Serviceleistungen BIPESCO-Team

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung als WissenschaftlerInnen und UniversitätslehrerInnen am Institut für Mikrobiologie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck bietet das BIPESCO Team Innsbruck in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer Tirol zahlreiche Serviceleistungen aus unserem Forschungsschwerpunkt Mykologie, Phytopathologie und biologischer Pflanzenschutz an.

Wir stellen unser umfassendes Wissen über Pilze, insbesondere über Schimmelpilze, interessierten Personen/Partnern gerne zur Verfügung. Dies geschieht in Form einer Beratungseite, sowie mittels spezieller Angebote zu den Themen Qualitätssicherung, Risikobewertung und Registrierung von Pilzwirkstoffen (z. B. Mycoparasiten, entomopathogene Pilze und Endophyten), Nachweis von Pilzwirkstoffen im Freiland, Nachweis von Pflanzenerkrankungen in Spezialkulturen (ESCA, Bodenbürtige Schadpilze) und Diagnostik von Pilzen.

Neben standardisierten Prüfverfahren haben wir auch zahlreiche neue Methoden etabliert (BIPESCO, RAFBCA und REBECA Standards), um die Wirksamkeit von Pilz-Produkten im Labor und im Freiland zu evaluieren, aber auch die Unbedenklichkeit dieser Pilz-Wirkstoffe für Mensch und Umwelt nachzuweisen ("eco-controlling" und "risk assessment").

Das BIPESCO Team Innsbruck arbeitet eng mit Firmen zusammen (u. a. Fa. MYKON), aber auch mit Behörden und Forschungseinrichtungen. Die Nähe zu Stakeholdergruppen und die damit verbundenen internationalen Kontakte erlauben es uns, immer auf dem aktuellstem Stand der Forschung zu sein. Unser wichtigstes Anliegen ist es, so flexibel wie möglich auf die Bedürfnisse von Interessenten, aber besonders auch von zukünftigen Projektpartnern, einzugehen.


Das EU-Projekt BIPESCO wurde im Herbst 2004 von der EU-Kommission als eine "story of success" ausgewiesen und in einem Booklet der Europäischen Kommission publiziert.

 

In Kooperation mit:
 LWKammer
Landwirtschaftskammer Tirol
www.lk-tirol.at

Fachbereich Pflanzen, Forst und Bio
Referat Pflanzenschutz

Nach oben scrollen