Universität Innsbruck

Montagsfrühstück: Wem gehören die Frauen?

Montag, 20. März 2023, 9 Uhr | Literaturhaus am Inn


„Im Märchen tötet der Prinz den Drachen. In Tirol seine Ex.“*

Die von dem Südtiroler Künstler*innenkollektiv Lungomare initiierte Kampagne „#etwaslaeuftfalsch“ sorgte europaweit für Aufsehen – zuletzt auch in Tirol mit provokanten, von Stefanie Sargnagel gestalteten Plakaten, mit Sprüchen wie jenen im Titel zitierte. Ziel ist es, Hintergründe von Gewalt gegen Frauen zu reflektieren. Tatsache ist: Was Femizide – die vorsätzliche Tötung von Frauen aufgrund ihres Geschlechts – betrifft, gehört Österreich derzeit zu den traurigen Spitzenreitern. Mit welchen Rollenzuschreibungen von Mann und Frau haben wir es hier (immer noch) zu tun? Welche gesellschaftlichen und politischen Dynamiken bereiten geschlechterspezifischer Gewalt den Boden? Welche Rolle kann Kunst und Literatur im Kampf gegen Gewalt an Frauen einnehmen? Das diskutieren Barabara Plagg, Lydia Haider und Judith Goetz bei diesem Montagsfrühstück.

Moderation: Maria Piok, Leiterin des Literaturhaus am Inn

* Teil der Kampagne etwaslaeuftfalsch.it

Um eine sichere Planung gewährleisten zu können, bitten wir um Anmeldung an arbeitskreis-wuv@uibk.ac.at, bis eine Woche vor der Veranstaltung. Infos zu Änderungen werden laufend über unsere Online-Kanäle bekannt gegeben.