ao. Univ.-Prof. Dr. Karl Leidlmair

im Ruhestand

Schwerpunkt: Erkenntnistheorie, Technikforschung und Methodenlehre

E-m@il: karl.leidlmair@uibk.ac.at



Berufliche Ausbildung 
Berufliche Laufbahn 
Arbeitsschwerpunkte 
Publikationen (Auswahl)
Beiträge in Lexika und Enzyklopedien (Auswahl)
Bücher und Herausgeberschaften 
Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)
Listenplätze / Gastvorlesungen / Mitgliedschaften 
Organisation von Tagungen und Kongressen

 

Lehrveranstaltungen

Berufliche Ausbildung

  • 1990 Habilitation an der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Künstliche Intelligenz und Heidegger. Über den Zwiespalt von Natur und Geist. München 1991)
  • 1979 Promotion (Dr. phil) an der philosophischen Fakultät Innsbruck
  • 1973 bis 1979 Studium der Philosophie und Psychologie an den Universitäten Innsbruck und Mainz

zurück zum Seitenanfang

Berufliche Laufbahn

  • Oktober 2008 bis Februar 2017 Institutsleiter
  • seit Oktober 1997 A.Univ-Professor am Institut für Psychologie der Leopold-Franzens-Universität
  • seit Mai 1996 Universitätsassistent am Institut für Psychologie der Universität Innsbruck
  • 1993 bis 1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter am IFF (Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universitäten Innsbruck, Klagenfurt und Wien) im Fachbereich Technik- und Wissenschaftsforschung
  • 1990 bis 1994 (co)Director of International Summer Schools In Philosophy And Artificial Intelligence, Bozen/Italy
  • März 1989 bis Mai 1989 Forschungsaufenthalt am IRST (Istituto per la Ricerca scientifica e tecnologica), Trento/Italy.

  • seit 1983 Lehrbeauftragter an der Universität Innsbruck, Institut für Psychologie, Politologie, Geisteswissenschaftliche Fakultät und an den Theologischen Fakultäten der Universität Salzburg und Innsbruck
  • 1981 bis 1992 Softwareberater am EDV-Zentrum der Universität Innsbruck mit den Zuständigkeitsbereichen Statistiksoftware und Datenbanksysteme
  • 1980-1981 EDV-Abteilung der Tiroler Landesregierung

zurück zum Seitenanfang

Arbeitsschwerpunkte

  • Cognitive Science
  • Technikphilosophie
  • Medientheorie
  • Medienpsychologie (insbesondere Chat-Kommunikation)

zurück zum Seitenanfang

Publikationen (Auswahl)

  • Leidlmair, Karl (1982): Il concetto di movimento nella filosofia di Kant e Hegel. In: Verifiche 3, 1982 (289-305)
  • Fill, H., Spielberger, M., Leidlmair, K., Klima, G. (1985): Nephrography with radioactive hippuran in transplanted kidneys: Interpretation, limitations, and usefulness. In: European Journal of Nuclear Medicine, Springer Verlag, Bd.11, 1985, (171-178)
  • Ransmayr, G., Poewe, W., Plörer, S., Gerstenbrand, F., Leidlmair, K., Mayr, U. (1986): Prognostic Implications of the Motor Symptoms of Parkinson's Disease with Respect to Clinical Computertomographic and Psychometric parameters. In: Journal of Neural Transmission, Springer Verlag, 1986 (1-14).
  • Hamberger, L., Öfner, G., Riccabona, G., Jakse, G., Ladurner, D., Riedler, L., Leidlmair, K., Obendorf, L. (1986): Klinische Relevanz von radioimmunologisch bestimmten Tumormarkern. In: Zeitschrift für Allgemeinmedizin, Bd. 62, Stuttgart: 1986 (1007-1011).
  • Leidlmair, Karl (1986): Künstliche Intelligenz, platonischer Geist und Heideggers Sein in Welt. In: Mensch, Natur, Gesellschaft, Jg. 3, 1986 (36-38)
  • Leidlmair, Karl (1987): Artificial Intelligence als ein philosophisches Problem. In: Philosophisches Jahrbuch der Görres-Gesellschaft, 1987, 2.Halbband, (372-387)
  • Schönegger, J., Ledochowski, M, Leidlmair, K. (1988): An Expert System to Optimize the Choice of Contraceptive Methods. In: Computer methods and programs in biomedicine, 27 (2) 1988 (197)
  • Leidlmair, Karl (1988): Seltsame Schleife oder Zirkelstruktur des Verstehens - M.Heidegger oder D.Hofstadter? In: Leidlmair, K. u. Neumaier, O.: Wozu künstliche Intelligenz? Wien: Conceptus-Studien Nr. 5 (1-8)
  • Leidlmair, Karl (1989): Künstliche Intelligenz - eine Teildisziplin der Philosophie. In: Leidlmair, K. u. Retti, J. (Hg.): 5. Österreichische Artficial-Intelligence-Tagung. Berlin. Springer 1989 (313 - 324)
  • Leidlmair, Karl (1989): Das Ungedachte im Denken Martin Heideggers. In: Muck, O. (Hg.): Sinngestalten, Fstschr. für Emerich Coreth. Innsbruck: Tyrolia Verlag 1989 (270-280)
  • Ledochowski, M., Leidlmair, K., Schönegger, J., Kaser,P (1990): Expertensysteme und andere Modelle der künstlichen Intelligenz. In: Software Kurier, Springer 1990 3 (70-73)
  • Leidlmair, K. (1991): Das 'Man' als Indikator der Technik. In: Margreiter, R. u. Leidlmair, K.: Technik-Ethik-Politik. Wurzburg: Königshausen & Neumann (47-57)
  • Leidlmair, Karl (1992): Wie ist Metaphysik heute noch möglich? Philosophie in ihrer Ambivalenz. In: Blumenberger, W. u. Nemeth, D. (Hg): Der technologische Imperativ. Philosophische und gesellschaftliche Orte der Technologischen Formation. Wien: Profil 1992 (151-168)
  • Leidlmair, Karl (1994): Natur als Widerfahrnis. Über die ökologische Bedingtheit sittlichen Handelns. In: Ethica. Wissenschaft und Verantwortung, Jg. 2, Hf. 2, 1994 (253 - 265)
  • Leidlmair, Karl (1995): The Schizophrenic Computer. In: Trautteur G. (Hg.): Consciousness. Distinction and Reflection. Napoli: Bibliopolis 1995 (81-105)
  • Leidlmair, Karl (1997): Technisierungsschübe und Wissenswandel. Kultur-, Computer- und Medientechniken. In: Hubig Ch. (Hg.): Cognitio humana - Dynamik des Wissens und der Werte. XVII.Deutscher Kongreß für Philosophie. Leipzig, 23.-27 September 1996, Berlin: Akademie Verlag 1997 (557 - 565)
  • Leidlmair, Karl (1999): From the Philosophy of Technology to a Theory of Media. In: Evandro Agazzi and Hans Lenk (eds.): Advances in the Philosophy of Technology. Proceedings of a meeting of the International Academy of the Philosophy of Science, Karlsruhe, Germany, May 1997, Newark, Delaware: Society for Philosophy and Technology 1999 (271-280); siehe auch: From the Philosophy of Technology to a Theory of Media
  • Leidlmair, Karl (1998): Personalität bei Kant als normatives Konzept. In: Neidl,W.(Hg.): Person und Funktion, Gedenkschrift zum 100. Geburtstag von Jakob Hommes, Regensburg: Verlag Friedrich Pustet 1998 (165-178)
  • Leidlmair, Karl (2001): Sexualität im Netz. Wenn die Schrift zur Stimme wird. In: Sexuologie 8 (3/4) 2001 (119 – 144)
  • Leidlmair, Karl (2001): Nach außen gestülpter Traum, In: Freitag 37, 7.September 2001, S. 17
  • Leidlmair, Karl (2001): Computertechnik und Kunst. In: A.Gethmann-Siefert (Hg.): Kunst, Kultur, Öffentlichkeit. München:Fink Verlag 2001 (279-289)
  • Leidlmair, Karl (2001): Methodenfragen in der Technikphilosophie. In: P.Baumgartner/Th. Hug (Hg.): Wie kommt Wissenschaft zu Wissen? 2001(394-404)
  • Leidlmair, Karl (2001): Il Computer schizophrenico. In: Nuovo Svilupo. Rivista semestrale di Science Umane, Jg. 4, Hf. 2, 2001 (64-87)
  • Leidlmair, Karl (2002): Die Intelligenz von Maschinen. In: Technische Rundschau, Jg. 94, 2002 (78-79)
  • Leidlmair, Karl (2002): Der Triumpf des Geistes, sich selbst nicht zu begreifen. In: Freitag 8, 15.Februar 2002, S. 16
  • Leidlmair, Karl (2002): Zeigefinger zur Seele einer anderen Person - Kommunikation im Netz am Beispiel eines Erotik-Chatrooms. In: WochenZeitung online, 11.04.2002
  • Knowledge and Noise: The Role of Disturbance in Communication, July 2002
  • Leidlmair, Karl (2007): Blogs and Chats: Some Critical Remarks on Electronic Communication. In: Theo Hug (Hg.): Didactics of Microlearning. Concepts, Discourses and Examples. Münster: Waxmann 2007 (187-199)
  • Leidlmair, Karl (2008): Heideggerian AI. In: Theo Hug (Hg.): Media, Knowledge & Education. Innsbruck: innsbruck university press 2008 (62-73)
  • Leidlmair, Karl (2009): Reading the World Upside-Down. How to Deal with Frozen Knowledge. In: Karl Leidlmair (Hg.): After Cognitivism. Springer 2009 (121-132)
  • Leidlmair, Karl (2010): Virtual intimacy in social networks: losses and wins. In: Todea Gelu (Hg.): psihologia aplicata. Persoana si tehnologile secolului. the 6th internationale conference. Timisoara: Editura Eurobit 2010 (35 - 41)
  • Leidlmair, Karl (2010): Die Wiederentdeckung der Körperlichkeit in der psychologischen Forschung. In: Grundlagenstudien aus Kybernetik und Geisteswissenschaft. Internationale Zeitschrift für Modellierung und Mathematisierung in den Humanwissenschaften, Bd. 51, Heft 1, Juni 2010 (57 - 69)
  • Leidlmair, Karl (2010): Virtuelle Nähe in Netzgemeinschaften - Chancen und Risiken. In: Sexuologie. Zeitschrift für Sexualmedizin, Sexualtherapie und Sexualwissenschaft, Bd. 17 (1 - 2) 2010 (32 - 37)
  • Leidlmair, Karl (2011): E-Learning at the universities - political motives and effects. In: 7th International Conference of Applied Psychology. Timisoara: Editura Eurobit 2011 (3 - 8)
  • Il ruolo della ‘Interferenza’, Maggio 2012.
  • Leidlmair. Karl (2013): Körper, Geist und Kultur: Überlegungen zur Reduzierbarkeit mentaler Eigenschaften aus der Sicht einer interaktionalen Theorie des Geistes. In: Vera Barandovska-Frank (Hg.): Litera Scripta manet. Serta in Honorem Helmar Frank. Paderborn: Akademia Libroservo 2013 (461-471)
  • Leidlmair, Karl (2013): Körper, Geist und Kultur: Überlegungen zur Reduzierbarkeit mentaler Eigenschaften aus der Sicht einer interaktionalen Theorie des Geistes. In: Grundlagenstudien aus Kybernetik und Geisteswissenschaft. Internationale Zeitschrift für Modellierung und Mathematisierung in den Humanwissenschaften, Bd. 54, Heft 2, Juni 2013 (55 - 63)
  • Leidlmair, Karl (2016): Medienrevolutionen: Anmerkungen zum Bewusstseinswandel im Zeitalter der digitalen Revolution. In: Beinsteiner, A. und Kohn, T. (Hg): Körperphantasien. Technisierung-Optimierung-Transhumanismus. Innsbruck: Innsbruck university press 2016 (41-58)

zurück zum Seitenanfang

Beiträge in Lexika und Enzyklopedien (Auswahl)

  • Leidlmair, Karl (1987): Carl Braig. In: Coreth, E., Neidl, W. u. Pfligersdorffer G. (Hg.): Christliche Philosophie im katholischen Denken des 19. und 20.Jahrhunderts, Bd. 1, Graz: Styria Verlag 1987 (409-420). Erschienen auch in italienischer und spanischer Übersetzung
  • Leidlmair, Karl (1988): Gustav Thedor Fechner, Oswald Külpe. In: Lexikon der Philosophischen Werke, Stuttgart: Kröner Verlag 1988 (60, 203f., 796, 612f.).
  • Leidlmair, Karl (1988): Hans Meyer. In: Coreth, E., Neidl, W. u. Pfligersdorfer, G. (Hg): Christliche Philosophie im katholischen Denken des 19. und 20. Jahrhunderts, Bd. 2, Graz: Styria Verl. 1988 (637 - 642). Erschienen auch in italienischer und spanischer Übersetzung.
  • Leidlmair, Karl (1990): Induktive Metaphysik: Oswald Külpe, Erich Becher und Aloys Wenzl. In: Coreth, E., Neidl, W. u. Pfligersdorffer G. (Hg.): Christliche Philosophie im katholischen Denken des 19. und 20.Jahrhunderts, Bd. 3, Graz: Styria Verlag 1990 (147-158). Erschienen auch in italienischer und spanischer Übersetzung
  • Leidlmair, Karl (1996): Stichworte: "Symbol", "Existenz", "Sinn", "Zeit", "Unerforschlichkeit des Bezugs". In: Wörterbuch der Kognitionswissenschaften, Stuttgart: Klett-Cotta 1996
  • Leidlmair, Karl (1999): Oswald Külpe "Die Realisierung", Norbert Wiener "Kybernetik", Alan Turing "Computing Machinery and Intelligence", Douglas Hofstadter "Gödel, Escher, Bach", Marvin Minsky "Society of Mind". In: Lexikon der Philosophischen Werke, erweiterte Neuauflage, Stuttgart: Kröner Verlag 1999
  • Beier, Klaus M., Leidlmair, Karl, Ahlers, Ch. J. (2005): Sexualität und Internet. In: Beier, K.M., Bosinski, H. u. Loewit, K.: Sexualmedizin. Grundlagen und Praxis, München: Elsevier GmbH 2005 (705-724)

zurück zum Seitenanfang

Bücher und Herausgeberschaften

  • Leidlmair, Karl (1991): Künstliche Intelligenz und Heidegger. Über den Zwiespalt von Natur und Geist, München: Wilhelm Fink 1991
  • Leidlmair, Karl, u. Neumaier, Otto, Hg. (1988): Wozu künstliche Intelligenz? Conceptus-Studien Nr.5, Wien: VWGÖ 1988
  • Retti, Johannes u. Leidlmair, Karl, Hg. (1989): 5.Österreichische Artificial-Intelligence-Tagung, Proceedings, Berlin: Informatik-Fachberichte 208. Springer Verlag 1989
  • Margreiter, Reinhard u. Leidlmair, Karl, Hg. (1991): Martin Heidegger. Technik-Ethik-Politik. Würzburg: Königshausen & Neumann 1991
  • Leidlmair, Karl, Hg. (2009): After Cognitivism. A Reassessment of Cognitive Science and Philosophy. Springer

zurück zum Seitenanfang

wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

  • "Einsatzgebiete für Expertensysteme". Workshop "Informatik in der Biometrie". Univ. Innsbruck 1987
  • "Möglichkeiten und Grenzen der Künstlichen Intelligenz". Regionale Lehrerfortbildung 1988/89 des Pädagogischen Instituts des Landes Tirol: Auswirkungen der neuen Technologien auf Gesellschaft und Politik.Innsbruck 1989
  • "Vom Geheimnis der ursprünglichen Bedeutung". V. Mittweidaer Sommerschule - Philosophische Probleme der Technikwissenschaften. Mittweida bei Dresden 1990
  • "Können Maschinen Bewußtsein haben?" Workshop on Consciousness im Rahmen des Progetto Finalizzato Robotica des italienischen CNR. Fondazione Cini, Venedig 1991
  • "Künstliche Intelligenz im Brennpunkt von Philosophie und Ingenieurwissenschaften". Hearing am 30.9.92 für eine Professur Ethik und Technikphilosophie an der TU Chemnitz-Zwickau
  • "Künstliche Intelligenz im Spannungsfeld von Ingenieurwissenschaft und klassischer Philosophie". Hearing am 20.12.93 für eine Professur für Philosophie der Technik und der Naturwissenschaften an der Universität Kaiserslautern
  • "Heidegger und Künstliche Intelligenz". Universität Braunschweig 1994
  • "Natur als Widerfahrnis". Hearing am 16.5.94 für eine C-3 Professur für Ethik und Technikphilosophie an der TU Chemnitz-Zwickau
  • "Heideggers Beitrag zur Kognitionswissenschaft". Vortrag im Rahmen des Workshops "Philosophie und Kognitionswissenschaft", München 1994
  • "Von der Computermetapher des Geistes zur Medienwissenschaft.Eine kopernikanische Wende?" Institut für Informatik, Universität Leipzig 1996
  • "Technisierungsschübe und Wissenswandel. Kultur-, Computer- und Medientechniken" (Vortrag als invited speaker beim Deutschen Kongress für Philosophie, Leipzig 1996
  • "Computer als Medium und kognitive Revolution". Institut für Informatik und Gesellschaft, Universität Freiburg 1997
  • "From the Philosophy of Technology to a Theory of Media". Tagung "Advances in The Philosophy of Technology" veranstaltet von der Académie Internationale de Philosophie des Sciences, Karlsruhe 1997
  • "Dimensionen zur Bestimmung von 'Information' in der Informationsgesellschaft". Akademie für Technikfolgenabschätzung. Workshop "Informationsgesellschaft: Strukturierung und Gestaltung", Stuttgart 1997
  • "The role of disturbance for the origin of representational intentionality and the 'announcement' of world". Invited speaker anläßlich der Verleihung des Ehrendoktorats an Hubert Dreyfus, Rotterdam, Erasmus University, November 1998
  • "Computertechnik und Kunst". Kolloquium "Kultur, Kunst, Öffentlichkeit. Philosophische Perspektiven auf praktische Probleme" anläßlich des 70. Geburtstags von O.Pöggeler, Hagen, Dezember 1998
  • "Wenn die Schrift zur Stimme wird. Sexualität im Internet". IFF, Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, FB Technik und Wissenschaftsforschung, Universität Klagenfurt, Januar 2000
  • "Forschungen im Internet". Österreichische Statistik-Tage 2000, Innsbruck, 28.-30. April 2000
  • "Being in the Net. A gradual habituation to the Chatroom". Gemeinsam mit U. Stumpf. Symposium The Many Faces of Personality, Budapest, 10. Mai 2002
  • "Das Experiment mit dem Selbst – Identitätsfindung im Cyberspace". Gemeinsam mit U. Stumpf. Symposium Anpassungsstörungen: Theorie, Diagnostik, Behandlung, Wien, Oktober 2002
  • "Die Spannung zwischen natürlicher und künstlicher Intelligenz – über die Genese des Scheiterns einer Fragestellung". Vortrag im Rahmen eines Kolloquiums Philosophie der Mathematik an der Universität Kaiserslautern Fachbereich Mathematik, Februar 2003
  • "Intimkommunikation im Internet". Fachfortbildungsseminar für ModeratorInnen in der Sexualpädagogik, Österreichisches Institut für Familienforschung, Salzburg, Mai 2003
  • "Intimkommunikation im Internet". Jahrestagung der Akademie für Sexualmedizin „Sexualität und kulturelle Vielfalt“ Frankfurt a.M., Mai 2003
  • "Reading the World Upside-Down. How to deal with frozen knowledge". International Symposion: Dreaming off the World. From Cognitive Science to a New Enlightenment. Obergurgl 2006
  • "Heideggerian AI". Media, Knowledge & Education. Exploring new Spaces, Relations and Dynamics in Digital Media Ecologies. Internationale Tagung an der Universität Innsbruck. Juni 2007
  • "Virtuelle Nähe in Netzgemeinschaften - Realitätsverlust oder eine neue Form der Selbstfindung?". 4. Grazer Psychiatrisch-Psychosomatische Tagung, Graz Januar 2009
  • "Virtuelle Nähe in Netzgemeinschaften - Chancen und Risiken". Lebensqualität im Alter. Internationale Tagung in Innsbruck . März 2009
  • "Virtual Intimacy in social networks – Losses and gains". VIth International Conference of Applied Psychology, Timisoara 2009

zurück zum Seitenanfang

Listenplätze / Gastvorlesungen / Mitgliedschaften

  • 1994 Professur für Ethik und Technikphilosophie an der Technischen Universität Chemnitz (zweiter Platz)
  • 1992 "Das Symbolische und seine Referenzprobleme". Gastvorlesung am Forschungsinstitut für Philosophie, Hannover.
  • 1994 "Einführung in die Cognitive Science". Gastvorlesung am Institut für Philosophie, Universität Pécs. Ungarn
  • seit 1985 Vorsitzender und Vereinsgründer des Tiroler Arbeitskreises für Künstliche Intelligenz an der Universität Innsbruck

 

zurück zum Seitenanfang

Organisation von Tagungen und Kongressen

  • Mai 1987, 1. Vomper Tagung zum Thema "Gödel, Escher, Bach", Vomperberg
  • März 1989, 5. Österreichische Artificial-Intelligence-Tagung, Igls bei Innsbruck
  • Mai 1989, Heidegger-Tagung u. Mitherausgeber des Tagungsbandes, Rum bei Innsbruck
  • Juni 2006, Dreaming of the World. From Cognitive Science to a new Enlightenment, Obergurgl
  • Member of the program comittee VIth International Conference of Applied Psychology, Timisoara 2009

zurück zum Seitenanfang

Lehrveranstaltungen

 

zurück zum Seitenanfang

Nach oben scrollen