Universität Innsbruck

Die neu­la­tei­ni­sche Lite­ra­tur

Es wird ein Überblick über die Geschichte und Leistungen der neulateinischen Literatur (1400-1800) geboten. Die Bedeutung von Latein als der dem heutigen Englisch vergleichbaren 'lingua franca' der Frühen Neuzeit wird eindrücklich illustriert. Beispiele neulateinischer Literatur aus Themenfeldern mit aktuellem Bezug stehen besonders im Vordergrund (z.B. Themenfeld 'Lifestyle und Freizeit': Texte über den Kaffeegenuss, Spiel und Sport; Themenfeld 'Naturkatastrophen': Texte über Erdbeben oder Lawinen; Themenfeld 'Europäische Integration': Texte über Vorläuferideen zur Europäischen Union; Themenfeld 'Wissenschaft und Technologie': Texte über die Luftschifffahrt, die Erfindung des Mikroskops oder die Gravitation; Themenfeld 'Medizin': Texte über Vegetarismus oder die Funktionen des Gehirns; Themenfeld 'Reisen': Reiseberichte von exotischen Reisen nach Island, Russland oder Brasilien; Themenfeld 'Feminismus': Texte von und über Frauen). Dadurch kann Latein näher an die moderne Lebenswelt der SchülerInnen herangerückt werden.

Art der Veranstaltung

Vortrag, interaktiver Workshop

Dauer

45-50 Minuten (1 Schuleinheit), 90-100 Minuten (2 Schuleinheiten), Ganzer Schultag

Ort der Veranstaltung

an einem Standort der Universität Innsbruck

Datum der Veranstaltung

offen

Anzahl an Schüler*innen

5 bis 10 Schüler*innen, 10 bis 20 Schüler*innen, 20 bis 30 Schüler*innen

Buchung

Ludwig Boltzmann Institut für neulateinische Studien / Institut für klassische Philologie und neulateinische Studien, Isabella Walser-Bürgler, isabella.walser@neolatin.lbg.ac.at

Voraussetzungen

keine

Vorkenntnisse

keine

Schultypen

Sekundarstufe 1, Sekundarstufe 2

Altersgruppe

Sekundarstufe 1: 7. und 8. Klasse (12–14 Jahre), Sekundarstufe 2: 9. und 10. Klasse (14–16 Jahre), Sekundarstufe 2: 11. bis 13. Klasse (16–19 Jahre)

Wissenschaftsbereich

Geistes- und Kulturwissenschaften, Bildungswissenschaften und Lehramt