Universität Innsbruck
Zwei Porträtfotos nebeneinander montiert, links ein Mann, rechts eine Frau

Der Preisträger und die Preisträgerin.

Beste Mas­ter­ab­schlüsse aus­ge­zeich­net

In diesem Jahr werden Lisa Brader, BA BA MA und Jakob Gamper, BSc MSc für ihre herausragenden Abschlüsse von Masterstudien an der Universität Innsbruck mit dem „Würdigungspreis 2022 des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgte vergangene Woche in Wien.

Auch 2022 werden wieder die 35 besten Absolventinnen und Absolventen von Diplom- und Masterstudien des Studienjahres 2021/2022 mit dem „Würdigungspreis 2022“ ausgezeichnet. Die Zahl der Preisträgerinnen und Preisträger richtet sich nach der Zahl der Absolventinnen und Absolventen pro Universität. Für die Universität Innsbruck standen zwei Preise zur Verfügung.

Mit diesem Staatpreis, der aus Mitteln der Studienförderung finanziert wird und mit 3.000 Euro dotiert ist, werden jährlich die 55 besten Diplom- und Masterabschlüsse an allen österreichischen Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen (von insgesamt rund 16.000 Abschlüssen jährlich) ausgezeichnet. Die Vorschläge dafür kommen von den Universitäten selbst, der Privatuniversitätenkonferenz, der Konferenz der Pädagogischen Hochschulen und der Fachhochschulkonferenz. Der Würdigungspreis wurde erstmals 1990 vergeben.

Die feierliche Überreichung der Preise fand am 22. November 2022 in Wien statt.

Anerkennungspreis

Die Universität Innsbruck verleiht außerdem traditionell einen Anerkennungspreis an weitere ausgezeichnete Diplom- bzw. Masterarbeiten, die beim Preis des Ministeriums leider nicht berücksichtigt werden konnten. Der Anerkennungspreis der Jury des Würdigungspreises geht dieses Jahr an Valentin Johannes Heimer, BSc BSc MSc (im Bild mit Forschungs-Vizerektorin Ulrike Tanzer).

Ein Mann und eine Frau stehen nebeinander.