Mit Verdienst­medaille geehrt

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung ehrte das Land Tirol am Marienfeiertag in der Innsbrucker Hofburg Tiroler Persönlichkeiten mit Verdienstmedaillen. Unter den Ausgezeichneten waren auch Dekanin Hannelore Weck-Hannemann und die ehemalige Leiterin des Büros für Südtirolagenden Hofrätin Rosa Maria Reinalter-Treffer.
weck_verdienstmedaille_1800x1080.jpg
Bild: Günther Platter und Arno Kompatscher gratulieren Hannelore Weck-Hannemann. (Credit: Land Tirol/Die Fotografen)

„Der 15. August steht traditionell ganz im Zeichen derer, die sich jeden Tag auf das Neue für das Wohlergehen der Bevölkerung einsetzen. Denn hinter jedem Einsatz, jeder Bergung und jeder Hilfeleistung stehen Personen, deren Engagement nicht selbstverständlich ist. Dafür gebührt ihnen unser größter Respekt“, verwiesen die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol, Günther Platter und Arno Kompatscher auf die Bedeutung des Ehrenamts. Verdiente Persönlichkeiten aus Nord-, Ost- und Südtirol wurden mit Verdienst- und Lebensrettermedaillen ausgezeichnet. Unter den Geehrten waren die Dekanin der Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik, Prof. Hannelore Weck-Hannemann, und die ehemalige Leiterin des Büros für Südtirolagenden der Universität Innsbruck, Hofrätin Rosa Maria Reinalter-Treffer. „Gegenseitige Unterstützung und Solidarität wächst aus der Gesellschaft und hält sie zusammen. Ohne diese Menschen wäre Tirol nicht das, was es ist“, betonte Landeshauptmann Günther Platter bei der Verleihung. Auch Südtirols Landeshauptmann Kompatscher unterstrich die Wichtigkeit der Ehrung: „Die Verdienstmedaillen sind ein Zeichen der Wertschätzung des ehrenamtlichen Einsatzes in unserem Land. Die Geehrten stehen stellvertretend für die vielen Menschen, die sich mit Überzeugung und Leidenschaft für Menschen, die Tradition und die Kultur einsetzen.“

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen