Universität Innsbruck

Der Klimawandel im Alpenraum unter der Lupe von HISTALP und IPCC-2007 - ein Streifzug durch harte und weiche Fakten

Referent: Dr. Reinhard Böhm (ZAMG)
Moderation: Univ.-Prof. Dr. Michael Kuhn (Institut für Meteorologie und Geophysik, Universität Innsbruck)

Zeit: Mittwoch, 24. Oktober 2007, 19:30 Uhr
Ort: HS 4, GeiWi, Innrain 52, 6020 Innsbruck

Anfang 2007 konnte von der Klimaforschungsgruppe der ZAMG ein jahrelanger Arbeitsschwerpunkt zu einem vorläufigen Abschluss gebracht werden – die gesamtalpine Klimadatensammlung HISTALP (Historical instrumental climatological surface time series of the Greater Alpine Region), und seit wenigen Wochen ist nun auch der neue IPCC-Bericht in Buchform erhältlich. Zusätzlich konnten wir Ende September eine Public-Science Aktivität erfolgreich zu Ende bringen: Einen neuen Gletscherlehrpfad und ein dazu gehöriges Begleitbuch über Schnee und Eis im Klimawandel.

Hauptsächlich diese drei Publikationen erlauben es – zusammen mit den damit verbundenen Analysen und Daten -  einen fundierten und wissenschaftlich aktuellen Bericht über die rekonstruierte Vergangenheit und die erwartete Zukunft des Alpenklimas zu geben. Die Breite des Themas erfordert notwendigerweise eine Konzentration auf einige wenige Teilaspekte, für den Vortrag wurden drei speziell herausgesucht, die wohl in diesem Rahmen von Interesse sind:

Eine ganz neue HISTALP-Version für die frühe instrumentelle Periode vor Mitte des 19. Jahrhunderts

Eine Analyse im Hinblick auf Veränderungen der Klimaextremwerte (Vergangenheit und Zukunft, Alpen und global)

Einige wenige Eulen, die ins Athen der Gletscherforschung Österreichs, nach Innsbruck getragen werden sollen

Ein ebenfalls im Rahmen von WUV gehaltener Vortrag im Jahr 2005 wird somit nicht wiederholt, jedoch zum  Teil als Voraussetzung betrachtet, damit nun für den neuerlichen Vortrag über das Thema der Teil über Datenqualität, Homogenisierung etc. auf das Allernotwendigste gekürzt werden kann.

Dr. Reinhard Böhm studierte Meteorologie und Geophysik an der Universität Wien. Er ist Mitarbeiter der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien, zuständig für Klimageschichte und -schwankungen. weiter

In Kooperation mit der Fakultät für Geo- und Atmosphärenwissenschaften