Das Übersetzen und Dolmetschen von Neologismen im Deutschen und Französischen: ein Vergleich

Sara Elisabeth Aufinger

 

Neologismen sind ein linguistisches Phänomen, das das Lexikon aller Sprachen und somit auch die Translation als Fachbereich betrifft. Eröffnen neue Wörter den TranslatorInnen ungeahnte Möglichkeiten, indem sie den Wortschatz bereichernundlexikalische Lücken schließen oder werden sie zu einer Beschwernis aufgrund ihrerrelativen Unbekanntheit innerhalb der Sprachgemeinschaft und der möglichen Konkurrenz zu etablierten Synonymen?

Der Fokus dieser Dissertation liegt auf dem Vergleich der Neologie im Deutschen und Französischen. Es wird untersucht, in welcher Form Neologie in den beiden Sprachen auftritt, welchen Einfluss sie auf die Translation ausübtund ob sich die Hypothese, dass es heute im Deutschen einfacher ist als im Französischen, Neologismen zu schaffen und sie zu etablieren, belegt werden kann.Dabei kommt dieKombination von drei unterschiedlichen empirischen Methoden zum Einsatz: Ein stichprobenartiger Wörterbuchvergleich, die Analysedomänenspezifischer Korpora sowie dieabschließende Untersuchung eines Übersetzungskorpus sollen ein umfassendes Bild über die aktuelle Situation von Neologismen im Deutschen und Französischen liefern.

Nach oben scrollen