Universität Innsbruck

Eur­opa und euro­pä­i­sche Inte­gra­tion in der latei­ni­schen Lite­ra­tur von 1400-1800

Einführung und Überblick:

  • Was ist Neulatein?
  • Latein als internationale Sprache zwischen 1400 und 1800
  • Entwürfe europäischer Integration in der Frühen Neuzeit (1400-1800) in verschiedenen Texten und Gattungen der neulateinischen Literatur (z.B. res publica Christiana, res publica literaria, monarchia universalis, pluralistische Föderation)

Art der Veranstaltung

Vortrag, interaktiver Workshop

Dauer

45-50 Minuten (1 Schuleinheit), 90-100 Minuten (2 Schuleinheiten), Ganzer Schultag

Ort der Veranstaltung

an einem Standort der Universität Innsbruck

Datum der Veranstaltung

offen

Anzahl an Schüler*innen

5 bis 10 Schüler*innen, 10 bis 20 Schüler*innen, 20 bis 30 Schüler*innen

Buchung

Ludwig Boltzmann Institut für neulateinische Studien / Institut für klassische Philologie und neulateinische Studien, Isabella Walser-Bürgler, isabella.walser@neolatin.lbg.ac.at

Voraussetzungen

keine

Vorkenntnisse

keine

Schultypen

Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2

Altersgruppe

Sekundarstufe 1: 7. und 8. Klasse (12–14 Jahre), Sekundarstufe 2: 9. und 10. Klasse (14–16 Jahre), Sekundarstufe 2: 11. bis 13. Klasse (16–19 Jahre)

Wissenschaftsbereich

Geistes- und Kulturwissenschaften, Bildungswissenschaften und Lehramt