Universitätsstudiengang
Angewandte Ethik

Der Universitätsstudiengang „Angewandte Ethik“ wird von der Universität Innsbruck und der Philosophisch-Theologischen Hochschule (PTH) Brixen in Kooperation mit der Freien Universität Bozen durchgeführt. Er dient der Grundausbildung in Ethik sowie der anwendungsorientierten Vermittlung ethischer Kenntnisse und Kompetenzen in den Qualifikationsbereichen in einem der beiden Aufbaumodule zur angewandten Ethik: Nachhaltigkeit, Umwelt- und Tierethik bzw. Bio-, Medizin- und Pflegeethik.

Zwei Hände formen eine Schale, in der Erde und eine kleine Pflanze sind

Interessent*innenliste Organisatorische Details

Merken Sie sich gerne auf der Interessent*innenliste vor. Wir informieren Sie, sobald die Anmeldung geöffnet ist.

Info

Abschluss
Abschlusszeugnis

Dauer/ECTS-AP
2 Semester / 30 ECTS-AP

SKZ
UC 992 878

Start
wird bekannt gegeben

Kosten
wird bekannt gegeben

Unterrichtssprache
Deutsch

Curriculum

Der richtige Studiengang für mich?

Wegweisungen auf einer Straße

Qualifikationsprofil

Die Absolventinnen und Absolventen

  • haben fundierte wissenschaftliche und praxisrelevante Kenntnisse im Bereich der Ethik,
  • haben Reflexions- und Informationskompetenz im ethischen Argumentieren und in systemati-sierten Formen der ethischen Entscheidungsfindung,
  • sind fähig, in wissenschaftlich und argumentativ vertretbarer Form ihren eigenen Standpunkt in kritischer Konfrontation mit unterschiedlichen Positionen zu begründen und darzulegen.
  • haben beim Wahlmodul 1 ein vertieftes Wissen im Bereich der Ethik der Nachhaltigkeit, Umweltethik und Tierethik,
  • haben beim Wahlmodul 2 ein vertieftes Wissen im Bereich der Bioethik, Medizinethik und Pflegeethik.
  • Der ULG befähigt zu ethisch orientierter Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.
Arzt der die Hand auf die Hand des Patienten legt

Zielgruppe

  • Weiterbildungsinteressierte, bereits Berufstätige vor allem aus Südtirol, aber auch aus dem Raum der Euregio Tirol Südtirol Trentino und darüber hinaus.
  • Studierende der Universitäten und Hochschulen in der Euregio als Zusatzqualifikation oder aber zur Abdeckung von Wahlfächern bzw. Wahlmodulen.
Pfeil der auf "ETHICS" zeigt

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes oder laufendes Diplomstudium, Bachelorstudium oder anderes Studium an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung, die Reifeprüfung bzw. ein internationales Äquivalent oder eine Berufsausbildung mit nachgewiesener mindestens dreijähriger Berufserfahrung, bevorzugt in einem der Qualifikationsbereiche der beiden Aufbaumodule.
Mikado-Stäbchen

Kontakt

Samrawit Araya

Koordinationsstelle für universitäre Weiterbildung

Karl-Schönherr-Straße 3
6020 Innsbruck

+43 512 507-39402

weiterbildung@uibk.ac.at


ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Josef Quitterer
Institut für Christliche Philosophie

Dr. Martin M. Lintner, PTH Brixen (Projektverantwortlicher an der PTH Brixen)

Dr. Christoph J. Amor, PTH Brixen

Dr. Dietmar Ausserhofer, Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana, Bozen

Dr. Kurt Bollmann, Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, Birmensdorf

Mag. Dr. Jürgen Brunner, Medizinische Universität Innsbruck

Dr. Dr. Matthias Eggel, Universität Zürich

Dr. Susanne Elsen, Freie Universität Bozen

Dr. Doris Fölsch, Dozentin für Ethik im Gesundheitswesen

Dr. Dr. Matthias Gauly, Freie Universität Bozen

Dr. Wilhelm Guggenberger, Universität Innsbruck

Dr. Georg Kaser, Universität Innsbruck

Mag. Dr. Dr. Winfried Löffler, Universität Innsbruck

Dr. Deborah Mascalzoni, EURAC Bozen

Dr. Markus Moling, PTH Brixen

MMag. Dr. Andreas Th. Müller, LL.M., Universität Innsbruck

MMag. Dr. Claudia Paganini, Universität Innsbruck

Dr. Franz Ploner, MA

Dr. Peter Pramstaller, EURAC Bozen

Dr. Roland Psenner, Universität Innsbruck

Dr. Paul Renner, PTH Brixen

Dr. Daniel Wehinger, Universität Innsbruck

Dr. Gabriele Werner-Felmayer, Universität Innsbruck

Termine Studienjahr 2023/2024

Freitag 14.45 - 19.00 Uhr, Samstag 9.00 - 18.00 Uhr:

  • Wintersemester: 06./07.10.2023; 20./21.10.; 03./04.11.; 17./18.11.; 01./02.12.; 15./16.12.; 12./13.01.2024; 26./27.01.; 09./10.02.; 16./17.02.
  • Sommersemester: 08./09.03.2024; 22./23.03.; 12./13.04.; 26./27.04.; 04.05. (Wahlmodul 2); 10./11.05.; 18.05. (Wahlmodul 1); 24./25.05.; 07./08.06.; 21./22.06.


Veranstaltungsort

PTH Brixen, Seminarplatz 4, 39042 Brixen

Zulassung

Die Zulassungsvoraussetzungen sind:

  • ein abgeschlossenes oder laufendes Diplomstudium, ein Bachelorstudium oder ein anderes Studium an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung

oder

  • die Reifeprüfung bzw. ein internationales Äquivalent oder eine Berufsausbildung mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung, bevorzugt in einem der Qualifikationsbereiche der beiden Aufbaumodule.
  • Module

Pflichtmodul: Grundlagen der Ethik

 a. VU Methodologie
 b. VU Grundbegriffe und Grundpositionen der Ethik
 c. VU Ethik und Anthropologie
 d. VU Ethik im Spannungsfeld von Moral, Politik und Recht
 e. VU Ethik im Spannungsfeld von Religionen und Kulturen
 f. UE Kommentierte Lektüre klassischer Texte der Moralphilosophie

1. Wahlmodul: Nachhaltigkeit, Umweltethik, Tierethik

 a. VU Nachhaltigkeit
 b. VU Umweltethik
 c. VU Tierethik
 d. EX Besuch eines ausgewählten Projekts in Südtirol
 e. Se Lektüreseminar Wahlmodul 1

2. Wahlmodul: Bioethik, Medizinethik, Pflegeethik

 a. VU Bioethik
 b. VU Medizinethik
 c. VU Pflegeethik
 d. EX Besuch eines ausgewählten Projekts in Südtirol
 e. SE Lektüreseminar Wahlmodul 2

Anmeldung

Allgemeine Infos zur Anmeldung.

Die Teilnahme an einem Universitätsstudiengang setzt die Zulassung als außerordentliche/r Studierende/r voraus.

In Kooperation mit:

Nach oben scrollen