Blog: Projekt Updates 


 

 

 

Blog 09.05.2022 - Zurück zum Ursprung: Übersicht der Covid-19 Pressekonferenzen in der Anfangsphase der Pandemie 

Die sich schnell ausbreitende Covid-19 Pandemie stellte Regierungen weltweit vor erhebliche Herausforderungen, insbesondere in der Vermittlung von Informationen zu Beginn der Pandemie und  Ausarbeitung umfassender Kommunikationsstrategien. Dinge, die wir inzwischen als gegeben, oder schlimmer noch, als unnötig und nervenraubend wahrnehmen - etwa die in Regelmäßigkeit abgehaltenen Pressekonferenzen, Covid-Sicherheitskampagnen oder das Einsetzen von etablierten Krisenteams - stellten im Kontext einer sich ständig wandelnden Krisensituation einen immensen logistischen Aufwand für Regierungen dar. Literatur zum Thema Krisenkommunikation suggeriert allerdings, dass diese anfängliche Phase wesentlich für gelungenes Krisenmanagement ist . [1] Unser Projekt befasst sich daher näher mit dieser kritischen Zeitspanne, dem breiteren Kontext, in dem Kommunikationsstrategien entwickelt wurden, der Analyse besagter Strategien und den aufkommenden Unterschieden zwischen Staaten und Akteuren. Die Resultate der Untersuchungen werden in weiterer Folge veröffentlicht werden, um das Verständnis von Regierungskommunikation in Krisenzeiten zu erweitern. Der Fokus auf im Fernsehen gezeigte Pressekonferenzen als wichtigstes Kommunikationsmedium, Regierungsmitglieder und Staatsoberhäupter von 17 OECD-Mitgliedsländern als wichtigste politische Akteure und die Anfangsphase der Pandemie als distinktive Zeitspanne ermöglicht uns, verwendete Kommunikationsstrategien und externe Einflussfaktoren umfassend zu analysieren.

Bevor wir in zukünftigen Blogposts und Publikationen näher auf konkrete Kommunikationsstrategien eingehen, geben wir eine grobe Übersicht des eigens für dieses Projekt erstellten Datensatzes, der in weiterer Folge auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden wird. Ein wesentlicher Faktor des Krisenmanagements ist der zeitliche Aspekt. Obwohl die Covid-19 Pandemie nahezu jeden Staat dieser Welt betraf - wenn auch nicht in selbem Ausmaß - variieren die spezifischen Zeitverläufe zwischen Staaten erheblich, siehe Abbildung 1.


Blog_01_timeframe_de


Die erste Regierungspressekonferenz zum Thema Covid-19 wurde am 20. Jänner 2020 in Südkorea abgehalten, knapp drei Wochen, nachdem das neue Coronavirus entdeckt wurde. Im Kontrast dazu steht die Türkei, in der die erste Pressekonferenz zu Covid-19 erst am 18. März 2020 abgehalten wurde. Die Türkei ist damit in vielerlei Hinsicht ein Spezialfall. Mehr dazu in zukünftigen Blogposts und Publikationen. Einstweilen gilt es zwei Aspekte der Abbildung besonders zu unterstreichen. Erstens, die erhebliche Variation zwischen Staaten bezüglich des Zeitpunkts der ersten Pressekonferenz in Relation zum ersten bestätigten Fall von Covid-19 in dem  jeweiligen Land. Manche Regierungen - beispielsweise Neuseeland, Italien und Israel - begannen regelmäßig Pressekonferenzen abzuhalten, noch bevor der erste Fall im Staatsgebiet bestätigt wurde, während Länder wie Deutschland, Frankreich und Belgien teilweise Wochenlang zuwarteten, bevor erste öffentliche Statements abgegeben wurden. Zweitens sind  die starken Unterschiede in der Länge der Anfangsphase zwischen Staaten hervorzuheben. Wir definieren die Anfangsphase der Pandemie als die Zeitspanne zwischen der ersten abgehaltenen Pressekonferenz und dem ersten Lockern von Maßnahmen. Nach dieser Definition hängt die Länge der Anfangsphase natürlich stark von der respektiven epidemiologischen Situation ab, wie beispielsweise in Chile, wo nach der ersten Ankündigung von baldigen Lockerungen die Fallzahlen so drastisch in die Höhe schossen, dass die Anfangsphase bis Mitte Juli verlängert werden musste. [2] Allerdings trugen auch andere Faktoren potenziell zur Dauer und länderspezifischen Auswahl der Krisenkommunikationsstrategien bei, diese sollen in kommenden Publikationen näher betrachtet werden.

Von Andreas M. Kraxberger und Christian Schwaderer

[1] Claeys, A. S., & Opgenhaffen, M. (2016). Why practitioners do (not) apply crisis communication theory in practice. Journal of Public Relations Research, 28(5-6), 232-247.
[2] Tariq, A., Undurraga, E. A., Laborde, C. C., Vogt-Geisse, K., Luo, R., Rothenberg, R., & Chowell, G. (2021). Transmission dynamics and control of COVID-19 in Chile, March-October, 2020. PLoS neglected tropical diseases, 15(1), e0009070.

  

 
 

 

 

 

fwf-logo_var1

Funded by the Austrian Science Fund (FWF)  

Nach oben scrollen