Beruf­lichen Hori­zont erwei­tern

Das „Risk Management Essentials“ stand im Zentrum des Universitätskurses, der bereits zum zweiten Mal in Südtirol statt fand. Acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für diese Ausbildung entschieden und erfolgreich abgeschlossen. Bei der Verleihung der Zertifikate war Jochen Lawrenz, Professor für Risk Management der Universität Innsbruck, dabei.
Gruppenbild der Teilnehmenden mit Prof. Lawrenz in Südtirol
Bild: Zertifikatsverleihung mit v.ln.r. educational consultant Lukas Varesco von der Abteilung Bildungswesen im Raiffeisenverband, den Teilnehmern am Zertifikatskurs Risk Management Essentials und Professor Jochen Lawrenz, Chair of Riskmanagement an der Universität Innsbruck. (Credit: Dr. Lucas Varesco)

Der Universitätskurs „Risk Management Essentials“ richtet sich an angehende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Risikocontrolling und Risikomanagement sowie an Personen, die sich zum Thema „Finanzwirtschaftliches Risikomanagement“ eine fundierte wissenschaftliche Basis aneignen möchten. Obwohl viele Teilnehmende noch nicht lange im Bereich Risikomanagement tätig sind stellten sie sich der mathematischen Herangehensweise und dem doch ungewohnten akademischen Seminar. „Umso mehr dürfen alle stolz auf sich sein. Es freut uns und zeugt auch von Respekt, dass die Uni Innsbruck in Person von Professor Jochen Lawrenz, zur Zertifikatsverleihung gekommen ist“, so Lukas Varesco vom Raiffeisenverband Südtirol. Lawrenz betont das hohe Engagement des Raiffeisenverbandes Südtirol. Weiters hebt er die Bedeutung derartiger Kooperationen hervor. „In dem Lehrangebot der Universitären Weiterbildung haben vor allem auch die Lehrenden den Vorteil, dass sie ihre Hörerinnen und Hörer nicht erst von der Bedeutung des Inhalts überzeugen müssen. Diese aus der Praxis kommenden Teilnehmenden sind begeistert von ihrem Beruf und möchten hier Zeit und Aufwand investieren, um noch tiefer in die Materie einzutauchen“, so Lawrenz.

Universitäre Weiterbildung

Neben dem regulären Studienangebot bietet die Universität Innsbruck auch ein umfassendes Weiterbildungsprogramm, das wissenschaftliche Erkenntnisse mit direkten Erfahrungen aus der Praxis bündelt. Von der Restaurierung historischer Kachelöfen über die komplexe Rechtsmaterie des Medizinrechts oder der Wirtschaftskriminalität bis hin zu einem Masterstudium zu Deutsch als Fremd-/Zweitsprache, ist für viele Berufsgruppen etwas Passendes dabei. Interessierte können ihre fachspezifischen Kompetenzen aktualisieren, weiterentwickeln und neue Aspekte ihres Berufsfeldes kennenlernen. „Wir sind bemüht, die Angebote der Weiterbildung entlang der Bedürfnisse unserer Gesellschaft auszurichten. Mit dem direkten Zugang zur Wissenschaft können die neuesten Entwicklungen und Erkenntnisse umgehend im Unterricht eingesetzt werden,“ betont Daniela Genser, Leiterin der Koordinationsstelle für universitäre Weiterbildung in Innsbruck. Alle Informationen zu den Kursen, den Kriterien zur Zulassung und allen weiteren Angeboten der universitären Weiterbildung werden auf der Homepage zur Verfügung gestellt.

Unileben aktuell – die neuesten Beiträge

weitere Beiträge

Nach oben scrollen