Universität Innsbruck

Welche Risiken erwachsen Megastädten durch den Klimawandel

Referent: Univ.-Prof.in Dr.in Frauke Kraas (Geographische Institut, Universität zu Köln) 
Moderation: Dekan Univ.-Prof. Dr. Martin Coy (Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften, Universität Innsbruck)

Zeit: Mittwoch, 12. Dezember 2007, 19:30 Uhr 
Ort: HS 7, GeiWi, Innrain 52, 6020 Innsbruck

Megastädte als neue Phänomene der weltweiten Urbanisierung gewinnen aufgrund ihrer wachsenden Zahl, enormen Größe und rasanten Entwicklungsdynamik immer mehr an Bedeutung als Knotenpunkte von Globalisierungsprozessen und Steuerungszentralen einer zunehmend von Städten dominierten Welt. Neu sind nicht nur die bisher unbekannten Dimensionen von Flächen- und Bevölkerungswachstum sowie die hohe Konzentration von Bevölkerung, Infrastruktur, Wirtschaftskraft, Kapital und Entscheidungen, sondern vor allem die Gleichzeitigkeit und Überlagerung der verschiedenartigsten ökologischen, ökonomischen, sozialen und politischen Prozesse mit vielfältigen wechselseitigen, sich zum Teil selbst verstärkenden Beschleunigungs- und Rückkopplungseffekten. Neu sind ferner der zunehmende Verlust an Regier- und Steuerbarkeit bei gleichzeitiger Zunahme an Informalität sowie die Vielzahl und Vielfalt beteiligter Akteure und ihrer Verflechtungen. Megastädte sind zudem globale Risikogebiete, in denen Umweltverschmutzung, hoher Ressourcenverbrauch, Bedrohung durch Naturkatastrophen und vom Menschen (mit-)verursachte Risiken massive Einschränkungen an Lebensqualität für die Einwohner bedeuten. Inwieweit speziell der globale und regionale Klimawandel Risiken für die Megastädte darstellt, wird im Vortrag thematisiert.

Univ.-Prof.in Dr.in Frauke Kraas ist Professorin für Humangeographie am Geographischen Institut der Universität zu Köln. Weiters ist sie Sprecherin des Schwerpunktprogramms "Megastaedte: Informelle Dynamik des Globalen Wandels" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Leiterin des Forschungskonsortiums “Governing emerging megacities: water, health and quality of life in Pearl River Delta/China and Pune/India”, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Leiterin des Expertennetzwerks „ForUm – Forum for Urban Future in Southeast Asia“. weiter

In Kooperation mit der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften 
und der Grünen Bildungswerkstatt