Universität Innsbruck

Together apart. Soziologische Perspektiven auf moderne Geschlechterbeziehungen

Referentin: Univ.-Prof.in Dr.in Johanna Hofbauer (Institut für Soziologie - WU Wien)
Moderation: Mag.a Gerlinde Braumiller (Vereinbarkeit Familie und Beruf - Zukunftszentrum Tirol)

Zeit: Donnerstag, 24. Mai 2007, 19:30 Uhr 
Ort: Zukunftszentrum Tirol, Universitätsstr. 15a, 6020 Innsbruck

Workshop: Freitag, 23. März 2008, 09:00 - 12:00 Uhr

Mit Blick auf die aktuelle Geschlechterforschung lässt sich als Trend der Modernisierung der Geschlechterbeziehungen nur sagen: dass es keinen eindeutigen Trend gibt. Tatsächlich entwickeln sich die Geschlechterbeziehungen nämlich äußerst widersprüchlich. Einerseits lässt sich eine zunehmende Angleichung der Bildungschancen, Erwerbs- und Aufstiegsorientierung beobachten. Zieht man jedoch die Beschäftigungs-, Karriere- oder Entlohnungschancen in Betracht, stellt man eine erstaunliche Ungleichheit fest. Das in der Forschung geflügelte Wort „zunehmende Angleichung bei gleichbleibender Benachteiligung“ bringt diesen Widerspruch zum Ausdruck. Wie kommt es zu diesen gegenläufigen Entwicklungen? Im Vortrag präsentiert Johanna Hofbauer aktuelle soziologische Forschungsergebnisse, die die Beharrlichkeit privater und arbeitsorganisatorischer Arbeitsteilungsmuster belegen. Ein Ausblick auf untypische Fälle bzw. Anzeichen einer „echten“ Angleichung der Geschlechter soll darüberhinaus vor Augen führen, dass die Zukunft geschlechterdemokratisch gestaltbar ist.

Johanna Hofbauer ist a.o.Univ.Prof.in am Institut für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck und Soziologie am Institut für Höhere Studien in Wien, absolvierte Forschungsaufenthalte an der Ecole des Hautes Etudes in Paris sowie an der University of Strathclyde in Glasgow.

Gemeinsam mit dem Zukunftszentrum Tirol