Universität Innsbruck
Vier Personen stehend vor einer Pressewand der Uni Innsbruck

v.l.: Dekan Markus Walzl, Daniel Mayr, Wirtschaftsstudent des Jahres, Daniel Hechl von der UniCredit Bank Austria und Dekanin Annette Ostendorf.

Wirt­schafts­s­tu­dent des Jah­res heißt Daniel Mayr

Der Südtiroler Daniel Mayr wurde zum Studierenden des Jahres an den wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Innsbruck gekürt. Verbunden ist die Auszeichnung „Student of the Year in Management and Economics“ mit einem Preisgeld von 1.500 Euro, das von der Bank Austria Förderstiftung zur Verfügung gestellt wurde.

„Ich bin auf der Suche nach dem, wo ich Dinge für möglichst viele Menschen substanziell besser machen kann“, beschreibt Daniel Mayr aus Ratschings in Südtirol seine Motivation. Mayr studiert seit 2018 Mechatronik an der Universität Innsbruck und der UMIT Tirol. Daneben begann er 2020 das Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften. „Um meine Ideen in die Tat umzusetzen, wollte ich neben der Technik noch mehr Wissen sammeln“, erzählt Daniel Mayr. Den ersten Studienabschnitt in den Internationalen Wirtschaftswissenschaften hat er mit einem hervorragenden Notenschnitt abgeschlossen. Noch in diesem Semester wird er sein Mechatronik-Masterstudium abschließen und im Herbst für ein Auslandsjahr an das Trinity Collage in Dublin, Irland, gehen.

Neben seiner Ausbildung an der Universität Innsbruck ist Daniel Mayr auch unternehmerisch tätig. Für die FUN-Freizeitkarte der Region Sterzing hat er die App WippNet entwickelt. In Kürze will er mit Partnern ein Unternehmen für deren Vermarktung gründen. Berufliche Erfahrung sammelt Daniel Mayr auch als Forschungsassistent an der UMIT und als Praktikant am Kernforschungszentrum CERN in Genf, wo er seine Masterarbeit in Mechatronik schreibt. Ehrenamtlich tätig ist Mayr darüber hinaus im Club Alpbach Südtirol Alto Adige und war in den vergangenen zwei Jahren auch Gemeinderat von Ratschings.

Die Wahl der Preisträger erfolgte durch den Stiftungsrat der Bank Austria Förderstiftung, dem auch Dieter Hengl, Vorstand Corporates der UniCredit Bank Austria, angehört. „Wir sind stolz, dass wir im Rahmen unseres gesellschaftlichen Engagements seit so vielen Jahren Tiroler Studentinnen und Studenten mit diesem Preis fördern“, sagt Hengl. „Die Auszeichnung verbindet aus unserer Sicht hervorragend Regionalität und Internationalität und spiegelt damit auch unser Selbstverständnis als erfolgreiche paneuropäische Geschäftsbank wider“, sagt Hengl.

Drei Personen vor einer Pressewand der Uni Innsbruck

Förderpreisträgerin Clara Holthuisen mit Daniel Hechl von der UniCredit Bank Austria und Dekanin Annette Ostendorf. Die beiden anderen Förderpreisträger:innen waren verhindert.

Jedes Jahr können sich an der Universität Innsbruck Studierende der Bachelorstudien Wirtschaftswissenschaften und Internationale Wirtschaftswissenschaften um den Titel „Student of the Year in Management and Economics“ bewerben. Neben sehr guten Studienleistungen sind auch gesellschaftliches und soziales Engagement der Studierenden Voraussetzung für diesen Preis. Mit Anerkennungspreisen zu je 500 Euro gewürdigt wurden in diesem Jahr Clara Holthuisen, Theresa Steinbacher und Johann Flöck.

„Für mich ist auch das soziale Engagement ein ganz wichtiges Kriterium, das neben der internationalen Ausrichtung und der starken regionalen Verankerung ein wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur ist. Diese Schwerpunkte setzen wir auch in Tirol und dieser Preis für Tiroler Studentinnen und Studenten ist ein schönes Zeichen dafür,“ sagt Daniel Hechl, stellvertretender Landesdirektor Firmenkunden Tirol der UniCredit Bank Austria.

    Nach oben scrollen