Lebend(ig)e Rechtsgeschichte

Leitung/Organisation:

  • Martin Lang
  • Robert Rollinger
  • Heinz Barta
  • Simone Paganini


Beschreibung:

Das Projekt widmet sich der vergleichenden Rechtsgeschichte der antiken Welten, wobei neben den klassischen Kulturen Griechenlands und Roms auch die frühen Schriftkulturen Vorderasiens und Ägyptens Berücksichtigung finden. Im Rahmen des Projekts werden regelmäßig internationale Kolloquien zu ausgewählten Themenbereichen in Innsbruck organisiert.

Publikationen:

Robert Rollinger und Heinz Barta in Verbindung mit Martin Lang (Hg.), Rechtsgeschichte und Interkulturalität. Zum Verhältnis des östlichen Mittelmeerraums und "Europas" im Altertum (Philippika. Marburger altertums-kundliche Abhandlungen 19), Wiesbaden [Harrassowitz] 2007.

Heinz Barta, Robert Rollinger und Martin Lang (Hg.), Recht und Religion. Menschliche und göttliche Gerechtigkeitsvorstellungen in den antiken Welten (Philippika. Marburger altertumskundliche Abhandlungen 24), Wiesbaden [Harrassowitz] 2008.

Martin Lang, Heinz Barta und Robert Rollinger (Hg.), Staatsverträge, Völkerrecht und Diplomatie im Alten Orient sowie in der griechisch-römischen Antike (Philippika. Marburger altertumskundliche Abhandlungen 40), Wiesbaden [Harrassowitz] 2010.

Robert Rollinger, Heinz Barta und Martin Lang (Hg.), Strafe und Strafrecht in den antiken Welten. Unter Berück-sichtigung von Todesstrafe, Hinrichtung und peinlicher Befragung (Philippika. Marburger altertumskundliche Abhandlungen 51), Wiesbaden 2012.

Heinz Barta, Martin Lang und Robert Rollinger (Hg.), Prozessrecht und Eid. Recht und Rechtsfindung in antiken Kulturen, Teil I: Vorderasien und Frühes Griechenland (Philippika. Marburger altertumskundliche Abhand-lungen), Wiesbaden 2014.

Robert Rollinger, Martin Lang, Heinz Barta und Simone Paganini (Hg.), Prozessrecht und Eid. Recht und Rechts-findung in antiken Kulturen, Teil II: Griechenland und Rom (Philippika. Marburger altertumskundliche Abhand-lungen), Wiesbaden 2015.

 

Preis "Antike Rechtsgeschichte" | Tagungen "Lebend(ig)e Rechtsgeschichte":