Glowa – Danube, Glaziologie

Im Glowa – Danube – Projekt wird die Wasserbilanz des Einzugsgebiets der Donau oberhalb von Passau (incl. Inn und Salzach) in einem 1 km Netz von 73.000 km2 Gesamtfläche modelliert. Dabei werden die Komponenten der Wasserbilanz, der meteorologische Input, Böden, Vegetation und die Rückkopplung von Wasserverbrauchern, politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen modelliert. Das Teilprojekt Glaziologie berechnet den Auf- und Abbau der Schneedecke im Ein-Stunden-Takt und modelliert die Reaktionen der Gletscher auf Klimaänderungen.

Leitung: Kuhn, Michael

MitarbeiterInnen: Weber, Markus

Finanziert durch: Deutsches Bundesministerium für Bildung und Forschung

Laufzeit: 2001 - 2011

Kooperationspartner: Kommission für Glaziologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften; ca. 10 Institute an deutschen Universitäten