Bachelor für Geo- und Atmosphärenwissenschaften

FAQs

1) Kann ich mit dem 1. Semester Bachelorstudium auch im Sommersemester beginnen?

» Ein „schiefer“ Einstieg in das Bachelorstudium ist möglich, es wird jedoch von einem solchen abgeraten. Grund: Der betreffende Studienplan "Curriculum Bachelorstudium Geo- und Atmosphärenwissenschaften" legt den Beginn im Wintersemester fest. Zudem sind im Studienplan Voraussetzungen definiert, die auf ein konsekutives Studieren der Module abzielen. Studierende, die dennoch im Sommersemester ihr Bachelorstudium beginnen möchten steht es frei, diverse Lehrveranstaltungen (LV) zu besuchen. Prüfungen können aus studienrechtlichen Gründen jedoch nur für voraussetzungsfreie Lehrveranstaltungen und Module ablegt werden. GGfs. ist zu überlegen, diese zu einem späteren Zeitpunkt – nach erfolgreicher Absolvierung der entsprechenden Module des Wintersemesters – abzulegen. Zudem wird empfohlen, im Zweifelsfall, insbesondere bei LVs mit immanentem Prüfungscharakter (Übungen), vorher mit dem LV-Leiter zu sprechen.

2) Kann ich gleichzeitig zum alten Diplomstudium und zum neuen Bachelor zugelassen werden? 

» Nein, das ist nicht möglich.

3) Werden Prüfungen, die ich für eines der Diplomstudien (Geographie, Erdwissenschaften, Meteorologie) abgelegt habe, für das Bachelorstudium anerkannt?

» Im Anhang 1 (a, b, c) des "Curriculum Bachelorstudium Geo- und Atmosphärenwissenschaften" sind die Prüfungen aus den Diplomstudien aufgeführt, die für das Bachelorstudium als gleichwertig anerkannt werden.

4) Kann ich Vorlesungen besuchen, die erst für ein späteres Semester anfallen?

» Prinzipiell kann jede Vorlesung besucht werden. Eine Prüfung kann allerdings erst dann abgelegt werden, wenn das dafür vorausgesetzte Modul positiv absolviert wurde. Diese "Voraussetzungen" sind bei jedem Modul im "Curriculum Bachelorstudium Geo- und Atmosphärenwissenschaften" angeführt.

5) Muss ich mich zu den Vorlesungen des Bachelorstudiums in irgendeiner Form anmelden?

Nein. Es ist keine Anmeldung nötig. Prinzipiell hängt die Notwendigkeit einer Anmeldung allein von den LehrveranstaltungsleiterInnen ab. Bei Fächern, die nicht von der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften angeboten werden (z.B. "Einführung in die Physik") kann also eine Anmeldung nötig sein.

6) Kann ich meinen Bachelor der Geo- und Atmosphärenwissenschaften in mehr als einer Vertiefungsrichtung machen, z. B. in Geographie und Meteorologie?

» Bei den Vertiefungen handelt es sich um Wahlmöglichkeiten, d.h., die bzw. der Studierende ist gemäß Curriculum dazu berechtigt, "eine der drei fachlichen Vertiefungen Geographie, Meteorologie oder Erdwissenschaften zu wählen". Das Bachelorstudium Geo- und Atmosphärenwissenschaften umfasst 180 ECTS-Anrechnungspunkte. Dementsprechend empfiehlt auch die Rechtsabteilung, am "Zeugnis über die Bachelorprüfung" nicht mehr als 180 ECTS-Anrechnungspunkte (also nur eine Vertiefung!) aufzuweisen. Die bzw. der Studierende kann zwar zwei Vertiefungen machen, muss sich dann aber entscheiden, welche der beiden Vertiefungen sie bzw. er einreichen möchte (die Module der eingereichten Vertiefung scheinen dann am "Zeugnis über die Bachelorprüfung" auf). Die zusätzlich absolvierten Module gehen ja nicht verloren, da diese auf der "Bestätigung des Studienerfolgs" aufgelistet werden.

 

Falls Ihre Frage nicht unter dieser Liste der FAQs vorkommt, kontaktieren Sie bitte die zuständigen Studienbeauftragten:

Bachelor allgemein: Univ.-Prof. Dr. Christoph Spötl, e-mail: christoph.spoetl@uibk.ac.at

Vertiefung Erdwissenschaften: AO.Univ.-Prof. Dr. Franz Vavtar, e-mail: franz.vavtar@uibk.ac.at

Vertiefung Geographie: AO.Univ.-Prof. Dr. Hanns Kerschner, e-mail: hanns.kerschner@uibk.ac.at

Vertiefung Meteorologie: AO.Univ.-Prof. Dr. Georg Mayr, e-mail: georg.mayr@uibk.ac.at