VERSA

Das VERSA (Video gamEs foR Skills trAining) Projekt entwickelt eine innovative Methode um für Wirtschaft und Forschung relevante Softskills durch kommerzielle Videospiele an DoktorandInnen zu vermitteln.
VERSA

Das VERSA (Video gamEs foR Skills trAining) Projekt entwickelt eine innovative Methode um für Wirtschaft und Forschung relevante Softskills durch kommerzielle Videospiele an DoktorandInnen zu vermitteln. Am Projekt beteiligt sind drei Universitäten des Aurora Netzwerks, die Universität Innsbruck, die Vrije Universiteit Amsterdam und die Universidad Rovira i Virgili aus Tarragona (Spanien), sowie die iberoamerikanische Wissensstiftung gecon.es. Finanziert wird das Projekt im Rahmen des Horizon-2020 Programms der EU, in Innsbruck liegt die Projektleitung bei Univ.-Prof. Dr. Kathrin Thedieck (Institut für Biochemie).

Am Dienstag 23. März fand das offizielle online Kick-off Meeting statt, bei dem das Projekt mehr als 100 DoktorandInnen der drei Universitäten vorgestellt wurde. Im Laufe der nächsten zwei Jahre werden sie und zahlreiche weitere DoktorandInnen an Kursen teilnehmen, die ihre Fähigkeiten in Bereichen wie Teamführung, Zeitmanagement, kritisches Denken, oder auch Kreativität fördern werden. Diese Schlüsselqualifikationen sind durch traditionelle Lehrkonzepte kaum vermittelbar, da ihr Erwerb die persönliche Auseinandersetzung und Erfahrung in der Interaktion erfordert. Die Etablierung neuer Methoden für den Soft Skill Bereich ist daher zentral, um die universitäre Ausbildung hinsichtlich dieser sowohl für Wissenschaft als auch Unternehmertum karriereentscheiden Kompetenzen zu stärken.

Nach oben scrollen