Banner Newsletter Institut für Zeitgeschichte

    Newsletter des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck


    zurück zur Übersicht

    Ein Fenster zur Welt: Das Europäische Forum Alpbach

    GASTVORTRAG

    maria_wirth_scalEin Fenster zur Welt: Das Europäische Forum Alpbach

    Montag, 18. Januar 2015, 17:15 Uhr | Seminarraum 40628 UR, GeiWi-Turm, 6. Stock, Innrain 52d, Universität Innsbruck

    Gastvortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums "Gipfeltreffen. Aktuelle Fragen der Geschichtswissenschaften" der Institute für Alte Geschichte und Altorientalistik, der Geschichtswissenschaften und Europäischen Ethnologie sowie der Zeitgeschichte.


    Das Europäische Forum Alpbach stellt das renommierteste Dialogforum in Österreich dar und nimmt seit vielen Jahrzehnten einen fixen Platz in der europäischen Konferenzlandschaft ein. Derzeit versammelt es jeden Sommer mehr als 4000 Personen in den Tiroler Bergen, um in verschiedenen Programmschienen – darunter mehrere Sommerschulen, eine Seminarwoche und verschiedene „Gespräche“ – aktuelle Fragen der Zeit zu diskutieren. Zugleich steht sein Name auch für mehrere während des Jahres durchgeführte Veranstaltungen und ein weitverzweigtes Netzwerk, das gegenwärtig über 30 Alpbach-Clubs und Initiativgruppen in 25 Ländern umfasst.

    Der Vortrag von Maria Wirth gibt – basierend auf ihrem Buch „Ein Fenster zur Welt“ – einen Überblick über die Geschichte des Europäischen Forum Alpbach von 1945 bis 2015. Er beleuchtet die Entstehung als „Internationale Hochschulwochen“ und die Transformation zum Europäischen Forum Alpbach ebenso wie Krisen- und Reformzeiten und die Entwicklung hin zur modernen Plattform für Dialog und Ideenfindung. Er gibt einen Einblick in das Alpbach-Netzwerk und skizziert die thematischen Schwerpunkte und Programmlinien im Laufe der Jahre in Verbindung mit den tragenden Ideen und prägenden Persönlichkeiten.

    Maria Wirth
    Dr. Maria Wirth, Universitätsassistentin am Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte der Johannes Kepler Universität Linz. Forschungsschwerpunkte: Umgang mit der NS-Vergangenheit, Demokratie-, Rechts- und Wissenschaftsgeschichte, Biographieforschung.

    Bild: Maria Wirth

    zurück zur Übersicht


    Abonnieren   Abbestellen   Offenlegung nach §25 MedG