Betriebliche Zusatzleistungen für MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck

 

  PDF-Übersicht Betriebliche Zusatzleistungen für MitarbeiterInnen der Universität Innsbruck

Die Österreichischen Universitäten sind zwar seit 2004 aus dem Bundesdienst ausgegliedert, werden aber nach wie vor aus Steuergeldern finanziert. Mehr als private Unternehmen haben sie daher die Verpflichtung, aus den vorhandenen Mitteln auch einen möglichst hohen gesellschaftlichen Beitrag zu generieren.

Der gesellschaftliche Beitrag der Universität Innsbruck besteht zweifellos darin, durch Forschungsergebnisse und die Vermittlung von Fach- und Methodenwissen zum technologischen und wirtschaftlichen Fortschritt sowie zur internationalen Reputation des Standortes beizutragen. Er besteht aber auch darin, für die Menschen in der Region attraktive Arbeitsplätze zu schaffen.

In diesem Sinne hat sich die Universität Innsbruck im Entwicklungsplan 2010+ das Ziel gesetzt, ihren MitarbeiterInnen nicht nur konjunkturunabhängige Arbeitsplätze, sondern eine interessante berufliche Herausforderung und Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung zu bieten.

Welche Leistungen damit im Einzelnen verbunden sind, können Sie im Folgenden nachlesen.

Bitte beachten Sie, dass alle freiwilligen Zusatzleistungen der Universität unter dem Vorbehalt stehen, dass sie finanziell bedeckbar sind, weshalb sich die Universität einen Widerruf vorbehält.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ass.-Prof. Mag.Dr. Wolfgang Meixner
Vizerektor für Personal

zuletzt aktualisiert am 19.07.2016