Universität Innsbruck
Antrittsvorlesung von

Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Phys. Anita Reimer

„The non-thermal Universe: Decoding messages from extragalactic jets“

Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik

  Dienstag, 29.11.2022

  17:00 Uhr

  Hörsaal C, NATWI-Gebäude, Campus Technik, Technikerstraße 25

  Anmeldung bis zum 22.11.2022 per E-Mail an julia.moennich@uibk.ac.at

Grußworte des Rektors
Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Tilmann Märk


Begrüßung und Vorstellung durch den Dekan der Fakultät für Mathematik, Informatik und Physik
Univ.-Prof. Dr. Alexander Ostermann

Antrittsvorlesung
Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Phys. Anita Reimer


The non-thermal Universe: Decoding messages from extragalactic jets


Abstract: Gamma rays, high-energy neutrinos and cosmic rays impinging on Earth signal the existence of environments in the Universe that allow acceleration of particle populations far out of thermal equilibrium, and often into the extremely energetic regime. Among the most numerous persistent source populations in the non-thermal gamma-ray sky are powerful relativistic matter streams - jets - emanating from the core of distant galaxies that host supermassive black holes. Where and how are these gamma rays produced? Are such jetted active galactic nuclei (AGN) sources of the ultra-high energy cosmic rays observed on Earth?
In this presentation I will discuss how decoding the information contained in key observables (such as broadband photon and neutrino spectra) from AGN through multi-messenger modeling allows to approach these decades-old questions.
I will further discuss the potential contained in high-energy observations from jetted AGN to probe the elusive intergalactic radiation and magnetic field, and show some recent findings.


Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Buffet und Umtrunk ein.

Anita Reimer

Portraitbild von Anita Reimer

Anita Reimer studierte Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Ruhr-Universität Bochum, und promovierte am Max-Planck Institut für Extraterrestrische Physik Garching mit Abschluss 1997 an der TU München. Ihre durchwegs international ausgerichtete wissenschaftliche Karriere brachte sie dann an die University of Adelaide (Australien). Es folgten Stellen als Research Fellow am Bartol Research Institute (USA) und an der Université de Montréal (Kanada) bevor sie 2001 wieder nach Deutschland zurückkehrte und sich an der Ruhr-Universität Bochum habilitierte. 2005 akzeptierte sie ein Angebot der Stanford University (USA) als Senior Research Staff Scientist im Bereich der Hochenergieastrophysik zu forschen. Zuletzt zog es sie schließlich nach Österreich an die Universität Innsbruck. Seit 2011 arbeitete sie dort als Assistenz-Professorin, seit 2012 als assoziierte Professorin und baute dort ihre eigene Arbeitsgruppe auf. Mitte 2021 erfolgte dann die Berufung zur Universitätsprofessorin an der Universität Innsbruck. In ihrer Forschung beschäftigt sich Anita Reimer mit nicht-thermischen Prozessen in der Hochenergieastro- & Astroteilchenphysik, und deren Anwendung in der Multimessenger-Astrophysik.

Um Anmeldung bis spätestens Dienstag, 22. November 2022, wird gebeten:
julia.moennich@uibk.ac.at


Mag. Julia Mönnich
Institutsreferentin

Institut für Astro- und Teilchenphysik
Technikerstraße 25/8
A-6020 Innsbruck
julia.moennich@uibk.ac.at
Tel +43 512 507-52091


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Datenschutzhinweis

Im Rahmen dieser Veranstaltung können Fotografien (oder Screenshots) und/oder Filme erstellt werden. Mit der Teilnahme zur Veranstaltung nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen Sie abgebildet sind, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der Universität Innsbruck veröffentlicht werden. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung unter: www.uibk.ac.at/datenschutz

Wir bitten um eine umweltfreundliche Anreise! Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Fahrradabstellplätze stehen ausreichend zur Verfügung. Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln finden Sie unter www.vvt.at