI-Wittgenstein-Guest Professor 2016

    Prof. Marjorie Gabrielle Perloff
    Stanford University, USA


     

    18.04.16 

    The Representation of Speech in Contemporary American Poetry from Frank O'Hara to Kenneth Goldsmith 

     

     

     

    im Rahmen der Vorlesung Introduction to American Literary Studies, geleitet von Prof. Mario Klarer

    (Vortrag in englischer Sprache)

    Zeit: Montag, 18. April 2016, 10:15 - 11:45 Uhr

    Ort: Innrain 52, GEIWI-Turm, HS 7

    19.04.16 

    William Carlos Williams, Denise Levertov, and the New American Poetry.

     

     

     

     

    im Rahmen des Seminars American Literature Dead Poets Society: Alive and Kicking, geleitet von Prof. Gudrun Grabher

    (Vortrag in englischer Sprache)

    Zeit: Dientstag, 19. April 2016, 12:00 - 13:30 Uhr

    Ort: Innrain 52, GEIWI-Turm, Seminarraum 40130

    20.04.16 

    The Mediated War: Karl Kraus's Die letzten Tage der Menschheit

     

    im Rahmen des Proseminars Lion Feuchtwanger und der Literaturbetrieb der 1920er Jahre, geleitet von Dr. Michael Pilz

    (Vortrag in englischer Sprache)

    Zeit: Mittwoch, 20. April 2016, 17:15 - 18:45 Uhr

    Ort: Innrain 52, GEIWI-Turm, Raum 40832 (SR 8)

    25.04.16 

    The New Conceptualism from Wittgenstein and Duchamp to Susan Howe's Quarry and Tom Tit Tot


     


     

    im Rahmen der Vorlesung Introduction to American Literary Studies, geleitet von Prof. Mario Klarer

    (Vortrag in englischer Sprache)

    Zeit: Montag, 25. April 2016, 10:15 - 11:45 Uhr

    Ort: Innrain 52, GEIWI-Turm, HS 7

    Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen sowie zur Anmeldung entnehmen Sie bitte der Einladung

     


    Wintersemester 2015/16

    Buchpräsentation


    20.01.16 

    Arno Heller

     

     

     

     

     

     

     

    "Wo sich Amerika erfand. Große Erinnerungsorte in Neuengland"

    (Buchpräsentation in deutscher Sprache)

    Zeit: Mi, 20. Januar 2016, 19:30 Uhr

    Ort: Tyrolia-Buchhandlung, Maria-Theresien-Straße 15, 6020 Innsbruck

    Plakat und Einladung

    Organisiert in Zusammenarbeit mit dem American Corner Innsbruck und der Tyrolia.


    Workshop


    04.12.15 

     

    Zwischen global und regional - Standortbestimmungen

    Das Spannungsfeld zwischen regional und global und die damit verbundenen Diskurse und Raumproduktionen stehen im Zentrum dieses Workshops und werden in drei Keynotes und einer anschließenden interdisziplinären Podiumsdiskussion zur Relevanz von Global und Area Studies in den Sozial-, Kultur- und Raumwissenschaften aufgegriffen

    Beginn: 13:00 Uhr

    Ort: Aula der Universität Innsbruck, Hauptgebäude, Innrain 52, 6020 Innsburck

    Einladung

    Organisiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geographie, mit Unterstützung des American Corners Innsbruck, des Frankreich-Schwerpunkts, des Italien-Zentrums, des Russlandzentrums und des Zentrums für Kanadastudien

     

    In Kooperation mit dem ZIAS


    20.10.15 

     







    Paola Gorla

     Universitá degli Studi di Napoli, "L'Orientale"

    "La retórica de Fidel Castro: construcción de una identidad revolucionaria"

    (Vortrag in spanischer Sprache)

    Zeit: Di, 20. Oktober 2015, 15:30-17:00 Uhr

    Ort: Innrain 52d (GeiWi-Turm), 6. Stock, Universität Innsbruck, SR 40620

    Organisiert vom Institut für Romanistik.


    06.11.15 

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    13. Aktionstag der Jungen Uni
    "Wie der Rabe das Licht auf die Welt brachte"

    Entdeckt Erzählungen der Ureinwohner Nord- und Südamerikas, die über Generationen hinweg überliefert wurden. Nähert euch gemeinsam mit uns den spannenden Mythologien und erfahrt in Lesungen oder beim Stöbern in Büchern mehr über den Rabengott, Brer Rabbit, den Wächter des Yosemite Parks oder die weißen Geisterbären Kanadas.
    Auch ein kniffliges Quiz wartet auf euch.

    Die Lesungen finden zu folgenden Zeiten statt:

    09:00 Uhr
    10:00 Uhr
    12:00 Uhr (auf Englisch)
    13:00 Uhr

    Im Rahmen des 13. Aktionstags der Jungen Uni am Campus Innrain und der Geiwi wird diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Kanadastudien und dem American Corner für SchülerInnen aller Schultypen zwischen der 4. Klasse Volksschule und den Abschlussklassen der AHS und BHS organisiert.


    International Day - International. Total zentral.


    10.11.15 

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Tag der offenen Tür der internationalen Einrichtungen
    der Universität Innsbruck

    Europa, Asien, Amerika, Australien oder doch lieber Tirol? Der International Day der Universität Innsbruck möchte neugierig machen, informieren und motivieren. Wie kann ich einen Auslandsaufenthalt in mein Studium einbauen? Welche Destination passt zu mir? Wo kann ich Universitäten aus der ganzen Welt, deren Sprachen und Kulturen direkt in Innsbruck aus einer Hand kennenlernen? Die Antwortet lautet: direkt in der Claudiana, in der Innsbrucker Altstadt, wo zehn internationale Einrichtungen der Universität sich und ihre vielen Angebote vorstellen.

    Studierende und WissenschaftlerInnen, LehrerInnen und SchülerInnen und alle Interessierten sind herzlich willkommen.

    Neben vielen Informationen zu den Angeboten der einzelnen Einrichtungen warten auf die BesucherInnen des International Day ein internationales Buffet mit kulinarischen Spezialitäten  aus vielen verschiedenen Ländern und ein Gewinnspiel mit Preisen wie einer Sprachreise und einer GoPro Hero Kamera.

    Plakat

    Zeit: Di, 10. November 2015, 10:00-16:00 Uhr

    Ort: Claudiana / Altstadt, Herzog-Friedrich-Straße 3, 1. Stock, 6020 Innsbruck











    Sommersemester 2015

    ZIAS-Vorträge


    23.04.15 

     

    Raúl Rodriguez
    Universidad de La Habana, Centro de Estudios Hemisfericos y sobre Estados Unidos

    "US-Cuba Relations Before and Beyond the Cold War"

    Zeit: 18:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 7, Innrain 52d (GeiWi-Turm), Erdgeschoß, Universität Innsbruck

    Plakat

    Organisiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte, dem Center New Orleans und dem American Corner Innsbruck

     

    27.05.15 

     

    Miguel Altieri
    University of California, Berkeley

    "The agroecological revolution in Latin America: rescuing nature, ensuring food sovereignty and empowering peasants"

    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 7, Innrain 52d (GeiWi-Turm), Erdgeschoß, Universität Innsbruck

    Plakat

    Im Rahmen der "International Agri-food Lectures" organisiert vom Institut für Soziologie und dem Forschungszentrum Berglandwirtschaft


    ZIAS-Kultur


    04.05.15 

     

    Theaterstück: "De algún tiempo a esta parte"

    de Max Aub por Esther Lázaro


    Zeit: 19 Uhr: einführender Vortrag zu Max Aub in spanischer Sprache von Carmen Mata Barreiro
    20 Uhr: Beginn der Aufführung
    Ort: Freies Theater Innsbruck

    Plakat

    Organisiert vom Institut für Romanistik in Zusammenarbeit mit dem ZIAS, der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, dem Freien Theater Innsbruck und der Botschaft von Spanien in Österreich


    ZIAS-Workshop


    22.06.15 

     

    Nachhaltige Entwicklung in Brasilien - Erfolgsgeschichten oder enttäuschte Hoffnungen?

    Marcel Bursztyn, Universidade de Brasília
    Mauro Pires, Umweltpolitiker, Brasilien
    Helmut Eger, GIZ-Büro Brasília

    Zeit: 17:00 Uhr
    Ort: Claudiana / Altstadt, Herzog-Friedrich-Straße 3, 1. Stock, 6020 Innsbruck

    Plakat

    Organisiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geographie


    In Kooperation mit dem ZIAS


    02.- 07.06.15 

     

     



    IFFI - Internationales Film Festival Innsbruck

    Omega 3
    CUB 2014, Regie: Eduardo del Llano

    Zeit + Ort:
    Mittwoch, 3. Juni 22:30 Uhr Leokino 2
    Freitag, 5. Juni 14:45 Uhr Leokino 2

    Conducta
    CUB 2014, Regie: Ernesto Daranas

    Zeit + Ort:
    Donnerstag, 4. Juni 16:45 Leokino 1
    Sonntag, 7. Juni 14:30 Leokino 2

    Mit finanzieller Unterstützung des ZIAS

     

    12.06.15 

     

    Vorträge + Podiumsdiskussion:
    Mexiko: ein failed state? Die Krise des Staates und die neuen sozialen Bewegungen in Mexiko


    Marta Durán, Soziologin und Journalistin, Mexiko
    Johannes Maerk, Institut für Intekrulturelle und vergleichende Forschung, Wien
    Markus Michael Müller, Freie Universität Berlin

    Zeit: 18:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 7, Innrain 52d (GeiWi-Turm), Erdgeschoß, Universität Innsbruck

    Plakat

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Brennpunkt Mexiko" organisiert von der Chiapas Gruppe Tirol in Kooperation mit dem ZIAS und dem LAI Sektion Tirol

     

    13.06.15 

     

    Filme und Diskussion:
    Mexiko und Ayotzinapa im Spiegel alternativer Dokumentarfilme


    Zeit: 18:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 6, Innrain 52d (GeiWi-Turm), Erdgeschoß, Universität Innsbruck

    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Brennpunkt Mexiko" organisiert von der Chiapas Gruppe Tirol in Kooperation mit dem ZIAS und dem LAI Sektion Tirol

    Wintersemester 2014/15

    Buchpräsentation: Regionalism(s) - A Variety of Perspectives from Europe and the Americas


    28.01.15 
    Peter Bußjäger
    Institut für Föderalismus, Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre
    Kurzvortrag: Die österreichischen Länder als Akteure im Europa der Regionen

    Anna Gamper
    Forschungszentrum Föderalismus, Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre
    Kurzvortrag: Sezession oder Integration? Aktuelle Dynamiken des europäischen Regionalismus

    Gudrun Grabher und Ursula Moser
    Länderzentren, Zentrum für Interamerikanische Studien und Zentrum für Kanadastudien
    Präsentation der Publikation: Regionalism(s) - A Variety of Perspectives from Europe and the Americas

    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Claudiana, Herzog-Friedrich-Straße 3, Altstadt, Innsbruck

     

    ZIAS-Vorträge


    20.10.14 
    Maiky Díaz-Pérez
    Tercera Secretaria, Embajada de Cuba en Austria
    "La Cubanía como identidad.
    Una contribución en el Día nacional de la Cultura cubana"

    Zeit: 13:45 - 15:15 Uhr
    Ort: 50101/1 SR, Innrain 52d (GeiWi-Turm), 1. Stock, Universität Innsbruck


    11.11.14 
    Homero Ávila Landa
    Centro de Estudios de la Cultura y la Comunicación, Universidad Veracruzana
    "Revitalización cultural:
    Política, redes y jóvenes en el son jarocho de Veracruz"

    Yamile Lira López
    Instituto de Antropología, Universidad Veracruzana
    "Los valles intermontanos de la Sierra Madre Oriental:
    Una milenaria ruta de comunicación entre la Costa del Golfo de México y el Altiplano Central"

    Zeit: 18:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 3, Innrain 52 (GeiWi-Turm), Erdgeschoß, Universität Innsbruck
    In Zusammenarbeit mit dem Projekt "Künstlergärten", dem Institut für Romanistik und dem LAI Sektion Tirol


    26.11.14 
    Marion Rohrleitner
    University of Texas at El Paso
    "Fragmented Memories: Latina/o Canadian Narratives of Exile and Migration."
    Zeit: 18:00 Uhr
    Ort: Claudiasaal, Claudiana, Herzog-Friedrich-Str. 3, Altstadt
    Festvortrag im Rahmen der Verleihung der Kanada-Preise 2014, in Kooperation mit dem Zentrum für Kanadastudien


    19.01.15 
    Wolf-Dietrich Sahr
    Universidade Federal do Paraná
    "Mennonitische Regionalgeographie in den Amerikas – religiös-säkulare Territorialisierungen im Zeichen der Globalisierung."
    Zeit: 17:00 Uhr
    Ort: Institut für Geographie, Bruno-Sander-Haus, 7.Stock, Raum 60706 (Großer Seminarraum)
    In Zusammenarbeit mit dem Institut für Geographie


    20.01.15 
    James Gardner
    SUNY Buffalo Law School, The State University of New York
    "The Constraints of Federal Constitutional Design:
    Practice and Constitutional Change in the United States and Canada."

    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Saal New Orleans, 1. Stock, Universitätshauptgebäude, Innrain 52, Innsbruck
    In Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Föderalismus


    26.01.15 
    Ulrich Brand
    Universität Wien
    "Ist Entwicklung ohne Ressourcenausbeutung möglich? Die lateinamerikanische Paradoxie"
    Zeit: 15:30 - 17:00 Uhr
    Ort: Institut für Geographie, Bruno-Sander-Haus, 7.Stock, Raum 60706 (Großer Seminarraum)
    Organisiert vom Institut für Geographie in Kooperation mit dem LAI Sektion Tirol und dem ZIAS.


    International Day


    04.11.14 
    Tag der offenen Tür
    Die internationalen Einrichtungen der Universität Innsbruck stellen sich vor.
    Mit Gewinnspiel und internationalem Buffet
    Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr
    Ort: Claudiana / Altstadt, Herzog-Friedrich-Straße 3, 1. Stock, 6020 Innsbruck

    Junge Uni


    07.11.14 
    Aktionstag der Jungen Uni
    Eine Kooperation der Länderzentren der Universität Innsbruck
    Die Welt der Rekorde
    Zeit: 08:00 - 14:00 Uhr
    Ort: Universität Innsbruck, Innrain 52, 6020 Innsbruck

    Gefördert durch das ZIAS


    23.10.14 
    Donathan Brown
    Ithaca College, USA
    Gastvortrag: "The Misguided State of American Immigration Reform"
    Zeit: 16:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 6, Innrain 52e, Universität Innsbruck
    Organisiert vom Institut für Anglistik


    22.-25.09.14 Tagung: "Das Unbehagen an der Kultur"

    Organisiert von Univ.-Prof. Dr. Ingo Schneider (Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie) und Univ.-Prof. Dr. Martin Sexl (Institut für Sprachen und Literaturen)

    Programm

     

    Sommersemester 2014

    Vortragsreihe: Kuba


    10.04.14 Gustavo Cobreiro Suárez
    Rector de la Universidad de La Habana
    "Educación y Ciencia en Cuba"
    Zeit: 11:00 Uhr
    Ort: Senatssitzungssaal, Universitätshauptgebäude, 1. Stock, Innrain 52, Universität Innsbruck

    29.04.14 Elmar Kulke
    Humboldt-Universität zu Berlin
    "Streifzug durch Kuba - Begeisterung und Ernüchterung"
    Zeit: 20:15 Uhr
    Ort: Hörsaal 6, GeiWi-Turm, Erdgeschoß, Innrain 52, Universität Innsbruck
    In Zusammenarbeit mit der Innsbrucker Geographischen Gesellschaft (IGG)

    17.06.14 Isabel Exner
    Universität des Saarlandes
    "Die Erfindung Havannas.
    Imaginationen der kubanischen Hauptstadt in Literatur und Film"

    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 3, GeiWi-Turm, Erdgeschoß, Innrain 52, Universität Innsbruck

    23.06.14 Cornelia Sieber
    Universität Mainz
    "Fernando Ortiz' Konzept der Transkulturation.
    Koloniales Erbe und kulturelle Vielfalt auf kubanisch"

    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Hörsaal 3, GeiWi-Turm, Erdgeschoß, Innrain 52, Universität Innsbruck

    Einführung in den kubanischen Film


    07.05.14 "La Película de Ana"
    Im Rahmen des Internationalen Film Festivals Innsbruck (IFFI) in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Sprachenzentrum der Universität Innsbruck (isi)
    Zeit: 18:15 Uhr
    Ort: Leokino 1, Anichstraße 36, Innsbruck

     

    Gefördert durch das ZIAS


    27.-29.03.14 Symposium: Politisches Vermögen: Der Sinn der Subjektivierung
    Veranstaltet vom Institut für Philosophie in Kooperation mit dem Künstlerhaus Büchsenhausen

     

    11.06.14 
    Symposium in Honor of Hans Köchler – with a Keynote Lecture by Prof. Fred Dallmayr (Notre Dame University)
    Veranstaltet vom Institut für Philosophie

     

    Wintersemester 2013/14

    Conference: Regionalism(s). Lessons from Europe and the Americas

    Eine Veranstaltung der Länderzentren der Universität Innsbruck und des Institut français d'Innsbruck, in Kooperation mit dem Forschungszentrum Förderalismus

    Programm

      19. November, 18 Uhr
    Eröffnungsvortrag
    "Zwischen Kultur und Konflikt – Regionen und Regionalismus in Europa"


    20. - 21. November, 9 Uhr
    Section 1: Regionalism(s) in Europe on a National Level: Case Studies
    Section 2: Regionalism(s) on a European Level and Cross-Border Cooperations
    Section 3: Regionalism(s) in the Americas


    21. November, 18 Uhr
    Podiumsdiskussion
    "Regionalismus – Akteure, Kontroversen, Perspektiven"


    Ort: Aula / Universitätshauptgebäude, Claudiana / Altstadt, Haus der Begegnung

     

    Sommersemester 2013

    Tagung: Weltmacht Brasilien: Chancen und Risiken eines Aufstiegs

    Eine Tagung des Österreichischen Lateinamerika-Instituts und des Karl-Renner-Instituts in Kooperation mit der Diplomatischen Akademie Wien, der Wirtschaftsuniversität Wien, der Universität Wien und dem Zentrum für Interamerikanische Studien (ZIAS) der Universität Innsbruck

    Download Tagungsprogramm

    4.-5.10.13 Paul Singer
    Staatssekretär für Solidarische Ökonomie der Brasilianischen Regierung
    "Brasilien unter Lula und Dilma"
      Bernhard Leubolt
    Wirtschaftsuniversität Wien
    "Möglichkeiten und Grenzen „entwicklungsstaatlicher“ Wirtschaftspolitik"
      Martin Coy
    Universität Innsbruck
    "Die (ökologischen) Kosten des Aufschwungs"
      Claudia Zilla
    Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
    "Brasiliens Außenpolitik"

    Ort: Diplomatische Akademie Wien, Favoritenstr. 15a, 1040 Wien

     

    Vortragsreihe: Brasilien - Neue Führungsmacht in den Amerikas?

    24.04.13 Gerd Kohlhepp
    Universität Tübingen
    "Brasilien: Aufstieg eines Entwicklungslandes zum „Global Player“"
    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: SR 60706 Bruno-Sander-Haus, 7. Stock, Innrain 52f, Universität Innsbruck

    08.05.13 Ursula Prutsch
    LMU München
    "Ordnung und Fortschritt? Brasilien im 20. Jahrhundert"
    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: SR 60706 Bruno-Sander-Haus, 7. Stock, Innrain 52f, Universität Innsbruck

    05.06.13 Hervé Théry
    CNRS / CREDAL
    "Brazil’s role in the world"
    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: SR 60706 Bruno-Sander-Haus, 7. Stock, Innrain 52f, Universität Innsbruck

    26.06.13 Imme Scholz
    Deutsches Institut für Entwicklunspolitik
    "Wird Brasilien ein grüner Riese? Brasilianische Klima- und Umweltpolitik zwischen Wirtschaftswachstum und Nachhaltigkeit"
    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: SR 60706 Bruno-Sander-Haus, 7. Stock, Innrain 52f, Universität Innsbruck

     

    Buchpräsentation: Nachwuchswissenschaftlerinnen präsentieren

    18.06.13 Dr. Maria Bertel
    Universität Innsbruck
    Multi-level governance in Südamerika. Das Dezentralisationsmodell der peruanischen Verfassung.

    Mag. Georgia Hinterleitner
    Universität Innsbruck
    Small Stones to Fill Big Pictures: A Look at Contemporary Ethnocultural and Regional Canadian Children’s Picturebooks, Their Figures and Themes.

    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Claudiana, Herzog-Friedrich-Straße 3, Altstadt, Innsbruck

     

    Sommersemester 2012

    Vortragsreihe: "Flussgeschichten in den Amerikas"

    25.04.12 

     

    Uwe Lübken
    "Die Natur der Gefahr: Zur Geschichte von Überschwemmungen am Ohio River"
    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Hörsaal F, Hauptgebäude, 2. Stock

    02.05.12

    Martin Coy
    "Mensch-Umwelt Beziehungen am Amazonas: Eine Flusslandschaft unter Druck"
    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Hörsaal F, Hauptgebäude, 2. Stock

    13.06.12

     


    Helga Ramsey-Kurz
    "Stories of Rivers Dammed and Damned"
    Zeit: 19:00 Uhr
    Ort: Hörsaal F, Hauptgebäude, 2. Stock

    Weitere Vorträge und Kooperationen

    07.05.12

     

    Sílvel Elías
    Profesor de Geografía y Desarrollo Rural en la Facultad de Agronomía de la Universidad de San Carlos de Guatemala
    Vortrag: "Construcción de territorios y lucha contra la pobreza"
    Kooperation: Institut für Geographie, Universität Innsbruck, Lateinamerika-Institut Sektion Tirol

    14.05.12

     

    Meg Tyler
    Associate Professor of Humanities at Boston University, is currently Fulbright Visiting Professor in Humanities and Social Sciences at the University of Innsbruck
    Vortrag: "Named Airs" - The American Sonnet from Stevens to Bidart
    Kooperation: American Corner Innsbruck

    21.05.12 

     

    Hans Gundermann Kroll
    Universidad Católica del Norte, San Pedro de Atacama, Chile; und Fellow von desiguALdades.net, Berlin
    Veranstaltung: "Demandas territoriales indígenas en Atacama, Chile: negociaciones y conflictos con la minería, el turismo, áreas silvestres protegidas y centros científicos"
    Kooperation: Institut für Geographie, Universität Innsbruck, Lateinamerika-Institut Sektion Tirol

    21.05.12 

     

    Earl Fry
    Brigham Young University, University of Helsinki
    Veranstaltung: "Living together: The Canada-US relationship one decade after 9/11"
    Kooperation: Zentrum für Kanadastudien, Universität Innsbruck

    05.06.12 

     

    Marcel Bursztyn
    University of Brasília, Center for Sustainable Development
    Veranstaltung: "Towards sustainability: the evolution of the notion of development"
    Kooperation: Institut für Geographie, Universität Innsbruck, Lateinamerika-Institut Sektion Tirol

    11.06.12 

       

    Jon Shefner
    Department of Sociology, University of Tennessee, Knoxville
    Veranstaltung: "Austerity and the Struggle for the Global Commons"
    Kooperation: Institut für Soziologie, Universität Innsbruck

    27.06.12 

     

    Gustavo Chavez Pavón
    "Muralismo"-Künstler, Mexiko
    Veranstaltung: ""Muralismo" und das Politische in der Kunst"
    Kooperation: Internationaler Versöhnungsbund, Südwind Tirol, Chiapas-Gruppe Tirol, ÖH Innsbruck