Hermann Swoboda

23.11.1873, Wien – 18.6.1963, Wien. Maturierte am Stiftsgymnasium in Melk, promovierte 1897 an zum Dr. iur, 1901 zum Dr. phil. an der Universität Wien. 1905 habilitierte er sich im Fach Psychologie und deren Geschichte, 1925 wurde er zum außerordentlichen Professor ernannt. Swoboda war ein Studienkollege und enger Freund Otto Weiningers. Er gilt als Entdecker der biorhythmischen Periodenlehre; von Wilhelm Vließ kam allerdings ein Plagiatsvorwurf.

7 Kassetten
Nachlassnummer: 151
Standort: Depot 21
Erwerb: 2013
Kontakt: Anton Unterkircher

Werke

Kassette 1
M01
[Ohne Titel, „Die Prinzessin ist die lieblichste Erscheinung der Märchenwelt“]
M02[Ohne Titel, Fragment]
M03 [Otto Weiningers Tod]
M04 Chronik Psychologie
M05 Das Siebenjahr (Druck, ungebunden, unvollständig)
M06 Das weibliche Genie
M07 Denken und Leiden
M08 Der geniale Staatsmann
M09 Der Lebenstraum
M10 Die Gesetze des Zusammenlebens
M11 Die Heterogenie des Menschen
M12 Die Kunst des Regierens
M13 Die Motive des Duells
M14 Die psychischen Ursachen der Autounfälle
M15 Die Unvorsichtigkeit

Kassette 2
M01
Eleonora Duse. Die Psychologie des Schauspielers
M02 Erinnerungen an Weininger (Notizen + Foto von Otto Weininger)
M03 Gedenkrede für Otto Weininger, gehalten am 4. Oktober 1958 im PEN-Club
M04 Genie und Neurose
M05 Harmonia animae
M06 Kann man seinen Augen und Ohren trauen?
M07 Kraft durch Denken oder Allerlei vom Baume der Erkenntnis (Selbsttäuschungen im Seelenleben, Verstehen und Begreifen des Mitmenschen, Das Geheimnis des Willens, Vom guten und vom unnützen Reden, Die Unzulänglichkeit des Verstandes, Die Kunst des Gespräches, Was ist eine Tatsache?, Was ist ein Gedanke?)
M08 Radiovorträge (Die Unzulänglichkeit des Verstandes, Männliches und weiblichesDenken, Das weibliche Genie, Zur Psychologie der Arbeit, Was ist eine Tatsache?, Was ist ein Gedanke?, Was ist Wahrheit?, Erfahrung, Die Triebkräfte des politischen Lebens, Denken und Leben, Die natürliche Schichtung der menschlichen Gesellschaft)
M09 Sprachlose Gedankenübertragung
M10 Verstehen und Begreifen (Dissertation)
M11 Vom Rhythmus des Lebens (Vom Rhythmus des Lebens, Die kritischen Tage des Menschen, Vom Rhythmus des Seelenlebens)
M12 Von der Begeisterung
M13 Weltuntergang
M14 Wesen und Bedeutung von Gedächtnis und Intellekt im Normalfall und im Hinblick auf Schwachsinnige

Kassette 3
Übersetzungen:
M01-06 Martial: Epigramme
M07 Übersetzungen (nicht nur von HS)
M08 Konzepte, Notizen, 1933/1934
M09 Notizen, Fragmente, Ahnentafeln

Korrespondenz

Kassette 4
M01
Bablik, Heinz
M02 Baldauf, Gusta
M03 Bange, G.
M04 Benkowski, ?
M05 Besernicsek, Rudolf
M06 Bundesministerium für Unterricht
M07 Burger, Norbert
M08 Cordy, Erna
M09 Diederichs, Hermann von
M10 Draude, Eduard
M11 Eckhard, Bruno an Knaus, Hermann
M12 Eissler, K. R.
M13 Ellis, Habelik?
M14 Engelhard, H.
M15 Frankfurter Zeitung (Theodor Curti)
M16 Fränzl, Karl
M17 Fredebeul & Koenen
M18 Fremden-Blatt
M19 Freund, ?
M20 Fromme, Carl
M21 Gerbert, Senta
M22 Helioda-Institut
M23 Hirschfeld, Magnus
M24 Kellert-Weininger, Caroline + Fred
M25 Kemmerich?, Max
M26 Luckner, E.
M27 Mergenthaler, Vilma
M28 Missriegler, Ant.
M29 Moretti, Enrico
M30 Myrbach, Otto
M31 Niernberger, ?
M32 Oppenheimer, Felix (Österreichische Rundschau)
M33 Pichler, Karl von
M34 Sedan, Dietmar de
M35 Soziologische Gesellschaft (Rudolf Bischoff)
M36 Spoerri, Theodor
M37 Stüzel, Carola
M38 Tippmann, ?
M39 Ude, Johannes
M40 Ulenhurt, E.
M41 Unbekannt
M42 Weininger, Otto (Abschriften der Briefe und Gegenbriefe, Fotografien von 3 Weininger-Briefen)
M43 Weininger, Richard + Leopold
M44 Winterstein, Fritz

Lebensdokumente

M45 Verträge, Bestätigung über Teilnahme an einem Psychologiekurs in Paris, 1902
M46 Periodenschieber (von HS selbst gebastelt?)

Sammlungen

Kassette 5
M01
Sonderdrucke von HS
M02-03 Zeitungsartikel von HS
M04 Zeitungsartikel über HS
M05 Manuskripte und Artikel über HS
M06 Besprechungen der Martial-Übersetzung
M07 Zunzer, Hans: Otto Weininger. Zum 25. Jahrestag seines Todes (Typoskript)
M08 Sonderdrucke anderer
M09 Zeitungsausschnitte (ohne Bezug zu HS)
M10 2 Programme von Liederabenden mit Emy Pichler, 1939 u. 1942
M11 Genealogisch statistische Tafeln II. Königreich Bayern, 1881

Bibliothek
Kassette 6
Bücher:
M01 Abraham, Karl: Giovanni Segantini, 1925
M02 Bentsen, Tyra (Übers.): Das Weib vom Manne erschaffen, 1904
M03 Biró, Paul: Die Sittlichkeitsmetaphysik Otto Weiningers, 1927
M04 Fließ, Wilhelm: Der Ablauf des Lebens, 1906
M05 Fließ, Wilhelm: In eigener Sache, 1906
M06 Freud, Sigmund: Über den Traum, 1901
M07 Hartl, Wenzel; Schrauf Karl: Nachträge zum dritten Bande von Joseph Ritter von Aschbachs Geschichte der Wiener Universität, 1895
M08 Hessenbruch, Helmut: Von der Bedeutung des Siebenjahr-Rhythmus beim heranwachsenden Menschen, 1939
M09 Lucka, Emil: Otto Weininger, 1905
M10 Meisel-Heß: Grete: Weiberhaß und Menschenverachtung, 1904
M11 Pfenning, Richard: Wilhelm Fliess und seine Nachentdecker: O. Weininger und H. Swoboda, 1906 (2 Eemplare)
M12 Probst, Ferdinand: Der Fall Otto Weininger, 1904
M13 Sturm, Bruno: Gegen Weininger, 1912
M14 Schneider, Carl Camillo: Begleitwort [zum Drama: Die Wiener Revolution], 1926
M15 Swoboda, Hermann: Die gemeinnützige Forschung und der eigennützige Forscher, 1906
M16 Swoboda, Hermann: Die Perioden des menschlichen Organismus, 1904 (2 Exemplare)
M17 Swoboda, Hermann: Studien zur Grundlegung der Psychologie, 1901
M18 Weininger, Otto: Geschlecht und Charakter, 1903
M19 Weininger, Otto: Taschenbuch und Briefe an einen Freund, 1919
M20 Weininger, Otto: Über die letzten Dinge, 1904

Kassette 7
Zeitschriften:
M01 Mitteilungen an unsere Freunde. Gabelsberger-Dienst, zweite Ausgabe, 1952
M02 Mitteleuropa als Kulturbegriff, 8 Hefte, 1917-1919
M03 Österreichische Rundschau, 15 Hefte mit Beiträgen von HS, 1906-1912

nach oben