EU 

Erasmus+ ist das neue EU Programm für die Bereiche Bildung, Jugend und Sport für den Zeitraum 2014 bis 2020.

Unter Erasmus+ werden sämtliche derzeit von der EU finanzierten Programme im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie der Jugend zusammengefasst: Lebenslanges Lernen (Erasmus, Leonardo da Vinci, Comenius, Grundtvig), Jugend in Aktion und fünf internationale Kooperationsprogramme (Erasmus Mundus, Tempus, Alfa, Edulink und das Programm für die Zusammenarbeit mit Industrieländern). Darüber hinaus gibt es zum ersten Mal auch Fördermöglichkeiten für Sport.

Im Zentrum des neuen EU-Programms stehen die Förderung von Mobilität und transnationaler Zusammenarbeit sowie der Austausch bewährter Praxis im Bildungs- und Jugendbereich. Im Sport wird sich das Programm vor allem auf Kooperationsprogramme und den Breitensport konzentrieren.

Zwischen 2014 und 2020 werden von der Europäischen Union 14,7 Milliarden Euro für das Programm bereitgestellt, das sind 40 Prozent mehr als in der bisherigen Finanzperiode. Für Österreich stehen 2014 22,3 Mio. Euro an EU-Fördermitteln zur Verfügung.

Die Nationalagentur Lebenslanges Lernen in der OeAD GmbH ist für die Umsetzung des Programmes Erasmus+ für den Bildungsbereich in Österreich verantwortlich.

Mehr Info auf der Nationalagentur Website: www.erasmusplus.at

 

Die Universität Innsbruck hat erfolgreich um Teilnahme am Erasmus+ Programm angesucht. Die Erasmus Charter for Higher Education ECHE finden Sie hier:

http://www.uibk.ac.at/international-relations/erasmus/eu-policy-statement.html