Bachelorstudium ChemiePost it in dem folgendes geschrieben steht: Anerkennung von Vorleistungen

Fakultät Fakultät für Chemie und Pharmazie
Dauer / ECTS-AP 6 Semester / 180 ECTS-AP
Akademischer Grad Bachelor of Science (BSc)
Niveau der Qualifikation Bachelor (1. Studienzyklus)
ISCED-F 0531 Chemie
Studienart Vollzeit
Studienkennzahl C 033 662
Curriculum Informationen zum Curriculum (2008W)*
Voraussetzung Matura oder Äquivalent
PODCAST http://streaming.uibk.ac.at/medien/c102/c1021067/Podcasts/Studienpodcasts
/Chemie.mp3

Bewerbung


* Informationen zum Curriculum (2008W)

Die Gesamtfassung des Curriculums spiegelt das aktuell gültige Curriculum wider, ist rechtlich unverbindlich und dient lediglich der Information. Die rechtlich verbindliche Form des Curriculums inkl. etwaiger Änderungen finden Sie in den entsprechenden Mitteilungsblättern.

Die Information, welche Curriculumsversion für Sie gilt, entnehmen Sie bitte Ihrem Studienblatt
  abrufbar unter: http://orawww.uibk.ac.at/public/lfuonline_meinestudien.studienblatt
  Spalte: Curriculum in der geltenden Fassung

Mitteilungsblätter »

Informationen zur Prüfungsordnung inkl. Bewertung und Benotung

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung ist integraler Bestandteil des Curriculums, detaillierte Informationen finden Sie unter dem Paragrafen Prüfungsordnung.

Beschreibung des angewandten Notensystems (inkl. Notenverteilungsskala) »

Bei der Notenverteilungsskala handelt es sich um die statistische Darstellung der Verteilung aller positiv absolvierten Prüfungen, die innerhalb eines Studiums bzw. eines Studienfaches (unter Heranziehung aller gemeldeten Studierenden eines Studiums bzw. eines Studienfaches) erfasst wurden. Die Notenverteilungsskala wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Österreichische
Notenskala
Definition
%-Satz
   
1 SEHR GUT:
Hervorragende Leistung
21,7
= 100%

2

GUT:
Generell gut, einige Fehler
27,6
3 BEFRIEDIGEND:
Ausgewogen, Zahl entscheidender Fehler
27,5
4 GENÜGEND:
Leistung entspricht den Minimalkriterien
23,2
5 NICHT GENÜGEND:
Erhebliche Verbesserungen erforderlich, Erfordernis weiterer Arbeit
     

Quelle: Studienjahr 2016/2017 

Gesamtbeurteilung der Qualifikation

Nicht zutreffend
Erklärung: Eine Gesamtbeurteilung (mit Auszeichnung bestanden, bestanden, nicht bestanden) wird nur über eine studienabschließende Prüfung, die aus mehr als einem Fach besteht, vergeben (im Curriculum dieses Studiums ist diese nicht vorgesehen).

Studieneingangs- und Orientierungsphase

Studieneingangs- und Orientierungsphase ab dem Wintersemester 2016 »

(1) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase, die im ersten Semester stattfindet, sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen abzulegen:

  1. Experimentalvorlesung Allgemeine Chemie (PM 3a, VO 5, 6 ECTS-AP),
  2. Analytische Chemie I (PM 5a, VO 3, 4,5 ECTS-AP),
  3. Chemisches Rechnen (PM 4b, VO 2, 3 ECTS-AP).

(2) Der positive Erfolg bei allen Prüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase berechtigt zur Absolvierung der weiteren Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der Bachelorarbeit.

(3) Vor der vollständigen Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase können Vorlesungen (VO) und Vorlesungen verbunden mit Übungen (VU) im Ausmaß von bis zu 16,5 ECTS-AP absolviert werden. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Studieneingangs- und Orientierungsphase bis Dezember 2015 »

(1) Die Studieneingangs- und Orientierungsphase umfasst ein Semester (30 ECTS-AP) und hat der oder dem Studierenden einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des Studiums und dessen weiteren Verlauf zu vermitteln und eine sachliche Entscheidungsgrundlage für die persönliche Beurteilung ihrer oder seiner Studienwahl zu schaffen.

(2) Im Rahmen der Studieneingangs- und Orientierungsphase sind folgende Lehrveranstaltungsprüfungen, die zweimal wiederholt werden dürfen, abzulegen:

  1. Experimentalvorlesung Allgemeine Chemie (PM 3a, VO 5, 6 ECTS-AP)
  2. Analytische Chemie I (PM 5a, VO 3, 4,5 ECTS-AP)
  3. Chemisches Rechnen (PM 4b, VO 2, 3 ECTS-AP)

(3) Der positive Erfolg bei den in Abs. 2 genannten Prüfungen berechtigt zur Absolvierung aller weiteren, über die Studieneingangs- und Orientierungsphase hinausgehenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zum Verfassen der im Curriculum vorgesehenen Bachelorarbeit. Im Curriculum festgelegte Anmeldungsvoraussetzungen sind einzuhalten.

Allgemeine Informationen

Empfohlener Studienverlauf

Der unten angeführte, exemplarische Studienverlauf gilt als Empfehlung für Vollzeitstudierende, die das Studium im Wintersemester beginnen. Die Aufstellung dient der Darstellung eines möglichen Studienablaufs und ist nicht verpflichtend. Etwaige Prüfungswiederholungen bzw. deren nzeitverzögernde Wirkung sind nicht berücksichtigt.

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester bzw. 180 ECTS-AP, wobei gemäß Universitätsgesetz die Arbeitsbelastung eines Studienjahres 1.500 (Echt-)Stunden zu betragen hat und dieser Arbeitsbelastung 60 Anrechnungspunkte zugeteilt werden (ein ECTS-Anrechnungspunkt entspricht einer Arbeitsbelastung der Studierenden von 25 Stunden).

1. Semester »

5,0 ECTS-AP: Physik
5,0 ECTS-AP: Mathematik A
  7,5 ECTS-AP: Allgemeine Chemie A
    4,5 ECTS-AP: Allgemeine Chemie B
6,0 ECTS-AP: Analytische Chemie A

2. Semester »

3,0 ECTS-AP: Allgemeine Chemie B
1,5 ECTS-AP: Analytische Chemie A
5,0 ECTS-AP: Mathematik B
5,0 ECTS-AP: Anorganische Chemie A
5,0 ECTS-AP: Organische Chemie A
    7,5 ECTS-AP: Anorganische Chemie B
    2,5 ECTS-AP: Analytische Chemie B
    2,5 ECTS-AP: Physikalische Chemie A

3. Semester »

5,0 ECTS-AP: Analytische Chemie C
5,0 ECTS-AP: Analytische Chemie D
5,0 ECTS-AP: Organische Chemie B
5,0 ECTS-AP: Physikalische Chemie B
5,0 ECTS-AP: Biochemie A
    5,0 ECTS-AP: Anorganische Chemie C
    2,5 ECTS-AP: Theoretische Chemie A

4. Semester »

5,0 ECTS-AP: Biochemie B
5,0 ECTS-AP: Physikalische Chemie C
5,0 ECTS-AP: Physikalische Chemie D
2,5 ECTS-AP: Theoretische Chemie B
10,0 ECTS-AP: Organische Chemie C

5. Semester »

5,0 ECTS-AP: Anorganische Chemie D
5,0 ECTS-AP: Biochemie C
2,5 ECTS-AP: Makromolekulare Chemie
7,5 ECTS-AP: Organische Chemie D
  5,0 ECTS-AP: Physikalische Chemie E
5,0 ECTS-AP: Theoretische Chemie C

6. Semester »

5,0 ECTS-AP: Physikalische Chemie F
7,5 ECTS-AP: Organische Chemie E
2,5 ECTS-AP: Interdisziplinäre Kompetenzen
15,0 ECTS-AP: Bachelorarbeit

Qualifikationsprofil und Kompetenzen

Das Bachelorstudium Chemie ist der Gruppe der naturwissenschaftlichen Studien zugeordnet.

Das Bachelorstudium Chemie hat die berufsvorbereitende Ausbildung von ChemikerInnen zum Ziel. Das Studium vermittelt die grundlegenden fachlichen Kompetenzen, Fähigkeiten und Methoden zu wissenschaftlichem Arbeiten, selbstständigem Denken und verantwortungsbewusstem Handeln als ChemikerIn.

Das Bachelorstudium Chemie ist Grundlage für ein darauf aufbauendes Masterstudium in Chemie oder fachverwandten Masterstudien.

Das Bachelorstudium Chemie ist internationalen Standards entsprechend in enger Verknüpfung von theoretischer Ausbildung und der Vermittlung chemisch-praktischer Fähigkeiten konzipiert. Neben dem Erwerb fundierter Kenntnisse in den chemischen Teildisziplinen beinhaltet das Bachelorstudium Chemie auch fachübergreifende Schlüsselkompetenzen (Soft Skills) in Teamfähigkeit, mündlicher und schriftlicher Kommunikationsfähigkeit, interdisziplinärer Problemlösung, Zeit- und Projektmanagement und Verantwortungsbewusstsein für Nutzen und Risiken naturwissenschaftlicher Forschung und Anwendung.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen sind befähigt, wissenschaftliche Weiterentwicklungen in chemischen Bereichen zu erarbeiten, zu beurteilen, anzuwenden sowie die erworbenen Kompetenzen fächerübergreifend einzusetzen. Sie verfügen über wissenschaftlich fundierte theorie- und methodengestützte Problemlösungskompetenzen, zudem verfügen Sie über überfachliche Kompetenzen/Schlüsselkompetenzen wie Teamfähigkeit, mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit.

Zukunftsperspektiven: Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten

Das Bachelorstudium Chemie ist Basis für die weitere berufliche Entwicklung in Forschung, Technik, Industrie, Umwelt und chemierelevanten behördlichen Tätigkeitsfeldern.

Helmut Fimml

Absolventinterview mit Helmut Fimml
"Als wesentlichen Vorzug des Chemiestudiums sehe ich den hohen Anteil von (Labor)Praktika. Die praktische Umsetzung des Gelernten stellt einerseits den Bezug von Theorie und Praxis her, andererseits wird das Wissen vertieft und nachhaltig gefestigt. Die interdisziplinäre Ausrichtung vieler Chemiezweige eröffnet ein breites, abwechslungsreiches, sowie anspruchsvolles Betätigungsfeld."
zum Interview






Weiterführende Studien an der Universität Innsbruck

Informationen zum Studium

Äquivalenzlisten

Formulare

Anerkennungen

Kontakt und Information

Prüfungsreferat
Standort Innrain 52d Piktogramm barrierefreier Zugang

Studienbeauftragter
Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Benno Bildstein

Informationen für Studierende mit Behinderung