Teilnachlass Joseph E. Drexel  

6.6.1896, München - 13.4.1976, Nürnberg.
Publizist, Journalist.

Joseph Eduard Drexel, Studium der Volkswirtschaft. Ab 1925 Freundschaft und politische Zusammenarbeit mit Ernst Niekisch, Arbeit gegen den Nationalsozialismus, ab 1933 im Widerstand. Mehrere Verhaftungen, Prozesse, Flucht und Ausweisung folgten, 1944 Deportation in die KZ Mauthausen und Flossenbürg, Anfang 1945 Entlassung. Im selben Jahr unter der amerikanischen Militärregierung in Bayern Gründung der Nürnberger Nachrichten, die er erfolgreich herausgab. Autor von Lyrik und Prosa, u.a. Der Fall Ernst Niekisch. Eine Dokumentation. Köln: Kiepenheuer & Witsch 1964.
In Internetressourcen ist kein weiterer Nachlassteil Joseph E. Drexels verzeichnet.
Vgl. auch:
http://www.nuernbergwiki.de/index.php/Joseph_E._Drexel

1 Kassette, vorgeordnet
Nachlassnummer: 74
Standort: Depot 27
Erwerb: Geschenk 1982
Kontakt: Ursula Schneider, Annette Steinsiek

Briefe Ludwig  und Heinrich von Fickers. Nachrufe auf Ludwig von Ficker. Fotos.

 

 

 

Ludwig (von) Ficker, Cenzi Sild (geb. von Ficker), Joseph E. Drexel (v.l.n.r.)