Aurora Universitäten öffnen Fortbildungsangebot

Als Teil der Aktivität „4.1 Co-Creation“ haben sich die Mitglieder der Aurora European Universities Alliance zum Ziel gesetzt, ihr Weiterbildungsangebot in diesem Bereich sukzessive zu öffnen und mittelfristig gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln. Mit der Öffnung des Kurses „Eine neue Balance von Digital und Präsenz“ aus dem Fortbildungsangebot der Universität Innsbruck wird nunmehr ers
Aurora Logo Rand

Aurora Alliance Logo

 

Als Teil der Aktivität „4.1 Co-Creation“ haben sich die Mitglieder der Aurora European Universities Alliance zum Ziel gesetzt, ihr Weiterbildungsangebot in diesem Bereich sukzessive zu öffnen und mittelfristig gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln. Mit der Öffnung des Kurses „Eine neue Balance von Digital und Präsenz“ aus dem Fortbildungsangebot der Universität Innsbruck wird nunmehr erstmals ein Kurs angeboten, der Mitarbeiter_innen aller Aurora Universitäten offen steht. Die Details zum Kurs (Unterrichtssprache: Deutsch) finden Sie weiter unten.

Für die Anmeldung schreiben Sie bitte ein formloses E-Mail an personalentwicklung@uibk.ac.at oder kontaktieren die Kolleg_innen der Personalentwicklung.


Eine neue Balance von Digital und Präsenz | Kurs.-Nr. 14166

Ziel:

Innovative Zugänge und praktische Werkzeuge für die täglichen Herausforderungen in Lehre, Forschung, und Teamarbeit

  • Neue Formen der Zusammenarbeit: Neue digitale bzw. hybride Formen der (Zusammen-)Arbeit kennenlernen
  • Werkzeuge: Neue Werkzeuge (z.B. Kollaborations-Software MIRO) kennenlernen und situativ einsetzen können (in Lehre/Forschungstätigkeit/Führungsaufgaben)
  • Schuhwechsel: Tieferes Verständnis für die Herausforderungen und die Chancen der Digitalisierung entwickeln - aus der Sicht der betroffenen Studenten*innen, Kolleg*innen, Projektpartner*innen, ...
  • (Service) Design Thinking: Den Ansatz des (Service) Design Thinking kennen und auf die eigenen Tätigkeiten anwenden können
  • Reflexion: eigene Haltungen, Denk- und Arbeitsmuster reflektieren
  • Tun, nicht reden: Den Kopf frei bekommen und Spaß am Ausprobieren von Neuem bekommen

Inhalt:

Sie lernen am Beispiel "neue Formen der (Zusammen)Arbeit" und mit dem (Service) Design Thinking - Ansatz, wie Sie gemeinsam mit den komplexen Aufgaben der Gegenwart und den großen Herausforderungen der Zukunft umgehen können: kreativ innovativ und kollaborativ -und dabei stets systematisch und fundiert.

Wie können "gute" neue, rein digitale oder hybride, Lehr-, Lern- und Forschungsformate aussehen? Wie organisieren wir uns und unsere Teams in der neuen, immer digitaler werdenden Realität? Wie können wir mit Unsicherheiten (aktuell: temporäre Kontaktbeschränkungen, Abstandsregelungen) professionell umgehen? ...

Gemeinsam mit Kolleg*innen widmen Sie sich einer für Sie relevanten Fragestellung, indem Sie einen Design-Zyklus durchspielen:

  • Sie forschen, um Betroffene zu verstehen und deren eigentliches Grundproblem / Herausforderung(en) zu entdecken
  • Sie entwickeln Ideen für dessen Lösung und
  • Sie testen diese mit Hilfe von Prototypen in der Realität

Dabei probieren Sie exemplarische (online und offline -) Methoden aus den Bereichen der qualitativen Forschung im Design, der Ideengenerierung und des Prototypings aus und reflektieren hinsichtlich des Transfers in ihre tägliche Arbeit.

<< Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise (und Arbeitsweise!) lösen, durch die sie entstanden sind >> Albert Einstein

Vortragende/r:
Mag. Mag. Helga Mayr, Geographie

Markus Edgar Hormeß, WorkPlayExperience,
http://www.workplayexperience.com

 Ausmaß:
10 Stunden

TN-Anzahl:
max. 30 TeilnehmerInnen

Anmeldeschluss:
Montag, 21.12.2020

Termin/e      Durchführungsart
MO  11.01.2021 09:00 - 13:00               online                                     
DI    12.01.2021 09:00 - 13:00               online
FR    29.01.2021 09:00 - 10:30               online
Nach oben scrollen