Universität Innsbruck
Tagung zu

Ein Jahrhundert Reinhold Stecher
Tagung anlässlich seines 100. Geburtstags

Katholisch-Theologische Fakultät und Philosophisch-Historische Fakultät, Universität Innsbruck

Donnerstag, 15. und Freitag, 16. Dezember 2022

19:00 und 8:30 Uhr

  Kaiser-Leopold-Saal, Karl-Rahner-Platz 3, Innsbruck

Präsenzveranstaltung (ohne Anmeldung)

19:00

Grußworte
Hermann Glettler, Bischof der Diözese Innsbruck

Podiumsdiskussion
„Erinnerungen an Bischof Stecher. Zeitzeugen im Gespräch“
Mit Klaus Egger (ehemaliger Generalvikar), Esther Fritsch (Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde 1987–2016), Wolfgang Palaver (Vorsitzender der Katholischen Jugend in den 1980er Jahren), Peter Stöger (Schüler von Reinhold Stecher)

Moderation: Józef Niewiadomski

Anschließend laden wir zu einem Umtrunk mit regionalem Buffet.

08:30

Grußworte
Ulrike Tanzer, Vizerektorin für Forschung
Wilhelm Guggenberger, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät
Dirk Rupnow, Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät

9:00

Josef Gelmi, Brixen
„Der kirchenpolitische Kontext im Leben und Wirken von Reinhold Stecher“

9:45

Manfred Eder, Osnabrück
„Die Ritualmordbeschuldigung gegen Juden und der Sonderfall des Anderl von Rinn“

Moderation: Mathias Moosbrugger

10:30

Kaffeepause

11:00

Thomas Albrich, Innsbruck
„Anderl von Rinn. Von den Anfängen bis Bischof Reinhold Stecher”

11:45

Ina Friedmann, Innsbruck
„‚Für die Reise in die Geborgenheit brauchen wir auch das bergende Wort.‘ Zur Gleichzeitigkeit von Fortschritt und Anachronismus im Umgang mit Kindern und Jugendlichen in den katholischen Heimen Tirols in den 1980er Jahren“

Moderation: Dirk Rupnow

12:30

Mittagspause

14:00

Georg Fischer SJ, Innsbruck
„Maß nehmen an der Bibel. Stechers Ausrichtung an Gottes Wort“

14:45

Paul Michael Zulehner, Wien
„Bischof Reinhold Stecher: Eine pastoraltheologische Würdigung“

Moderation: Wilhelm Guggenberger

15:30

Kaffeepause

16:00

Peter Pirker / Dirk Rupnow, Innsbruck
„Reinhold Stecher und der 2. Weltkrieg“

16:45

Michaela Sohn-Kronthaler, Graz
„Reinhold Stecher und die Österreichische Bischofskonferenz”

Moderation: Mathias Moosbrugger

17:30

Kaffeepause

17:45

Roman Siebenrock, Innsbruck
„Herz spricht zum Herzen. Zur theologischen Grammatik eines bischöflichen Bestsellerautors“

Moderation: Dirk Rupnow

18:30

Verabschiedung und Ende

Reinhold Stecher (1921–2013) hat besonders als Bischof der Diözese Innsbruck zwischen 1981 und 1997 großen Einfluss auf die Gestaltung nicht nur des kirchlichen, sondern auch des gesamtgesellschaftlichen Klimas in Tirol und darüber hinaus genommen. Heute ist er nicht zuletzt mit seinen vielfach aufgelegten spirituellen Büchern immer noch sehr präsent.

Dieses historisch-theologische Symposium aus Anlass seines 100. Geburtstags (geb. 22. Dezember 1921) nimmt das Leben, Denken und Wirken von Reinhold Stecher aus verschiedenen Perspektiven in den Blick und will dabei auch kritische Anfragen formulieren. Es soll so – jenseits von Jubiläumsrhetorik – ein facettenreiches Mosaik einer prägenden Gestalt der jüngeren Zeit- und Kirchengeschichte Tirols entstehen.

Organisation

DDr. Mathias Moosbrugger, Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie
Univ.-Prof. Dr. Dirk Rupnow, Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät

Kontakt 

Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie
Katholisch-Theologische Fakultät – Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Karl-Rahner-Platz 1, 6020 Innsbruck
Tel. +43 512 507-8641, E-Mail: bibelhisttheol@uibk.ac.at

Kooperationspartner an der Universität Innsbruck

Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie
Institut für Zeitgeschichte
FSP Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte
FZ Synagoge und Kirchen

Externer Kooperationspartner:

Diözese Innsbruck


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Datenschutzhinweis

Im Rahmen dieser Veranstaltung können Fotografien (oder Screenshots) und/oder Filme erstellt werden. Mit der Teilnahme zur Veranstaltung nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen Sie abgebildet sind, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der Universität Innsbruck veröffentlicht werden. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung unter: www.uibk.ac.at/datenschutz

Wir bitten um eine umweltfreundliche Anreise! Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Fahrradabstellplätze stehen ausreichend zur Verfügung. Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln finden Sie unter www.vvt.at