Quality Audit

Die Universität Innsbruck hat im Dezember 2014 ein Verfahren zur Zertifizierung ihres Qualitätsmanagementsystems (Quality Audit) gemäß HS-QSG erfolgreich abgeschlossen. Das Zertifikat wurde mit zwei Auflagen erteilt, deren Erfüllung bis zum 1. Oktober 2016 mittels Bericht nachgewiesen wurde.   

Das Verfahren wurde in verschiedene Projektphasen gegliedert:

  • Oktober 2012 - Oktober 2013:  Vorbereitungsphase (Erstellung des QM-Handbuchs)
  • Oktober 2013 - März 2014: Erstellung des Selbstbeurteilungsberichtes
    • 31. März 2014: Übermittlung des Selbstbeurteilungsberichts an das OAQ
  • April 2014 - November 2014: Vor-Ort-Visite und ExpertInnenbericht
    • 28. April 2014: Vorbereitung der Vor-Ort-Visite
    • 10.-12. Juni 2014: Vor-Ort-Visite (Gesprächstermine)
    • 14. Juli 2014: Vorläufiger ExpertInnenbericht
    • 25. August 2014: Stellungnahme der Universität
    • 8. September 2014: Definitiver ExpertInnenbericht (an die Akkreditierungskommission)
    • 2. Oktober 2014: Entscheid der Akkreditierungskommission (Gültigkeitsbeginn Zertifikat)
    • November 2014: Publikation des Endberichts (inkl. Stellungnahme der Universität)
  • 10. Dezember 2014: Abschluss des Verfahrens (Verleihung des Zertifikats), Zertifikat
  • Oktober 2014 - Oktober 2016: Erfüllung der beiden Auflagen 
    • 09. Dezember 2016: Bestätigung des AAQ über die Erfüllung der beiden Auflagen
  • Ausblick:
    • 2017 - 2019:  Erfüllung der Leistungsvereinbarung im Bereich QM/QS (Weiterentwicklung des QMS)
    • 2020: Vorbereitung auf das nächste Quality Audit
    •  2021: nächstes Quality Audit

Begleitend zur Durchführung des Verfahrens wurde, im Anschluss an die Neuwahlen an den Fakultäten, im März 2013 eine Steuerungsgruppe eingerichtet. Mitglieder der Steuerungsgruppe sind: 

Ehem. Mitglieder der Steuerungsgruppe:

Das Verfahren wurde vom OAQ (seit 1.1.2015: AAQ) unter der Leitung von Dr. Christoph Grolimund mit Unterstützung von Katrin Meyer (wiss. Mitarbeiterin) durchgeführt. Die Mitglieder der ExpertInnengruppe (GutachterInnen) waren: