Universität Innsbruck

Überblick

Citizen Science

Was ist Citizen Science?


Citizen Science ist eine Form der Offenen Wissenschaft, bei der wissen­schaft­liche Pro­jekte unter Mit­hilfe oder kom­plett von inter­es­sierten Ama­teurinnen und Ama­teuren [lat. amator “Lieb­haber”] durchgeführt werden. So definieren die AutorInnen der Website „Öster­reich forscht“ den Begriff.

Die Citi­zen Scien­tists formu­lieren dabei Forschungs­fragen, melden Beobach­tungen, führenMessungen durch, werten Daten aus und/oder verfassen Publi­kationen.

Die Ein­haltung wissen­schaft­licher Kriterien ist Voraus­setzung.

Dies ermöglicht nicht nur neue wissen­schaft­liche Pro­jekte und neue Erkennt­nisse, sondern ermöglicht auch einen Dialog zwischen Wissen­schaft und Gesell­schaft, wie er sonst nicht oder nur sehr schwer möglich ist.

 

Im Juni 2019 fand in Obergurgl die 5. Citizen Science Konferenz statt.

Offene Calls zu Citizen Science

Hier findet man eine gute Übersicht über offene Calls zum Thema Citizen Science im In- und Ausland.

Übersicht Calls Citizen Science

Citizen Science Konferenz 2019

Im Sommer 2019 fand in Tirol die 5. Österreichische Citizen Science Konferenz statt. Die Universität Innsbruck und das Citizen Science Network Austria luden nach Obergurgl ein, wo sich die Citizen Science Community vom 26. bis 28. Juni unter dem Motto "Grenzen und Übergänge" auf über 2000m versammelte.

Hier geht´s zum Rückblick auf die Konferenz 2019  und zu ausgewählten Beiträgen eine ausführliche Nachlese. Proceedings Citizen Science Konferenz 2019

 

Mitforschen


Citizen Science an der Universität Innsbruck

 

Florian Westreicher

Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Innrain 52c, Josef-Moeller-Haus,  6020 Innsbruck

florian.westreicher@uibk.ac.at
+43 512 507-32013

Nach oben scrollen