Winter School in zehnter Runde

Von 4. bis 15. Februar 2019 findet die bereits zehnte Ausgabe der Winter School on Federalism and Governance statt, die in der ersten Austragungswoche an der Universität Innsbruck, in der zweiten an der EURAC Bozen stattfindet. Wie bisher steht auch diese Ausgabe, die dem Thema „Federalism and the Rule of Law“ gewidmet ist, unter der Schirmherrschaft des Europarats.
Gruppenfoto Winter School on Federalism and Governance
Bild: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Winter School mit Vertreterinnen und Vertretern von Universität Innsbruck und EURAC. (Credit: Universität Innsbruck)

Das diesjährige Thema befasst sich mit der Frage, in welchem Zusammenhang Rechtsstaatlichkeit und Föderalismus zueinander stehen: Worin überschneiden sich beide Prinzipien, wo stehen sie in Spannung? Wie können rechtliche Konflikte zwischen Bund und Gliedstaaten verhindert respektive gelöst werden? Welche Rolle spielt dabei die Verfassungsgerichtsbarkeit? Diese und andere Fragestellungen werden von einem hochkarätigen internationalen Vortragendenteam in Vorlesungen und Workshops an Hand zahlreicher Beispielfälle aus aller Welt untersucht und in einem öffentlichen Roundtable zum Thema „Sezession und Rechtsstaatlichkeit“ diskutiert.

Die aus 4 Kontinenten nach Innsbruck angereisten 23 Teilnehmenden sind exzellente NachwuchsforscherInnen aus den Bereichen Verfassungsrecht und Politikwissenschaft. Zum ersten runden Geburtstag der Winter School, der noch dazu ins Jubiläumsjahr der Universität Innsbruck fällt, findet ein festlicher Abschlussevent mit den Organisatoren, Studierenden und Alumni der Winter School auf Schloss Prösels in Südtirol statt.

(Anna Gamper)

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen