19. Internationale Kriseninterventionstagung 2020

25. und 26. September 2020, Universität Innsbruck, Campus Innrain 52

Komplexe Einsätze nach Gewaltereignissen, unter besonderer Berücksichtigung von Terror, Amok und Geisellagen

Die unterschiedlichen Betroffenengruppen nach Gewaltereignissen - Angehörige der Opfer, Angehörige der/des Täter/s, Freunde, Nachbarn, die Gemeinde uvm. stellen uns vor besondere Herausforderungen. Allen Anforderungen dieser sehr heterogenen Betroffenengruppen gerecht zu werden und alles "unter einen Hut" zubekommen, ist eine sehr anspruchsvolle Herausforderung im Bereich Krisenintervention und Einsatzkräftenachsorge.

Bei komplexen Ereignissen, wie Terroranschläge, Amok und Geisellagen, sind die Anfangssituationen zudem noch unüberschaubar und unklar, sodass dies den Aufbau einer Betreuungsstruktur für alle Betroffene erschwert und sich erst langsam entwickeln kann. Zudem sind diese Arten von Ereignissen auch Bedrohungslagen für die unmittelbar Betroffenen und für Einsatzkräfte.

An der Tagung wollen wir uns über die verschiedenen Erfahrungen nach solchen Ereignistypen austauschen mit dem Ziel praktisches Wissen und "Handwerkszeug" auf einem best practice Level zu diskutieren und anzubieten.

 

Wichtig ist für uns wie immer die Rückführung theoretischer und wissenschaftlicher Inhalte in die gelebte Praxis im Sinne einer praktischen Fundierung der Krisenintervention.
In gewohnter Manier kooperieren wir mit vielen anerkannten Fachkräften aus dem deutschsprachigen Raum.

Neben Einführungsvortragen mit Fallbeispielen aus der Praxis soll in Vertiefungsvorträgen und in fallbezogenen Beiträgen eine Vertiefung in die breite Thematik gegeben werden, auch unter Berücksichtigung von Schwierigkeiten und Grenzen, mit denen wir in unserer Arbeit konfrontiert sind.
Zusätzlich soll mit sogenannten Qualitätssicherungsvorträgen der Austausch und das Vernetzen über best practice bzw Erfahrungswerte aus der Praxis in der Umsetzung von Qualitätssicherungsmaßnahmen im Bereich Krisenintervention und Einsatzkräftenachsorge gefördert werden.

 

Tagungsort Campus Innrain 52d-f, Universität Innsbruck (Übersichtskarte von google maps)

Tagungshomepage Besuchen Sie auch unsere Tagungshomepage auf der Seite des Österreichischen Roten Kreuzes Tirol. Hier finden Sie Details zur diesjährigen und zu vergangenen Tagungen sowie alle verfügbaren Unterlagen zu den Vorträgen und Workshops der Tagungen seit 2009.

Programmheft derzeit in Vorbereitung

Anmeldung zur Tagung derzeit noch nicht möglich. Wenn Sie unseren Newsletter zur Tgaung abonniert haben (siehe unten), werden Sie per Mail über den Start der Online-Anmeldung informiert.

Newsletter / Mailingliste abonnieren

Hier können Sie den Newsletter/Mailingliste der KrIseninterventionstagung zu abonnierren, um zukünftig frühzeitig Informationen rund um die Kriseninterventionstagung zu erhalten?

Mit diesem Link wird automatisch Ihre Mailanwendung gestartet. Senden Sie dieses leere Mail mit dem automatisch generierten Betreff (subject) Sie werden automatisch in die Mailingliste aufgenommen.

Bitte senden Sie uns keine Nachrichten mit dieser E-mail. Diese können nicht gelesen werden und erreichen uns nicht. Kontakt zu den Veranstaltern finden Sie hier.

Datenschutz

Sie erhalten ausschließlich Information über die Kriseninterventionstagung und über weitere Aktivitäten im Bereich Krisenintervention und psychosozialer Notfallversorgung, entweder vom Österreichischen Roten Kreuz, der Universität Innsbruck bzw. von uns für befreundete Organisationen.
Eine Weitergabe oder gar Verkauf Ihrer E-Mail Adresse an Dritte erfolgt nicht.
 

Abmelden vom Newsletter

Klicken Sie hier für die  Abmeldung vom Newsletter KI Tagung

Mit diesem Link wird automatisch Ihre Mailanwendung gestartet. Senden Sie dieses leere Mail mit dem automatisch generierten Betreff (subject) und Sie werden endgültig von der Mailingliste gelöscht und erhalten von uns keine Mails mehr. Absender muss die abzumeldende Mail-Adresse sein!

Bei Problemen wenden Sie sich an Dietmar Kratzer

Nach oben scrollen