Keine Armut

ZIEL 1 Keine Armut

SDG 1 fordert die Beendigung der Armut in all ihren Formen, einschließlich extremer Armut, innerhalb der nächsten 15 Jahre. Es sieht gemeinsamen Wohlstand, eine Grundversorgung und Sozialschutzleistungen für Menschen überall auf der Welt, auch für die Ärmsten und Schwächsten, vor.

Damit die Menschen Armut aus eigener Kraft überwinden können, besteht SDG 1 darin, Gleichberechtigung und Zugang zu wirtschaftlichen und natürlichen Ressourcen sowie zu Technologie, Eigentum, grundlegenden Diensten und Finanzdienstleistungen zu gewährleisten. Im Rahmen dieses Ziels sollen von Konflikten und Klimakatastrophen heimgesuchte Gemeinschaften unterstützt werden; der Schwerpunkt liegt dabei auf politischem Engagement und der Mobilisierung von Ressourcen als wesentliche Hebel für die Beschleunigung der Armutsbekämpfung.

Bei der Überwachung von SDG 1 im EU-Kontext liegt der Schwerpunkt auf den Fortschritten, die dabei gemacht wurden, mehrdimensionale Armut zu lindern und sicherzustellen, dass die Grundbedürfnisse der EU-Bürgerinnen und EU-Bürger befriedigt werden.

Externe Links:

Department of Economic and Social Affairs, United Nations (nur in englischer Sprache verfügbar):

Targets and Indicators of Goal 1

 




 

Nach oben scrollen