Erasmus+ 

 

Das erfolgreiche Erasmus+ Programm für die Bereiche Bildung, Jugend und Sport wird im Zeitraum 2021 bis 2027 weitergeführt.

Erasmus+ bietet verschiedene Mobilitäts- und Kooperationsmöglichkeiten, nicht nur in der Hochschulbildung, sondern auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, der Schul- und Erwachsenenbildung sowie in der Jugendarbeit und im Sport.

Der Fokus der neue Programmgeneration liegt in den kommenden sieben Jahren auf den Themen Inklusion und Diversität, Green Erasmus+, Digitale Transformation sowie Gemeinsame Werte, ziviles Engagement und Teilhabe.

Diese Prioritäten werden durch neue Elemente wie Blended und Short Term Mobility sowie Green Travel umgesetzt. Des Weiteren gibt es mehr Spielraum für internationale Mobilitäten im neuen Programm. 

Hierfür hat die EU Kommission das Budget im Vergleich zur Periode 2014 bis 2020 fast verdoppelt. Somit stehen für die neue Programmgeneration 26,2 Mrd. plus zusätzliche 2,2 Mrd. Euro aus dem Instrument für Nachbarschaft, Entwicklungszusammenarbeit und internationale Zusammenarbeit (NDICI) zur Verfügung. 

Für Österreich sind voraussichtlich mehr als 550 Mio. Euro für die gesamte Programmlaufzeit vorgesehen. In Österreich ist der OeAD (Agentur für Bildung und Internationalisierung) als nationale Agentur für die Umsetzung von Erasmus+ verantwortlich. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Nationalagentur: www.erasmusplus.at

 

Der Universität Innsbruck wurde für die Teilnahme am Erasmus+ Programm die Erasmus Charter for Higher Education (ECHE) 2021-2027 verliehen. Die ECHE finden Sie hier: https://www.uibk.ac.at/international-relations/erasmus/erasmus--policy-statement-.html

Nach oben scrollen