venier




Univ.-Prof. Dr.
Andreas Venier

Institut für Strafrecht, Strafprozessrecht
und Kriminologie
Leopold-Franzens-Universität
Innrain 52, A-6020 Innsbruck

Telefon: +43-512-507-80830
Fax: +43-512-507-80999
E-Mail: andreas.venier@uibk.ac.at

Sprechstunde Di 8.00 - 9:30 Uhr

Publikationen | Lehrveranstaltungen | Prüfungsfälle | Forschung

Lebenslauf

Geboren am 15.01.1963 in Schönwies (Tirol)
Schulbesuch in Schönwies und Stams
1981 Matura am Meinhardinum in Stams
1981-1988 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck: 1985 Sponsion zum Mag.iur; 1988 Promotion zum Dr.iur. mit der Arbeit "Der Fortsetzungszusammenhang im österreichischen Strafrecht"
1985 Universitätsassistent
1989/90 Gerichtspraxis 
1998 Habilitation mit der Schrift "Das Recht der Untersuchungshaft - Tatverdacht, Haftgründe, Verhältnismäßigkeit" und Erteilung der Lehrbefugnis für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie
1998 Ernennung zum Außerordentlichen Universitätsprofessor
1999 Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für die wissenschaftliche Forschung
1997 – 2006 Mitglied der Strafvollzugskommission für Tirol

Seit 2007 Mitglied des Suchtbeirats der Tiroler Landesregierung

2008 Mitglied der Arbeitsgruppe „behördlicher Kinderschutz“ der Tiroler Landesregierung.

2008 - 2011 Mitglied der Strafvollzugskommission des Fürstentums Liechtenstein und der nationalen Antifolterkommission („Nationaler Präventionsmechanismus“ gem. Fakultativprotokoll zum UN-Antifolterübereinkommen)

Ab Februar 2010 Universitätsprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht


Publikationen

Lehrbücher, Kommentare und Monographien

  • Strafprozessrecht, 10. Auflage, Manz-Verlag (Wien 2017); gemeinsam mit Bertel
  • Österreichisches Strafrecht Besonderer Teil I, 13. Auflage (2015); gemeinsam mit Bertel/Schwaighofer
  • Kommentar zur Strafprozessordnung, gemeinsam mit Bertel, Jan Sramek Verlag (2012)
  • Einführung in die neue StPO, 2. Auflage, Springer-Verlag (2006); gemeinsam mit Bertel  
  • Grundriss des österreichischen Strafprozessrechts, 8. Auflage, Manz-Verlag (Wien 2004) (gemeinsam mit Bertel) 
  • Brenn (Hrsg), E-Commerce-Gesetz, MANZscher Kurzkommentar (Wien 2002): Beitrag "Internet und Strafrecht", Kommentierung einiger Bestimmungen (gemeinsam mit Ebensperger) 
  • Das Recht der Untersuchungshaft - Tatverdacht, Haftgründe, Verhältnismäßigkeit, Reihe Recht&Praxis Springer Verlag (Wien 1999) 
  • Der Fortsetzungszusammenhang im österreichischen Strafrecht, ÖRSt Band I, Manz-Verlag (Wien 1989) 


Zeitschriftenaufsätze und Beiträge(Auswahl)

  • Ausgewählte Probleme des StRÄG 2015, ÖJZ 2016, 814.
  • Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Strafbemessung: Eine rechtspolitische Betrachtung, in: Reindl-Krauskopf, Zerbes, Brandstetter, Lewisch, Tipold, Festschrift für Helmut Fuchs (2014), 621
  • Von Dopingtätern und Dopingbetrügern, in: Ulrich Torggler (Hrsg), Rechtsprobleme von Sportveranstaltungen (2012), 39.
  • Die Kriminalpolizei und der Schutz der Grundrechte nach der Reform der StPO, JSt 2010 (Heft 4), 121.
  • Gedanken zu einer Reform der strafprozessualen Rechtsmittel, in: Die Reform des Haupt- und Rechtsmittelverfahrens, Schriftenreihe des BMJ Band 148 (2011).
  • Überlegungen zu einer Reform der Hauptverhandlung, in: Strafverteidigung ? Bewährung in der Praxis, Schriftenreihe der Vereinigung Österreichischer StrafverteidigerInnen Band 11 (2009).
  • Das neue Ermittlungsverfahren: Eine Reform und ihre Mängel, ÖJZ 2009, 591.
  • Die Online-Durchsuchung. Oder: Die Freiheit der Gedanken, AnwBl 2009, 480.
  • Der zahnlose Rechtsschutz der StPO am Beispiel der Hausdurchsuchung, JSt 2009 Heft 5.
  • Einstellung und Anklage im neuen Strafprozessrecht, ÖJZ 2007, 905.
  • Betriebssicherungspflichten der Seilbahnunternehmen, ZVR 2007, 322.
  • Strafprozessreform und Haftrecht in: Miklau-Festschrift (2006), 609.
  • Rechtsschutz im neuen Vorverfahren: Der Einspruch wegen Rechtsverletzung in: Schriftenreihe des BMJ - Band 127 (2006), 65.
  • Die Wiederaufnahme gegen Beschlüsse, AnwBl 2006, 183.
  • Unausgegorenes Steuerstrafrecht? § 22 Abs 2 FinStrG und der "Vorsteuerbetrug" ÖStZ 2004, 459.
  • "Kunsterpressung" - ein vermögensstrafrechtliches Paradoxon? JSt 2004, 73.
  • Die unverhältnismäßig lange Haft: Bemerkungen zu 11 Os 71/03, AnwBl 2004, 12-15
  • Eine Alternative zu einem Strafverfahren gegen juristische Personen, ÖJZ 2002, 718-722
  • Die Tagessatzgeldstrafe als Alternative zur Freiheitsstrafe, Sozialarbeit und Bewährungshilfe (SUB) Wien 2001 Heft 4, 11-18
  • Amtsmissbrauch durch Mitarbeiter beliehener Unternehmen? Liechtensteinische Juristen-Zeitung Vaduz 2001 Heft 2, 31-35
  • Die Beschwerde nach dem Entwurf eines Strafprozessreformgesetzes, Anwaltsblatt Manz-Verlag Wien 2001 Heft 10, 523-526
  • Die Polizei und die Belehrungsvorschrift des § 152 Abs 5 StPO, Anwaltsblatt Manz-Verlag Wien 2000 Heft 6, 329-331
  • Einige Bemerkungen zur Überprüfung des Tatverdachts im Grundrechtsbeschwerdeverfahren, Juristische Blätter Springer-Verlag Wien 2000 Heft 12, 811-812
  • Die neuen Diversionsbestimmungen und das Suchtmittelgesetz, Juristische Blätter Springer-Verlag Wien 2000 Heft 4, 223-227
  • Die Reform der strafprozessualen Opferrechte, tätige Reue und Verfolgungsverzicht, JRP 1999/2, 97
  • Der Beschuldigte und sein Verteidiger im Vorverfahren - zum Diskussionsentwurf des BMfJ mit Blick auf die Rechtslage in Italien, AnwBl 1998, 730
  • Das Grundrecht auf ein gesetzmäßiges Verfahren in Haftsachen, ÖJZ 1994, 798
  • Die "erforderliche" Hilfeleistung nach § 94 StGB, ZVR 1991, 129

Sonstige Publikationen (Auswahl)

Anmerkung zu OGH 28.6.2016, 14 Os 110/15f, JBl 2016, 815 (Inhaltliche Anforderungen an einen Erneuerungsantrag)

Anmerkung zu OGH 18.5.2016, 13 Os 33/16a, JSt-Slg 2016/49, 450 (Gewerbsmäßige Begehung eines Einbruchsdiebstahls)

Zuschauen erhöht Strafmaß, Salzburger Nachrichten (Der Staatsbürger) vom 20.4.2015.

Strafprozessreform: Unterstellung zum Nachteil des Angeklagten, Die Presse (Rechtspanorama) vom 26.5.2014

Anmerkung zu OGH 1.10.2013, 14 Os 43/13z, 115/13p, 116/13k, JBl 2014, 330 (Rechtsschutz bei Verletzung verfassungsrechtlich geschützter Rechte, Recht auf Akteneinsicht)

Anmerkung zu PräsdOGH 11.6.2012, 1 Präs 2690-2113/12i, JBl 2012, 671 (Zur-Kenntnis-Gelangen des Verdachts versus Ermittlungen)

Höhere Strafen sind unvernünftig, Salzburger Nachrichten, (Der Staatsbürger) vom 15.4.2014

Jeder vierte Verurteilte kommt hinter Gitter, Salzburger Nachrichten, (Der Staatsbürger) vom 2.7.2013

Anmerkung zu PräsdOGH 11.6.2012, 1 Präs 2690-2113/12i, JBl 2012, 671 (Zur-Kenntnis-Gelangen des Verdachts versus Ermittlungen)

Anmerkung zu OGH 17.8.2010, 11 Os 90/10k, JBl 2012, 322 (Rechtszeitige Rüge bei fehlerhafter Gerichtsbesetzung)

Anmerkung zu OGH 19.3.2009, 13 Ns 1/09i, JBl 2009, 804 (Verfahren beim Einspruch gegen die Anklageschrift)

Wenn Polizeibeamte gegen sich selbst ermitteln, Salzburger Nachrichten (Der Staatsbürger) vom 18.8.2009.

Anti-Stalking-Gesetz: Gefährlicher Schutz gegen Belästigung",  Die Presse (14.11.2005).

Recht: Wenn Angehörige gefährlich drohen",  Die Presse (11.07.2005).

Untersuchungshaft nimmt wieder zu, Salzburger Nachrichten (Staatsbürger), 27.07.2002

Wenn "Täter" sich selbst gefährden: Ist bloßer Drogenkonsum strafbar? Die Presse-Rechtspanorama, 2.4.2001, 8

Anmerkung zu OLG Innsbruck 7 Bs 563/00 (Beschränkung der Kostenpflicht, Beitrag zu den Verteidigerkosten), Anwaltsblatt 2001 Heft 5, 281 (282-283)

Anmerkung zu OGH 15 Os 22/00 (Bedingt obligatorische Untersuchungshaft, Fluchtgefahr, Kaution), Anwaltsblatt 2000 Heft 11, 686 (687-688)

Anmerkung zu OGH 13 Os 71/99 (Prozessordnungsgemäße Ausfährung von Grundrechtsbeschwerden), Juristische Blätter 2000 Heft 4, 259 (260-261)